Die Hörspiel-Neuheiten: Das Ende von Laura und Paul, Licht im August u. v. m.

Hier findet ihr die neu und wieder erschienenen Hörspiele der letzten Woche. Neben den Neuheiten im Handel sind hier auch Hörspiele zum (kostenlosen) Download aufgelistet.

Bitte beachtet, dass Letztgenannte zum Teil nur befristet zur Verfügung stehen.

Die Links in der Überschrift führen zum Seite mit der Downloadmöglichkeit (z. B. beim Radiosender) oder zur entsprechenden Seite bei Amazon*. Sofern das Hörspiel sowohl im Handel erhältlich ist, als auch zum Download zur Verfügung steht, sind die Links getrennt am Ende bei den Veröffentlichungsdaten hinterlegt.

Eine Übersicht über die kommenden Hörspielveröffentlichungen findet ihr auch in der Vorschau auf hoerspieltipps.net.

Die aktuellen & kostenlosen Downloadmöglichkeiten findet ihr in der Übersicht kostenloser Hörspiele auf hoerspieltipps.net, den rss-feed dazu könnt ihr auch hier abonnieren.


Neue Hörspiele:

Aus dem Meer (Oliver Jung) hoerspielprojekt 2018
Aus dem Meer (Oliver Jung) hoerspielprojekt 2018

Regie: Oliver Jung

Mit:
Erzählerin: Annette Stall
Ankira: Hannah Jöllenbeck
Der Herr aus dem Meer: Philip Bösand
König: Martin Beyer
Königin – Kathrin Verena
Gaukler: Klaus Schankin
Amme: Sabrina Gleffe
Kerkermeister: Ingolf Bien
Stallburschen – Ron Bühler und Timo Peiler
Wache: Marcel Ellerbrok
Erskine: Frank Schmidt
Ratgeberin: Andrea Bannert
Magd: Katja Runge
Kind: Lara Runge
Carolin Kram, Oliver Jung

Im Norden des Landes erhebt sich die Klippe aus schwarzem Fels, daraus gemeißelt eine Burg, preisgegeben dem Sturm und der Kälte und dem Meer darunter. Alle neun Jahre öffnet sich das Burgtor für einen Besucher: Die Bewohner fürchten ihn und sie sehen weg, wenn die Pferde in den Stallungen dahinsiechen und schließlich verschwinden. Denn mit ihnen verschwindet der Besucher.

Für lange Zeit.

Doch diesmal ist das nicht genug

Premiere beim hoerspielprojekt: 02.01.2018

Downloadmöglichkeit seit 04.01.2018


Aus der Tiefe (Ruth Johanna Benrath) rbb 2018
Aus der Tiefe (Ruth Johanna Benrath) rbb 2018

Regie: Christine Nagel

Mit:
Martin Schwab, Max von Pufendorf

„Am Anfang wie am Ende Dunkel, unter den Augenlidern eine Spur von Licht. Dunkelorange, violett. Ein Flackern, ein Flüstern. Ein Säuseln.“ Ein Mensch stirbt. Zeitlebens war er ein Arbeitstier, Familienmensch, Wissenschaftler, Theologe. Nun hängt er am Dialysegerät, beobachtet seinen Verfall. Spürt, wie alle Lebensfunktionen schwinden, wie er physisch zum Schatten seiner selbst wird, abhängig von Pflege und medizinischen Geräten. Der Geist jedoch scheint davon abgehoben. Alles ist präsent: noch geplante Arbeiten, Texte, die noch nicht verfasst sind, griechische Vokabelreihen, Gedanken, die der Niederschrift harren, Lieder, Erinnerungen an die Kindheit und die eigenen Kinder. Der Geist kämpft, kämpft gegen den Verfall, so lange es geht. Irgendwann geht es dann nicht mehr.

Ursendung im Radio: 05.01.2018

Downloadmöglichkeite bei rbb kulturradio: 05.01.2018

Vorstellung im OhrCast


Bibi Blocksberg (123) Oma Grete in Gefahr - Kiddinx 2018
Bibi Blocksberg (123) Oma Grete in Gefahr – Kiddinx 2018

Bibi will mit Flauipaui bei Oma Grete einen besonderen Tag verbringen, an dem sie nur tun, was ihnen Spaß macht. Doch irgendwie ist der Wurm drin: Zuerst bekommt Flauipaui einen riesengroßen Pickel, dann geht Oma Gretes Hexenkugel kaputt und plötzlich ist Bibis Oma verschwunden. Die Suche nach ihr wird für Bibi und Flauipaui sehr abenteuerlich!

