Die Hörspielneuheiten: Radiotatort, Andi Meisfeld, Mord in Serie und mehr

Die Hörspielneuheiten der letzten Woche. Neben den Neuheiten im Handel findet ihr hier auch die aktuellen Hörspiele zum (kostenlosen) Download.

Bitte beachtet, dass Letztgenannte zum Teil nur befristet zur Verfügung stehen.

Abschied von den Eltern Teil 1/4 (Peter Weiss) BR 2013
Abschied von den Eltern Teil 1/4 (Peter Weiss) BR 2013

BR 2013

Regie: Karl Bruckmaier

Musik: The Notwist

Mit:
Robert Stadlober

Der Tod der Eltern wird für den Erzähler in Peter Weiss’ autobiografischer Prosa Auslöser zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich. Abschied von den Eltern, erstmals 1961 erschienen, handelt von dem Zauber und den Abgründen der Kindheit, von den schmerzhaften Prozessen des Wachsens, der unausweichlichen Loslösung von Vater und Mutter, der Suche nach einem eigenen Leben. Sprunghaft und dennoch kunstvoll gewebt, mit einer gleichermaßen soghaften wie präzisen Sprache breitet Weiss ein Netz aus Momentaufnahmen aus und entwirft eine Ausdeutung seiner Vergangenheit, die in seine Entwicklung zum Künstler mündet. Der Erzähler berichtet von der frühen Kindheit und den ersten prägenden Eindrücken seiner Heimatstadt, schildert die sublimen Machtspiele unter Kindern und seine ersten sexuellen Erfahrungen. Er berichtet von Friederle, dem Nachbarsjungen, der ihn beständig drangsaliert und darüber, wie ausgeschlossen er sich nicht nur gegenüber Gleichaltrigen, sondern auch innerhalb seiner Familie fühlt. Die Beziehungslosigkeit der autoritären Eltern und ihre unantastbare Dominanz erzeugen für ihn den Eindruck als Fremder unter Fremden zu leben und den Wunsch nach Wärme und Zugehörigkeit. Als die geliebte Schwester Margit stirbt, beginnt für ihn die allmähliche Auflösung seiner Familie, die begleitet wird durch die lange Flucht vor den Nationalsozialisten ins schwedische Exil über London und Prag. Schließlich führt die Möglichkeit, eigene Ausdrucksformen in Malerei und Literatur zu finden, zu freiheitlicher Selbstbestimmung und innerer Unabhängigkeit. Eine Entwicklung, der seine Eltern durch eine Lehre im Warenhaus vergeblich versuchen, entgegen zu wirken. „Und die Unruhe, die jetzt begonnen hatte, ließ sich nicht mehr eindämmen, nach Wochen und Monaten langsamer innerer Veränderungen, nach Rückfällen in Schwäche und Mutlosigkeit, nahm ich Abschied von den Eltern.“
Abschied von den Eltern erscheint als erster Teil einer autobiografischen Künstlerprosa, die in Fluchtpunkt (1962) ihre Fortsetzung findet. Obwohl Peter Weiss immer sehr nah an seinen persönlichen Erfahrungen bleibt, bekommen seine Schilderungen etwas entwicklungspsychologisch Allgemeingültiges. Gleichzeitig schafft er durch die differenzierte Beschreibung des Einflusses von Familie auf das Individuum auch eine kritische Betrachtung des konservativen Bürgertums Mitte des 20. Jahrhunderts, wodurch seine Erzählung zu einem wichtigen Werk für die Jugendprotestbewegung von 1968 wurde. Die Stimmung der hier ungekürzten Audiofassung der Erzählung wird auch durch den Sound der Independent Band „The Notwist“ zur Geltung gebracht. Grundlage für die musikalischen Intermezzi sind acht Collagen, die Peter Weiss 1962 zu Abschied von den Eltern angefertigt hat, um die Geschichte mit anderen Mitteln noch einmal zu erzählen.

Download im BR-Hörspielpool ab 10.06.2017


Alle Vögel fliegen hoch, alle Schafe fliegen hoch, alle Engel fliegen hoch (Leonora Carrington) BR 2012
Alle Vögel fliegen hoch, alle Schafe fliegen hoch, alle Engel fliegen hoch (Leonora Carrington) BR 2012

