Die schwarze Serie (9) Der Kupferstich – maritim 2017

Die schwarze Serie (9) Der Kupferstich - maritim 2017
Die schwarze Serie (9) Der Kupferstich – maritim 2017

maritim 2017

Mit:
Edward Williams: Torsten Sense
Harold Nisbet: Rainer Fritzsche
Albert Dennistoun: Till Hagen
James Porter: Lutz Riedel
Daniel Fry: Lutz Mackensy
Jane Williams: Arianne Borbach
Wilbur Binks: Jochen Schröder
David Pint: Klaus Dittmann
Robert Filcher: Wolfgang Bahro
J. W. Britnell: Wolfgang Hartmann
Hugh Gawdy: Jaron Löwenberg

Als Edward Williams, der Kurator des Museums von Cambrige, vom Londoner Kunsthändler Britnell ein Mezzotinto erhält, um das darauf gezeigte Herrenhaus und den unbekannten Künstler zu identifizieren, ahnt er nichts Böses. Doch bald schon beschleicht ihn das Gefühl, dass das an sich wenig bemerkenswerte Stück alles andere als gewöhnlich ist. War nicht eben noch Tag auf dem Bilde, das jetzt einen zunehmenden Mond zeigt? Eine gespenstische Gestalt erscheint und verschwindet wieder. Und im Haus steht nun ein Fenster offen … Sendet ihm das Bild eine Warnung? Oder wird er zum Zeugen einer schrecklichen Tat? Fieberhaft versucht Williams herauszufinden, was es mit dem Geheimnis des Kupferstichs auf sich hat…

hoerspielTIPPs.net:
Nach dem das Comeback der Maritim-Reihe „Die schwarze Serie“ qualitativ deutlich besser war, als die ursprünglichen Folgen, war die Neugier auf „Der Kupferstich“ bei mir schon sehr groß. Um es gleich vorwegzunehmen, dieses gute Niveau konnte man halten. Wieder überzeugt hier zunächst die Geschichte, die einige wirklich gute Schauermomente enthält, die man auch gut zu betonen weiß. Obwohl die Hinführung zum Finale so recht lange dauert, ist dies letztlich ein Pluspunkt, denn die Geschichte weist dennoch keine Längen auf. Das etwas gebremste Tempo passt gut zur Atmosphäre dieser Story und lässt diese besonders gut wirken. Der behutsame Aufbau über die Recherchen zu dem Kupferstich über die Besuche im abgebildeten Haus und das Entdecken der Hintergrundmotive sorgt für gut dosierte Spannung.
Das Hörspiel ist zudem sehr prominent besetzt. Die Sprecherleistungen sind im Großen und Ganzen in Ordnung, mir persönlich gefällt es allerdings nicht, dass manche Sprecher hörbar schauspielern. Das ist hier zwar alles unterhalb des Begriffs „Overacting“, dennoch wäre mir etwas weniger Präsenz bei manchen Sprechern lieber gewesen.

„Die schwarze Serie“ entwickelt sich schon nach nur zwei Folgen zu einer Reihe, die bei mir nicht lange auf dem „Noch zu Hören“-Stapel verweilt. Gut ausgewählte und originelle Geschichten in einer ansprechenden Umsetzung – so darf es gerne (schnell) weitergehen!

Veröffentlichung: 30.06.2017


Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hörspiele, Kommentar, Veröffentlichungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s