Veröffentlichung: 12.01.2018


Danger (15) Minotaurus - maritim 2018
Danger (15) Minotaurus – maritim 2018

Mit:
Mia Diekow, Christian Zeiger, Michael Prelle, Wolfgang Bahro, Leonhard Mahlich, u. v. a.

Der unheimliche Stiermensch Minotaurus: Nur eine Gestalt der antiken griechischen Sagenwelt oder steckt mehr dahinter? Der exzentrische Professor Dunst glaubt an die alten Überlieferungen. Zusammen mit seiner Tochter Belle und einigen anderen Begleitern macht er sich auf eine waghalsige Expedition und dringt in das Labyrinth ein. Schon bald wird es ihr kleinstes Problem sein die Orientierung in den endlosen, verzweigten Gängen zu behalten, denn ETWAs hat ihre Ankunft bemerkt, beobachtet sie und wartet nur noch auf den rechten Moment zum Zuschlagen…

Veröffentlichung: 12.01.2018


Das Ende von Laura und Paul (Christoph Prochnow) DLF Kultur 2017
Das Ende von Laura und Paul (Christoph Prochnow) DLF Kultur 2017

Regie: Andrea Getto
Ton: Thomas Monnerjahn

Mit:
Jürg Löw, Matti Krause, Hanna Plaß, Wilfried Hochholdinger, Gerd Wameling, Erika Skrotzki, Wolfgang Michael, Swetlana Schönfeld, Bernardo Arias Porras, Max Urlacher

Im Dezember 1911 geht die Meldung durch die Weltpresse, dass Laura, Tochter von Karl Marx, gemeinsam mit ihrem kreolischen Ehemann Paul Lafargue in Draveil bei Paris den Freitod gesucht habe. Viele ihrer linken Gesinnungsgenossen glauben nicht an einen Doppelselbstmord. So auch Kriminalinspektor Cocu, der vom Polizeidienst suspendiert wurde. Er fährt nach Draveil und versucht auf eigene Faust, den Hintergrund dieses angeblichen Suizids aufzuspüren.

Ursendung im Radio: 08.01.2018

Downloadmöglichkeit bei Deutschlandfunk Kultur: 08.01.2018


Gesänge des Charon (Werner Cee nach Stefano d'Arrigo) DLF Kultur / hr 2018
Gesänge des Charon (Werner Cee nach Stefano d’Arrigo) DLF Kultur / hr 2018

Regie: Werner Cee
Übersetzung: Moshe Khan, Bettina Obrecht
Fieldrecordings: Werner Cee
Ton: Martin Eichberg

Musik: Gaspare Balsamo, Norbert Grossmann, Werner Cee

Mit:
Gaspare Balsamo, Sandra Borgmann, Gerd Wameling

Oktober 1943. N’drja ist weit gegangen, über die Berge Kalabriens, entlang der Küste, viele tausend Schritte. Fort vom Krieg, fort aus der Fremde, nach Hause. Die Fähren nach Sizilien sind von den Amerikanern versenkt worden, doch im Landstrich der Feminoten bietet ihm die sirenengleiche Hure Ciccina Circe eine Überfahrt in ihrer Barke an. Die brennende Sonne ist Heimat. Das Meer zwischen zwei Meeren ist Heimat. N’drja erreicht sein Dorf, doch nichts ist mehr wie früher. „Mein Vater hat mich nicht erkannt, als ich ins Dorf gekommen bin, und meine Mutter ist tot, am Grunde des Meeres. Vater, all diese Geschichten, was erzählst du denn für Geschichten, hör auf, Vater …“ Diese Überfahrt mit ihren Anklängen an die Begegnung mit Charon, dem Fährmann, der ins Jenseits geleitet, ist Leitmotiv des Stückes. Die Welt gerät im Krieg aus den Fugen, die Menschen verlieren ihre Orientierung zwischen Isolation, Kriegstrauma, Lüge, Vorurteil und Fremdheit. Das Hörspiel zeichnet das Bild des Südens, in dem sich zahlreiche Facetten des menschlichen Lebens widerspruchsfrei verbinden: Archaischer Mythos mit alltäglicher Banalität, tiefe kulturelle Wurzeln mit derber, wilder Burleske, Göttliches und äußerst Menschliches. Es schaff t klare akustische Bilder und Tagträume. Epische Gesänge bieten Orientierung, wobei die Semantik der Narration nicht immer durch Worte, sondern auch in Klang, Musik und Geräusch fortgeführt wird. Die Sprache selbst verliert ihren vertrauten Charakter, ihre Verständlichkeit, reduziert sich auf Geste, Klang. Über die ausufernden sizilianischen Cunto-Improvisationen von Gaspare Balsamo und den Aufnahmen archaisch-expressiver Stimmen der Devoti aus Catania wird die literarisch/kunstvolle Sprache wieder in ihrem Ursprungsland ausgewildert. Und auch die Musik zerfällt in Materie: Die Musik der Kirchenorgel, eine Instanz der abendländischen Kultur, verliert ihre Struktur, zerfällt in Klangflächen, Geräusche, komplexe Tonalität diff undiert in Schwebungen, wird zunehmend dissonant in ihrem fortschreitenden Diminuendo.