BR 2012

Regie: Ulrike Haage

Musik: Ulrike Haage

Mit:
Bernhard Schütz, Antje Greie, Ken Ymamoto

Zwei Frauen bauen eine skurrile Welt: Die surrealistische Malerin und Schriftstellerin Leonora Carrington fabuliert in ihren Geschichten von Engeln, Menschen, Tieren; die Komponistin Ulrike Haage macht mit ihren zauberhaften Klängen daraus etwas zwischen Märchen- und Geisterstunde. Haage verwebt zwei Carrington-Erzählungen, „Der Unscheinbare“ und „Wie man ein Unternehmen gründet“, mit Motiven aus der Erzählung „Die Debütantin“, mit englischen Abzählreimen und mit Nonsens-Gedichten von Edward Lear, einem Zeitgenossen von Lewis Carrol. Haages Soundtrack lässt Carringtons bizarre Welt mit zarten Melodien, vorbeitrudelnden Akkorden, Harmonien und exzessiver Atonalität akustisch wiedererstehen. Elektronik verwandelt die überbordenden Short Stories in lange Songs und treibt die seltsamen Begebenheiten eines magischen Maskenballs und eines utopischen Picknicks vor sich her.

„Das Faszinierende an diesen Geschichten sind ihre erfundenen und doch aus der Wirklichkeit entliehenden und ins Phantastische gesteigerten Dialoge und Kulissen. Wie in ihren Gemälden haben die Menschen tierische Züge, sind die Farben verdreht und wird die Wirklichkeit um mystische Elemente angereichert. Und nur die Werwolfjungen von Anubeth können diese Dokumente fortsetzen, bis der Planet wieder mit Katzen, Bienen, Werwölfen und Ziegen bevölkert ist. Die Protagonisten erklingen mit surrealen Eigenheiten wie einem Vogellachen, sie sind ganz in weiss oder sprechen in halben Sätzen.“ (Ulrike Haage)

Download im BR-Hörspielpool ab 11.06.2017


Als der Satan laufen lernte (Edwin Brienen) WDR 2011
Als der Satan laufen lernte (Edwin Brienen) WDR 2011

WDR 2011

Regie: Edwin Brienen
Technische Realisation: Johannes Krämer

Musik: Sebastian Lee Philipp

Mit:
Joachim Witt, Jaron Löwenberg, Agnieszka Rozenbajgier, Giese Godehard, Stella Maria Adorf, Mario Mentrup

„Als der Satan laufen lernte“ ist die hörspielerische Reise durch die Lebensabschnitte des Anton LaVey, dem Begründer der Church of Satan. Im Zuge der Hippiebewegung der 60er Jahre, der freien sexuellen und gedanklichen Vielfalt, schrieb er sein wichtigstes Buch um die Größe der persönlichen Freiheit zu propagieren: Die satanische Bibel. Mit fiktiven Interviews und Aussagen von berühmten Menschen, die Kontakt mit LaVey hatten, Musikeinwürfen und Hörspielabschnitten, wird der teils reale, teils künstlerisch ergänzte Weg aufgezeigt, den der Gründer der Church of Satan ging. Das Hörspiel führt uns von der Walpurgisnacht 1966 bis zum modernen Satanismus des neuen Jahrtausends und untersucht auch den Einfluss von LaVey auf die PopArt-Kultur der heutigen Zeit. Edwin Brienen ist ein erfolgreicher Filmregisseur, der bereits 14 Spielfilme realisiert hat. in den 90ern moderierte er für das niederländische VPRO-Radio. „Als der Satan laufen lernte“ ist seine erste Hörspielproduktio für den WDR.“Satan bedeutet Sinnesfreude statt Abstinenz“ – sagt die „Satanische Bibel“. Autor dieses Werks ist der Gründer der „Church of Satan“, Anton Szandor LaVey. Angeblich geschrieben im Rausch der Walpurgisnacht 1966, wollte LaVey mit diesem Buch die absolute persönliche Freiheit propagieren. Bis heute folgen weltweit Anhänger seinen Thesen, existiert die „Church of Satan“ weiter, auch in Deutschland. Für viele Menschen war LaVey der gefährlichste Mann der Welt, für andere nur ein Scharlatan. Viel Handfestes ist über ihn nicht bekannt, da er ein Meister darin war, sich mit Legenden und Halbwahrheiten zu umgeben. „Als der Satan laufen lernte“ führt von der Gründung der „Church of Satan“ über Stationen in LaVeys Leben bis zum modernen Satanismus des neuen Jahrtausends. Welchen Einfluss hatte und hat dieser „High Priest of Satan“ wirklich auf Popkultur und Gesellschaft?

