Sherlock Holmes & Co (31/32) Der Verlust des amerikanischen Gentlemans – Romantruhe 2017

Sherlock Holmes & Co (31) Der Verlust des amerikanischen Gentlemans Teil 1 - Romantruhe 2017
Sherlock Holmes & Co (31) Der Verlust des amerikanischen Gentlemans Teil 1 – Romantruhe 2017

Romantruhe 2017

Regie: Sebastian Pobot

Musik: Alexander Schiborr

Mit:
Charles Rettinghaus, Florian Halm, Leonhard Mahlich, Rainer Fritzsche, Gerhard Acktun, Frank Felicetti, Alexander Turrek, Konrad Bösherz, Gordon Piedesack, Robert Missler, Patrick Holtheuer

London steht unter Schock! In der Metropole an der Themse gehören Mord und Verbrechen zum Alltag der Menschen, doch der kaltblütige Mord eines Amerikaners an einer jungen Frau erhitzt die Gemüter. Offensichtlich gibt es keinerlei Zweifel an der Schuld des jungen Mannes. Doch dieser beteuert nach wie vor seine Unschuld und bittet in seiner Verzweiflung Sherlock Holmes um Hilfe. Schon bald offenbaren sich Ungereimtheiten in dem Fall, und Holmes nimmt, entgegen aller Widrigkeiten, den Fall an. Wird es ihm gelingen, den jungen Mr. Harley vor dem Galgen zu bewahren? Alle Zeichen stehen auf Sturm, denn die Öffentlichkeit kann nicht verstehen, dass Londons berühmtester Detektiv alles daran setzt, einen überführten Mörder auf freien Fuss zu setzen.

Veröffentlichung: 21.04.2017

Vorstellung im OhrCast


Sherlock Holmes & Co (32) Der Verlust des amerikanischen Gentlemans Teil 2 - Romantruhe 2017
Sherlock Holmes & Co (32) Der Verlust des amerikanischen Gentlemans Teil 2 – Romantruhe 2017

Romantruhe 2017

Regie: Sebastian Pobot

Musik: Alexander Schiborr

Mit:
Charles Rettinghaus, Florian Halm, Leonhard Mahlich, Rainer Fritzsche, Gerhard Acktun, Frank Felicetti, Alexander Turrek, Konrad Bösherz, Gordon Piedesack, Robert Missler, Patrick Holtheuer

London steht unter Schock! In der Metropole an der Themse gehören Mord und Verbrechen zum Alltag der Menschen, doch der kaltblütige Mord eines Amerikaners an einer jungen Frau erhitzt die Gemüter. Offensichtlich gibt es keinerlei Zweifel an der Schuld des jungen Mannes. Doch dieser beteuert nach wie vor seine Unschuld und bittet in seiner Verzweiflung Sherlock Holmes um Hilfe. Schon bald offenbaren sich Ungereimtheiten in dem Fall, und Holmes nimmt, entgegen aller Widrigkeiten, den Fall an. Wird es ihm gelingen, den jungen Mr. Harley vor dem Galgen zu bewahren? Alle Zeichen stehen auf Sturm, denn die Öffentlichkeit kann nicht verstehen, dass Londons berühmtester Detektiv alles daran setzt, einen überführten Mörder auf freien Fuss zu setzen.

Veröffentlichung: 09.06.2017

hoerspielTIPPs.net:

Das „Holmes & Watson“-Duo, das die Reihe „Sherlock Holmes & Co“ hin und wieder beehrt, ist von der Spielart an die Holmes-Filme Guy Ritchies angelehnt. Das Problem hier ist allerdings, dass die Fälle und deren Kulisse dann doch eher „normalen“ Pastiches sind. Dadurch wirkte gerade Charles Rettinghaus oftmals etwas „drüber“. Das hat sich nach und nach gebessert, und im vorliegenden Fall ist es tatsächlich kaum noch ein auffallend störendes Element; hier passt dies sogar recht gut zusammen. Der Fall ist ein typischer „Holmes“ in dem dieser einen ausweglos schuldig wirkenden Menschen rehabilitiert und natürlich die wahren Verbrecher stellt. Die Geschichte ist mit einigen Rätseln versehen, die Holmes lösen kann und bei seinen Mitstreitern für die übliche Verblüffung sorgt. Manche dieser Rätsel sind allerdings sehr durchschaubar und so wirkt diese Inszenierung hier und da etwas albern. Grundsätzlich interessant ist, dass man mit dem vermeintlich Schuldigen eine historische Person imitiert. Etwas schade wiederum ist, dass man das nicht gut verstecken kann und daher die Klammer am Ende etwas vorhersehbar ist. Auch etwas mehr historische Präzision wäre kein Fehler gewesen.
Sicherlich hätte man die Geschichte vielleicht auch in einer Folge erzählen können, da der Unterhaltungswert aber durchweg stimmt und die Geschichte nicht in die Länge gezogen wirkt, ist der Zweiteiler durchaus angemessen.

Dieses Hörspiel setzt weder für den Holmes-Mythos noch für das Hörspielgenre einen Meilenstein, bietet aber einen genretypischen, soliden Krimi, der den Hörer über zwei Stunden ansprechend unterhalten kann.


Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hörspiele, Kommentar, Veröffentlichungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s