Frei nach Motiven aus dem Roman „I fatti della fera“ von Stefano d’ Arrigo und Zitaten aus der Zweitausgabe „Horcynus Orca)

Ursendung im Radio: 07.01.2018

Downloadmöglichkeit bei Deutschlandfunk Kultur: 07.01.2018


Jules Verne - Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg (13) Der Untergang der Welt - maritim 2018
Jules Verne – Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg (13) Der Untergang der Welt – maritim 2018

Der amerikanische Astronom Forsett entdeckt einen Meteor, der direkt auf die Erde zurast. Kommt es zum Aufprall, ist es um die Erde geschehen. In dieser schier ausweglosen Situation erhält Phileas Fogg den geheimen Auftrag, nach Frankreich zu reisen. Dort lebt Professor Xirdal, ein verschrobener Sonderling, der an einer Erfindung arbeitet, die die Welt revolutionieren könnte. Kurz darauf macht Xirdal eine verblüffende Entdeckung: der Meteor hat einen Kern aus purem Gold. Diese Information ruft allerhand kriminelle Elemente auf den Plan. Foggs Auftrag lautet nun nicht nur, die Welt zu retten, sondern auch die mysteriösen Ereignisse aufzuklären, die sich im Hause des Professors abspielen. Die Jagd nach dem Meteor hat begonnen und führt zu einem Wiedersehen mit einem gefährlichen Gegner.

Veröffentlichung: 12.01.2018


Karl May Klassiker (7) Winnetou III - Maritim Produktionen 197? / 2018
Karl May Klassiker (7) Winnetou III – Maritim Produktionen 197? / 2018

Hörspiel nach der gleichnamigen Erzählung von Karl May

Veröffentlichung: 12.01.2018


Licht im August (William Faulkner) SWR / HörbucHHamburg 2017
Licht im August (William Faulkner) SWR / HörbucHHamburg 2017

Regie: Walter Adler
Übersetzung: Helmut Frielinghaus, Susanne Höbel
Bearbeitung: Walter Adler
Musik: Pierre Oser


Sylvester Groth, Regisseur Walter Adler, Matthias Bundschuh; Bild: SWR/Sibylle Anneck

Mit sinnlicher Leidenschaft entrollt William Faulkner in diesem Klassiker drei Lebenswege in den Südstaaten der USA: Lena Grove zieht hochschwanger in die Fremde, auf der Suche nach ihrem Geliebten. Der Geistliche Gail Hightower verliert Amt und Familie und träumt sich in eine glorifizierte Vergangenheit. Und Joe Christmas, ein Adoptivkind, fürchtet, in seinen Adern fließe „Negerblut“. Auf der Flucht vor sich selbst wird er zum Mörder.

Licht im August ist das bekannteste Werk des Nobelpreisträgers William Faulkner, das durch die Konstruktion und die Beschäftigung mit Themen wie Rassenideologie, Ausgestoßensein und religösem Wahn bis heute nichts an Aktualität verloren hat. Basierend auf der Neuübersetzung von Helmut Frielinghaus und Susanne Höbel setzen der mehrfach ausgezeichnete Regisseur Walter Adler und der Komponist Pierre Oser diesen Roman erstmals als opulentes Hörspiel in Szene.

Ursendung im Radio: 26.12.2017

Veröffentlichung: 12.01.2018

Vorstellung im OhrCast


MindNapping (30) Dark Trace - Nemesis - Audionarchie 2018
MindNapping (30) Dark Trace – Nemesis – Audionarchie 2018

Regie: Patrick Holtheuer

Mit:
Erzähler: Helmut Krauss
Cor Liewens: Martin Keßler
Bas de Jonge: Andreas Borcherding
Stine Lindbergh: Melanie Manstein
Lennard van Halen: Norbert Gastell
Madeleine van der Zee: Yvonne Greitzke
Skylar van Rossum: Torsten Michaelis
Fiona Nelissen: Annina Braunmiller-Jest
Anneke Prinsen: Simona Pahl
Carl Jansing: Stefan Krause
Dr. Gormans: Reent Reins
Anrufbeantworter: Karen Schulz-Vobach
Trauernde: Katja Brügger
Trauernde: Melek Erenay
Trauernder: Timo Kinzel
Trauernder: Patrick Holtheuer
Polizist: Julian Deuster
Priester: Volker Brandt

Ein Mord. Ein unerklärlicher Todesfall. Ein zu allem entschlossener Cor Liewens.