Ursendung im Radio: 24.10.2011

Download bei WDR 3 / 1 Live ab 13.06.2017


Andi Meisfeld (10) Goldfühler (Tom Steinbrecher) Steinbrecher Entertainment 2017
Andi Meisfeld (10) Goldfühler (Tom Steinbrecher) Steinbrecher Entertainment 2017

Steinbrecher Entertainment 2017

Regie: Tom Steinbrecher

Mit:
Andi Meisfeld: Tom Steinbrecher
Aleksa Meisner: Sonita Sodhi
Armin Meisnick: Fabian Soop
Anna Meisfeld: Katharina Gens
Königin Arianne: Nathalie Wernsing
Kommissar Aston Martin: Dieter Landuris
Kommissar Mathjes: Sven Matthias
Oberpolizistin Meisipenny: Tanya Kahana
M: Lutz Riedel
Assistent A: Santiago Ziesmer
Melchor: Detlef Bierstedt
Flughafen Angestellter: Nicolai Tegeler
Alvis Meisley: Detlef Tams
Acilla Meisley: Jessica Krölll
Security Chef Mehltau: Dirk Hardegen
Arkor Meislinger: Robert Glaser
Miller: Martin Sabel
Polizist am Funk: Stephan Chrzescinski
Radiomoderatorin: Nina Witt
Anwohnerin: Katharina von Daake
Amaryllis Meisenstar: Heike Seeler
Spusi Mitarbeiter: Fabian Harloff
Security: Gordon Piedesack
Security: Paul Burghardt

Veröffentlichung: 16.06.2017


Club der Detektive (1) Der Mann in Schwarz - Wolfgang Ecke 1973 / maritim 2025
Club der Detektive (1) Der Mann in Schwarz – Wolfgang Ecke 1973 / maritim 2025

Wolfgang Ecke 1973 / maritim 2025

Regie: Benno Schurr
Ton: Norbert Pillat

Mit:
Ludwig Thiessen, Friedrich von Bülow, Eberhard Feik, Helmut Wöstmann, Hans Röhr, Heiner Schmidt, Dieter Eppler, Robert Rathke, Gerd Andresen, Rolf Dienewald, Baldur Seifert, Klaus-Dieter Lang-Hübner

Raffiniert und skrupelos bereitete der Fassadenkletterer Manuel Petit alias Jean Bardin seinen großen Coup an der Cote d’Azur vor. Als er den Balkon im 4. Stock erreichte, war es genau 2 Uhr 35. Bald darauf heften sich drei verschiedene Männer an seine Fersen

Veröffentlichung: 16.06.2017


Cybercrime (Henning Steiner, Oliver Günther) hr 2017
Cybercrime (Henning Steiner, Oliver Günther) hr 2017

hr 2017

Mit:
Henning Steiner, Oliver Günther

In der Podcastserie „Cybercrime“ jagt ein Ermittler im Netz einen Kinderschänder, ein DAX-Konzern kämpft gegen digitale Spione, eine kriminelle Hackerin erzählt: Um möglichst nah an die Cybercrime-Szene heranzuzoomen, wird sie aus drei Perspektiven gezeigt – aus Sicht der Ermittler, der Täter und der Opfer.

Ein international agierender DAX-Konzern wird von Hackern attackiert. Der IT-Notfallhelfer Avi Kravitz soll helfen. Der Fall wird sein Leben verändern. Der BKA-Cybercrime-Ermittler Jens Walser jagt einen Täter, der ein Kind missbraucht hat. Alles, was er hat, sind Fotos eines unbekannten Opfers. Eine Hackerin sucht Schwachstellen in Software. Das Ziel: Industrie-Spionage.

Die Podcastserie ist ab 1.6.2017 komplett abrufbar unter cybercrime.hr.de und wird im Programm von hr-iNFO ebenfalls ab 1.6.2017 dienstags und donnerstags um 19:30 Uhr ausgestrahlt.

Ursendung im Radio ab 01.06.2017

Download (kompletter Podcast) ab 01.06.2017


Der letzte Mensch auf dem Mars (Christiane Kalss) SWR 2015
Der letzte Mensch auf dem Mars (Christiane Kalss) SWR 2015

SWR 2015

Regie: Judith Lorentz

Eine junge Frau sieht sich in ihrem Leben mit vielerlei Problemen konfrontiert. Der Job verschwindet, das Geld verschwindet und der Mann, in den sie verliebt ist, verschwindet auch, und zwar mit ihrer besten Freundin. Kurzentschlossen bewirbt sie sich für eine Mission zum Mars und wird tatsächlich ausgewählt. Es könnte alles gut werden. Der Mars bietet echte Vorteile, auch wenn die Atmosphäre dort eher unkuschelig ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass man auf dem Mars von einem Tiger angefallen wird, ist praktisch null. Die Angst vor Tigerangriffen kann man also schon mal komplett aus seinem
Leben streichen. Ähnlich verhält es sich mit Insektenbissen, Tollwut, Atombombenangriffen, Einkaufszentren, Schiffsunglücken, Flutwellen, Füllfedern, Menschenmengen und Kindergruppen. Alles nicht da. Paradies quasi. Aber eben doch nur fast. Denn noch nicht einmal der Mars ist weit genug weg, um einen vor allen irdischen Problemen zu schützen.

