TKKG (201) Vom Goldschatz besessen – Europa 2017

TKKG (201) Vom Goldschatz besessen - Europa 2017
TKKG (201) Vom Goldschatz besessen – Europa 2017

Europa 2017

Regie: Heikedine Körting
Redaktion: Wanda Osten
Redaktion: Maike Müller
Geräusche: Wanda Osten
Geräusche: André Minninger

Mit:
Erzähler: Wolfgang Kaven
Tim: Sascha Draeger
Karl: Tobias Diakow
Klößchen (Willi): Manou Lubowski
Gaby: Rhea Harder
Hermann Sauerlich: Henry König
Erna Sauerlich: Marianne Bernhardt
Anneliese Koch: Christiane Leuchtmann
Ines Fassbinder: Neda Rahmanian
John Taylor: Joachim Kretzer
Jeffrey Cain: Tilo Schmitz
Ludwig Waltz: Horst Stark
Dr. Ruth Schadewell: Theresa Berlage
Frau Geitel: Christine Wilhelmi
Oskar

Tim, Karl und Gaby begleiten Familie Sauerlich an einen Alpensee und quartierten sich in einer einsam gelegenen Holzhütte ein. Klößchen will eigentlich nur alle Viere von sich strecken, aber stattdessen schlittern TKKG schon am ersten Tag in ein geheimnisvolles Abenteuer: ihr Nachbar, ein ergrauter Einsiedler packt eine uralte Goldsucher-Geschichte aus! Doch die einzigen Hinweise, dass der Goldschatz wirklich existiert, verschwinden noch bevor die vier sich ein Bild machen können. Und plötzlich scheinen nicht nur TKKG dem Gold auf der Spur zu sein…

hoerspielTIPPs.net:
„Vom Goldschatz besessen“ ist auf den ersten Blick ein merkwürdiger Titel – in den Untiefen der Wolfschen Serie letztlich aber auch kein ungewöhnlicher. Nervig ist aber, dass man den Titel zu konsequent auf nahezu jede auftauchende Figur legt.
Das bekannte Quartett plus Hund fährt mit Klößchens Eltern in die Berge. Herr Sauerlich will dort seine Allergien ausmerzen, die Bande plant bloßen Urlaub. Natürlich kommt da ein Abenteuer in die Quere. Ein älterer Mann, der in der Bergeinsamkeit wohnt, hat sein Leben mit der Suche nach einem Schatz aus Kriegszeiten verbracht. Wo ihm Jahrzehnte der Erfolg versagt blieb, brauchen die vier Millionenstädter nur wenige Tage. Aber natürlich sind auch dubiose Gestalten hinter dem Schatz her.
Was nach „08/15-Jugendhörspielabenteuer“ klingt, hat tatsächlich auch seine besonderen Momente. Auch wenn die Geschichte zum Teil sehr flach daher kommt, sind gerade die Umstände um Ludwig Waltz doch schon hörens- und bemerkenswert. Leider lässt man die Tragik der Geschichte etwas verpuffen, da man zu schnell und zu konsequent wieder ins Jugendhörspieltrallala wechselt. Hätte man hierauf einen deutlicheren Schwerpunkt gelegt, es wäre eine Highlight-Folge der Reihe möglich gewesen. Stattdessen belässt man es beim gewohnten Muster und arbeitet lieber mit durchschaubaren, weil klischeehaften Charakteren. Schade.
Letztlich bleibt der Eindruck eines Hörspielabenteuers, dass zwar die Grundanforderungen der Serie, und so den Standard an Unterhaltungswert erreicht, bei dem aber auch deutlich mehr möglich gewesen wäre.

Veröffentlichung: 09.06.2017


Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hörspiele, Kommentar, Veröffentlichungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s