Gemeinsam mit seinem besten Freund und Kollegen, setzt Kriminalhauptkommissar Cor Liewens alles daran, die Millionenerbin Fiona Nelissen aus den Händen eines Geiselnehmers zu retten. Doch was scheinbar als Routine-Einsatz in Amsterdam beginnt, entpuppt sich bald als lebendiger Alptraum, aus dem es kein Entrinnen mehr gibt…

„Ich bin Cor Liewens. Und normalerweise mag ich meinen Job, meine Arbeitskollegen, ja, sogar diese Stadt hier. Aber manchmal, da passieren hier draußen Sachen in Amsterdam, die kein Mensch gebrauchen kann. Und wen ruft ihr dann, um die Dinge wieder in Ordnung zu bringen?“

Der bärbeißige Holländer ist zurück!

Veröffentlichung: 12.01.2018

Vorstellung im OhrCast


Nach Mitternacht (Irmgard Keun) rbb 2017 / DAV 2018
Nach Mitternacht (Irmgard Keun) rbb 2017 / DAV 2018

Regie: Barbara Meerkötter
Ton: Kaspar Wollheim
Schnitt: Venke Decker
Assistenz: Andreja Andrisevi
Redaktion: Regine Ahrem

Bearbeitung: Barbara Meerkötter
Musik: Katharina Schüler-Springorum

Mit:
Lisa Wagner, Thomas Wodianka, Jan Andreesen, Magda Czogalla, Stephanie Eidt, Martin Engler, Gerd Grasse, Hans Peter Hallwachs, Stefan Mehren, Peter Moltzen, Britta Steffenhagen, Catherine Stoyan, Ilka Teichmüller, Barbara Meerkötter,

Frankfurt, 1936: Die 19-jährige Sanna will mit ihrem Freund einen Zigarettenladen aufmachen. Doch Franz wird von einem SA-Mann denunziert und verhaftet. Nach seiner Freilassung rächt Franz sich bitter und Sanna muss sich plötzlich entscheiden: für oder gegen ihre große Liebe…

Ursendung im Radio: 25.12.2017

Veröffentlichung: 12.01.2018

Vorstellung im OhrCast


Satomis Geheimnis (Jonas Rothlaender) SWR 2018
Satomis Geheimnis (Jonas Rothlaender) SWR 2018

Regie: Jonas Rothlaender

Mit:
Lily Kottkamp, Hans Löw, Luise Heyer


Luise Heyer, Lily Kottkamp und Hans Löw; Bild: SWR / Sandro Most

Fünf Jahre nach der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe in Japan. Über Fukushima ist wegen des Atmokraftwerks viel berichtet worden. Über die stärker betroffene Region Tohoku weiter nördlich, wo 20.000 Menschen ums Leben kamen, weiß man wenig. Deshalb ist der 51-jährige Journalist Martin im Auftrag einer großen deutschen Zeitung dorthin unterwegs. Doch zuvor hat er eine private Mission. Er will Satomi wiedersehen, seine Jugendliebe, die mit ihm vor über 20 Jahren in Freiburg studiert hat. Tatsächlich findet er sie wieder – und wieder ist es um ihn geschehen. Dass er verheiratet und Vater ist, verschweigt er ihr. Aber irgendetwas scheint auch Satomi zu verschweigen. Merkwürdig distanziert ist sie. Aber dann auch wieder ganz nah. Oder täuscht sich Martin? So wie ihn vieles täuscht. In diesem Land, das er nicht kennt. Mit Menschen, die ihm seltsam vorkommen, und Orten, die ihm sonderbar erscheinen. Und überall die Folgen von Erdbeben und Tsunami. Zwischen Faszination und Irritation beginnt Martins Wirklichkeit zu erodieren. Und dann offenbart sich Satomis Geheimnis.

Downloadmöglichkeit bis 7.1.2019

Ursendung im Radio: 07.01.2018

Downloadmöglickeit beim SWR: 07.01.2018


Unser täglich Brot (Anna Fastabend, Eva Marburg, Jonas Kühlberg, Stella Schalamon, Katharina Rustier, Monica Camposeo, Ina Hildebrandt, Yannah Alfering, Anne Höhn, Christopher Kammenhuber, Michalina Kowol, Laura Meier) rbb 2018
Unser täglich Brot (Anna Fastabend, Eva Marburg, Jonas Kühlberg, Stella Schalamon, Katharina Rustier, Monica Camposeo, Ina Hildebrandt, Yannah Alfering, Anne Höhn, Christopher Kammenhuber, Michalina Kowol, Laura Meier) rbb 2018

Für die Hörstückreihe „Unser täglich Brot“ haben sich Studierende der UdK gemeinsam mit Wolfgang Bauernfeind und Michael Ramm in Berlin auf Spurensuche nach dem Kulturgut „Brot“ begeben.

Ursendung im Radio: 08. – 12.01.2018

Downloadmöglichkeit beim rbb kulturradio jeweils nach der Ausstrahlung


Zenzi, Zausel und die Salzpiraten (Kilian Leypold) BR 2017
Zenzi, Zausel und die Salzpiraten (Kilian Leypold) BR 2017

Regie: Kilian Leypold

Musik: Katrin Stadler

Mit:
Bettina Mittendorfer, Sofie Brunner, Andreas Giebel, Heinz-Josef Braun, Josef Parzefall, Werner Härtl, Christian Jungwirth, Thomas Unger, u. v. a.

Herzogtum Bayern, Mitte des 15. Jahrhunderts. Die Schäferin Zenzi erinnert sich an den schlimmsten Tag in ihrem Leben, einen Tag im April des Jahres 1412: Sie ist elf Jahre alt. Der Winter war hart und der Vater zwingt sie, ihren geliebten Zausel, das schönste Schaf der Herde, zu verkaufen, drüben, am anderen Ufer der Salzach. Auf der Überfahrt werden sie überfallen. Nicht von irgendwem, sondern von Bruno dem Salzrünstigen; weißes Herz auf blutrotem Grund, das ist seine Flagge und er ist der schlimmste aller Salzpiraten. Die Salzach ist zu dieser Zeit der wichtigste Transportweg für das weiße Gold aus den Bergwerken von Hallein und Berchtesgaden. Nur dass Zenzis Plätte überhaupt kein Salz transportiert. Was also soll der Überfall? Die Piraten wollen Zausel und weil das Schaf so schwer zu bändigen ist, nehmen sie Zenzi als Schäferin auch mit. Wie es Zenzi gelingt, Bruno, seiner fürchterlichen Piratenbande und einem Untier zu entkommen – davon erzählt dieses Hörspiel vor dem historischen Hintergrund der bayerischen Salzschifffahrt.

Ursendung im Radio: 06.01.2018

Downloadmöglichkeit bei BR 2 Radio Mikro: 06.01.2018


Züge in die Gegenrichtung (David Zane Mairowitz) SRF 2018
Züge in die Gegenrichtung (David Zane Mairowitz) SRF 2018

Regie: David Zane Mairowitz
Tontechnik: Ueli Karlen
Französiche Dialoge: Kaspar Mairowitz
Dramaturgie: Anina Barandun

Mit:
Matthias Habich, Leopold von Verschuer, Isabelle Menke, Cédric du Bois, Carlos Henriquez, Natacha Kmarin, Matthieu Sesseli, Raphäel Tschudi, Juliette Vernerey, Barbara Falter, Luka le Stanc

„Il était deux fois Robert Nant.“ Ein Name wird zum Ausgangspunkt einer Suche nach Identität. Zwei Männer und eine namenlose Frau verwickeln sich in eine mögliche Geschichte, die ihren Anfang im zweiten Weltkrieg nahm.

Der eine Robert Nant, auch Bob genannt, war Kämpfer der Résistance und hatte im Sommer 1944 ein Stelldichein mit einer jungen Mitstreiterin, die kurz darauf deportiert wurde. Der andere Robert Nant wurde in einem Annex vom Konzentrationslager Buchenwald geboren, genau neun Monate später. Seine Mutter, Name unbekannt, verstarb kurz nach seiner Geburt, wer sein Vater ist, hat er nie erfahren.

1975. Der jüngere Robert Nant stösst in einem Medienbericht auf seinen eigenen Namen. Er stutzt: Gibt es einen Zusammenhang zwischen seinem Schicksal und demjenigen des grossen Widerstandkämpfers Robert „Bob“ Nant? Er schreibt ihm. Doch sein Brief bleibt unbeantwortet. Erst rund 30 Jahre später meldet sich Bob Nant. Die Fakten stimmen perfekt überein, meint er, es spreche alles dafür, dass er Robert Nants Vater sei. Um diese unglaubliche Geschichte der Wiedervereinigung zu besiegeln, leitet er einen DNA-Test in die Wege.

Hier beginnt „Züge in Gegenrichtung“. Von einer wahren Begebenheit ausgehend komponiert David Zane Mairowitz ein Hörspiel, das aus klaren Fakten und vagen Erinnerungen, aus Hintergrundwissen und Zugedichtetem eine kontroverse Geschichte webt – die jederzeit zu zerreissen droht.

Ursendung im Radio: 07.01.2018

Downloadmöglichekeit beim SRF: 07.01.2018


Wieder verfügbar:

Animorphs (3) Die Begegnung - Ravensburger / highscore music 2018
Animorphs (3) Die Begegnung – Ravensburger / highscore music 2018

Regie: Bodo Klose
Ton: Michael Bertles, Oliver Großmann
Geräusche und Effekte: Andreas Lück
Musik: Norman Orenstein

Die Animorphs begegnen einem unsichtbaren Raumschiff. Am besten erzählt euch Tobias die Geschichte aus seiner Sicht – aus der eines Rotschwanzbussads. So aufregend es auch ist, sich in Tiere zu morphen, Tobias schaffte es nicht mehr rechtzeitig, sich zurückzuverwandeln. Ist er nun mehr ein Vogel oder ein Mensch?

Veröffentlichung: 12.01.2018


Animorphs (4) Die Botschaft - Ravensburger / highscore music 2018
Animorphs (4) Die Botschaft – Ravensburger / highscore music 2018

Regie: Bodo Klose
Ton: Michael Bertles, Oliver Großmann
Geräusche und Effekte: Andreas Lück
Musik: Norman Orenstein

Es gibt Träume, die können einem lange verfolgen. Und Cassie hat immer wieder diesen einen merkwürdigen Traum – von der Tiefe des Ozeans. Von dort glaubt sie eine Stimme zu hören, die nach Hilfe ruft. Ist alles nur Einbildung? Oder eine üble Falle? Es bleibt keine Wahl. Wie aber sollen fünf Kids zum Meeresboden vordringen? Fragt Cassie, sie hat da so eine Idee…

Veröffentlichung: 12.01.2018


Der Ring des Nibelungen (Richard Wagner) Goya Lit ? / 2018
Der Ring des Nibelungen (Richard Wagner) Goya Lit ? / 2018

Regie: Stefan Kaminski

Mit:
Stefan Kaminski

Mit dem Raub des Rheingoldes wird ausnahmslos alles entfesselt, was die Welt bis zum heutigen Tag in Atem hält: unbändige Gier, grenzenlose Liebe, abgründiger Hass, zehrender Neid, drängender Kampf um persönliche Freiheit. Antipoden krachen aneinander: Menschen, Götter, Zwerge, Riesen, sphärische Wesen, grollende Naturgewalten. Stefan Kaminski inszeniert das monumentale Meisterwerk um Macht, Liebe, Gier, Rache und die Abgründe der menschlichen Gesellschaft modern und klassisch zugleich. Von Musikern begleitet schlüpft der Ausnahmesprecher selbst in alle Rollen, spricht Riesen und Zwerge, Frauen und Männer, Götter und Herrscher, Geliebte und außergewöhnliche Helden.

Veröffentlichung: 12.01.2018


Dramen (Bertolt Brecht) Div. / DAV 2012 / 2018
Dramen (Bertolt Brecht) Div. / DAV 2012 / 2018

Brecht ist ein Klassiker, Brecht ist aktuell. Das Theater verdankt ihm große Stücke und unsterbliche Songs. Diese umfangreiche Hörspieledition umfasst die wichtigsten Bühnenwerke des Dramatikers aus dem Fundus deutscher Rundfunkarchive von ‚Mutter Courage und ihre Kinder‘ bis zu ‚Der gute Mensch von Sezuan‘. Zugleich skizziert sie die Entwicklung Brechts vom Schüler Max Reinhardts zum Erfinder des epischen Theaters. In hochkarätiger Besetzung mit Bernhard Minetti, Klausjürgen Wussow, Ernst Jacobi u. v. a. sind die vorliegenden 10 CDs ein einzigartiges Hörerlebnis und ein Zeugnis aus 50 Jahren Rundfunkkultur.

Diese Edition enthält
Die Dreigroschenoper
Mutter Courage und ihre Kinder
Der gute Mensch von Sezuan
Trommeln in der Nacht
Leben des Galilei
Furcht und Elend des Dritten Reiches

Veröffentlichung: 12.01.2018


Knickerbockerbande (1) Der Schatz der letzten Drachen - Ravensburger / maritim 2018
Knickerbockerbande (1) Der Schatz der letzten Drachen – Ravensburger / maritim 2018

Regie: Hans-Joachim Herwald

Musik: Freddy Gigele

Mit:
Douglas Welbat, Tobias Schmidt, Stephanie Kirchberger, Lotte Bublitz, Tobias Pippig

Die Knickerbocker machen eine Entdeckung; Die berühmten Komodo-Warane haben einen Teil der Insel plötzlich verlassen. Was ist dort passiert? Wer sind die Gestalten in Schutzanzügen? Ein äußert kniffliger Fall für das Detektiv-Quartett!

Veröffentlichung: 12.01.2018


Knickerbockerbande (2) Titanic, bitte melden - Ravensburger / maritim 2018
Knickerbockerbande (2) Titanic, bitte melden – Ravensburger / maritim 2018

Regie: Hans-Joachim Herwald

Musik: Freddy Gigele

Mit:
Douglas Welbat, Tobias Schmidt, Stephanie Kirchberger, Lotte Bublitz, Tobias Pippig

Die „Titanic“, das berühmteste Katastrophen-Schiff der Welt ist wieder da. An Bord befindet sich die Knickerbocker-Bande und – eine geheimnisvolle Fracht. Schon bald sind die Junior-Detektive in gespenstische Abenteuer verwickelt. Steuert auch die die neue „Titanic“ ins Unglück?

Veröffentlichung: 12.01.2018


Knickerbockerbande (3) Der unsichtbare Spieler - Ravensburger / maritim 2018
Knickerbockerbande (3) Der unsichtbare Spieler – Ravensburger / maritim 2018

Regie: Hans-Joachim Herwald

Musik: Freddy Gigele

Mit:
Douglas Welbat, Tobias Schmidt, Stephanie Kirchberger, Lotte Bublitz, Tobias Pippig

Axel ist neu beim FC Kaiser. Eines Tages beschuldigt man ihn, einen Mitspieler getreten zu haben. Niemand glaubt ihm, dass ein Geisterfußballer dahintersteckt – Axel wird aus dem Team geworfen. Die Juniordetektive versuchen das Rätsel um den unsichtbaren Spieler zu lösen – Können verstorbene eine offene Rechung begleichen?

Veröffentlichung: 12.01.2018


Plan B (Ivar Leon Menger) Lauscherlounge / Lübbe Audio 2009
Plan B (Ivar Leon Menger) Lauscherlounge / Lübbe Audio 2009

Regie: Ivar Leon Menger
SFX und Sounddesign: Tommi Schneefuß
Mischung: Henrik Cordes
Geräuschemacher: Jörg Klinkenberg
Herstellungsleitung: Kai Schenker, Oliver Rohrbeck
Aufnahme: Hörspielsutdio XBerg
Coverdesign: Ivar Leon Menger
Cover-Fotos

Musik: Dirk Wilhelm, Tobias Hundt, 47 Milion Dollars

Mit:
Simon Jäger, Udo Schenk, Gerrit Schmidt-Foss, Luise Helm, Katja Brügger, Hans-Werner Bussinger

Ein junger Student plant den perfekten Mord. Dafür hat er alles bis in das kleinste Detail vorbereitet und zum Beweis seiner Genialität in der kompletten Wohnung Videokameras installiert. Doch dann trifft sein Opfer ein und alles läuft plötzlich völlig anders als geplant …

Veröffentlichung: 23.10.2009

Downloadmöglichkeit bei der Lauscherlounge: 11.01.2018


Prima la Donna (Thomas Voigt) WDR 2010
Prima la Donna (Thomas Voigt) WDR 2010

Regie: Thomas Wolfertz

Mit:
Thomas Voigt


Thomas Voigt, Bild: WDR/Sibylle Anneck

Was macht die echte Opern-Diva aus, wodurch wird sie zur Ikone und Legende? Vier Primadonnen der 1950er- und 1960er-Jahre geben Antwort, in Wort und Ton: Martha Mödl, Ljuba Welitsch, Elisabeth Schwarzkopf und Leonie Rysanek. Sie alle sangen zur Zeit der Callas und konnten der „Primadonna assoluta“ etwas Eigenständiges entgegensetzen. Unverwechselbar wurden sie primär durch ihre Stimme: durch ihren Klang, durch ihren Gesang, aber auch durch ihre Art zu sprechen, sich selbst zu reflektieren, und durch die Weise, in der sie sich durch die Welt und ihr Leben bewegten. Im Hörspiel „Prima La Donna“ werden diese Dimensionen des Zaubers akustisch nachvollziehbar: Ein Palast der großen Gefühle. Mit Klängen, die bewegen, aufwühlen und erotisieren. Mit Worten, die faszinieren, amüsieren und verstören. Mit erzählten Geschichten von Frauen, die emotional extreme Höhen und Tiefen erlebt haben, beruflich und privat.

hoerspielTIPPs.net:
Dass Thomas Voigt die Oper mag, merkt man schon in den ersten Minuten. Die Begeisterung, die er für das Thema hier spürbar werden lässt, fällt mehr als deutlich auf. Er versucht hier mit Originaltönen das Bild einer Generation von Operndiven zu zeichnen. Vier unterschiedliche Charaktere, die aber dennoch nicht nur über ihre Profession Gemeinsamkeiten aufweisen, sondern auch auf eigene Art den Begriff „Diva“ ausfüllen. Die Interviewausschnitte werden mit eigenen Erinnerungen, Kommentaren und Anekdoten ergänzt und natürlich auch mit vielen Arien angereichert. Es entsteht ein Feature, das sowohl ernste, aber auch heitere Facetten aufweist und sich sogar einen leichten satirischen Hauch zutraut.

Für meinen persönlichen Geschmack ist mir die Darstellung allerdings zu weit weg vom Medium Hörspiel, es ist eher ein leichtgängiges Feature, auch wenn es diesem Format auch nicht vollkommen gerecht wird. Insofern muss man hier unter dem Gesichtspunkt „Hörspiel“, trotz gutem Inhalt und Produktion, ein paar Abstriche machen.

Downloadmöglichkeit beim WDR: 06.01.2018

Vorstellung im OhrCast


Tischlein deck' dich (Gebr. Grimm) Rundfunk der DDR 1981
Tischlein deck‘ dich (Gebr. Grimm) Rundfunk der DDR 1981

Regie: Manfred Täubert
Dramaturgie: Helga Pfaff
Bearbeitung: Stephan Göritz
Musik: Joachim Schmeißer

Seit Jahr und Tag sitzt der Vater – kennt nichts, weiß nichts – auf seinem winzigen Schneidertisch und näht, arbeitet für sich und seine drei Söhne. Nun endlich sind die herangewachsen. Aber anstatt das Schneiderhandwerk zu erlernen, drängt es sie hinaus in die Welt. Sie wollen erfahren, wie es dort zugeht, wie Städte schmecken, wollen sie sehen und hören, wollen sich umtun, sich mitteilen. Ihr Auszug wird zum „Reifungsweg“, und so liegen Erwartungen und Versagen, Gewinn und Verlust, Erfolg und Misserfolg dicht beieinander.

Ursendung im Radio: 02.01.1981

Downloadmöglichkeit bei Deutschlandfunk Kultur: 07.01.2018

Vorstellung im OhrCast


Volksfest (Rainer Nikowitz) WDR 2016
Volksfest (Rainer Nikowitz) WDR 2016

Regie: Petra Feldhoff

Bearbeitung: Martin Zylka
Mit:
Peter Simonischek, Christopher Schärf, Simon Schwarz, Manfred Böll, Heinrich Baumgartner, u. v. a.


vlnr: Stratzner (Branko Samarovski), Suchanek (Christoph Schärf) und Poldi Gärtner (Valentin Schreyer); Bild: WDR/Sibylle Anneck

Suchanek ist weder sympathisch noch schlau oder schön, aber er ist zurück in seinem Heimatort Wulzendorf. Leider ist Niederösterreich nicht mehr das, was es mal war, und so muss er Zeuge einer Mordserie werden. Aber die wird aufgeklärt. Und das vom Suchanek.
Während die Eltern übers Wochenende eine Busreise machen, soll Suchanek – kiffender Anti-Held par excellence – nicht nur auf das Haus Acht geben, sondern auch auf den Hund. Das ist schon anstrengend genug für den 33-Jährigen, der kein Problem mit dem Nichtstun hat. Da hätte es die Aufregung um den lichterloh brennenden Heustadl des Großbauern von nebenan nicht gebraucht. Und die Leiche, die nachdem der Brand gelöscht ist gefunden wird, soll nicht die einzige an diesem Wochenende in Wulzendorf bleiben.

Ursendung im Radio: 26.02.2016

Downloadmöglichkeit beim WDR: 10.01.2018

Vorstellung im OhrCast


* mit dem Kauf auf Amazon unterstützt ihr den Betrieb von hoerspieltipps.net – Vielen Dank dafür!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Download, Hörspiele, Veröffentlichungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s