Ursendung im Radio: 01.12.2015

Download bei SWR Tandem ab 13.06.2017

Vorstellung im OhrCast


Die größten Fälle von Scotland Yard (27) Der Tote im Tower - Maritim Produktionen 2017
Die größten Fälle von Scotland Yard (27) Der Tote im Tower – Maritim Produktionen 2017

Maritim Produktionen 2017

Mit:
Marc Schülert, Ingo Abel, Timo Kinzel, Tom Pidde, u. v.a .

Leider liegen uns hier noch keine Angaben zum Inhalt vor.

Veröffentlichung: 16.06.2017


Doberschütz und die Politik der Liebe (Tom Peuckert) WDR 2017
Doberschütz und die Politik der Liebe (Tom Peuckert) WDR 2017

WDR 2017

Regie: Thomas Leutzbach
Technische Realisation: Andreas Meinetsberger

Mit:
Felix Goeser, Thomas Arnold, Heike Warmuth, László I. Kish, Franziska Arnold, Falk Rockstroh, Matthias Brenner, Leon Blaschke, Robert Frank, Winfried Peter Goos, Nicolai Despot

In den letzten Jahren der DDR arbeitet Frank Doberschütz offiziell in der Garderobe der Staatsbibliothek in Ostberlin, inoffiziell aber als Privatdetektiv. Was zunächst als der einfache Auftrag einer eifersüchtigen Ehefrau aussieht, entpuppt sich als hochbrisante politische Affaire.

Die vermeintliche Freundin von Paul Lüttich, Professor für Marxismus-Leninismus, wird im Westen als Terroristin vom BKA gesucht. Doberschütz bekommt Besuch vom Chef der „Abteilung 22“ und sitzt kurze Zeit später in Haft. Aber das „System“ beginnt sich aufzulösen, die DDR ist am Ende und Mielkes Beschwörungsversuch „Ich liebe doch alle! Alle Menschen!“ geht im Gelächter der Volkskammer unter.

hoerspielTIPPs.net:
Frank Doberschütz hat sich in den letzten Jahren zu einer kleine Hörspiel-Instanz erhoben. Der illegal in der DDR agierende Detektiv durfte bisher in drei Abenteuern ermitteln. In seinem neuen Fall nähert sich Autor Tom Peuckert, dem Ende der DDR an. Doberschütz bekommt es hier mit einem gängigen Fall für einen Detektiv zu tun: Die Überwachung eines vermeintlichen Ehebrechers. Dieser ist Uni-Dozent und wird tatsächlich mit einer Frau gesehen, die eine höchst brisante politische Vita aufweist. Dies bringt Doberschütz in arge Bedrängnis.
Auch dieser Doberschütz-Fall lebt von dem besonderen historischen Flair und den politischen Rahmenbedingungen jener Zeit. Diesmal ist das Grundmotiv die Verstrickung von westdeutschen Terroristen und ostdeutscher Politik. Das Thema hätte sicherlich auch wieder etwas mehr Raum verdient, als Aufhänger für den Thriller-Plot ist es aber ausreichend. Spannend geht es auch so zu. Gerade die Sequenz, wie und wo Doberschütz den Mauerfall erlebt, ist äußerst hörenswert.

Hoffentlich müssen wir nicht mit dem Ende der DDR auch das Ende von Doberschütz hinnehmen. Dieser etwas andere Held ist mir doch sehr ans Herz gewachsen.

Ursendung im Radio: 09.06.2017

Download beim WDR ab 09.06.2017


Domino (Christoph Buggert) mdr / WDR 2012
Domino (Christoph Buggert) mdr / WDR 2012

mdr / WDR 2012

Regie: Walter Adler

Mit:
Tom Schilling, Natalie Spinell, Wolfram Koch, Lena Stolze, Sylvester Groth, Leslie Malton, Felix von Manteuffel, Wolfgang Winkler, Ingo Hülsmann, Wilhelm Eilers, Winfried Glatzeder, Andreas Pietschmann, Reiner Heise, Milos Kostic, Juergen Schulz, Danne Hoffmann, Sven Plate, Mehmed Suko, Christian Koerner, Udo Schenk, Erika Strotzki, Heinz-Werner Kraehkamp, Martin Reik

Martin Kurp ist Lehrer am Gymnasium, für „Politik und Wirtschaft“. Theoretisch beschlagen, ein kritischer Kopf, der die Macht und ihre Machenschaften durchschaut und stolz darauf ist. Im Speckgürtel einer deutschen Metropole feststeckend, nach langer Ehe von seiner Frau verlassen, steht er plötzlich vor der Herausforderung seines Lebens: Seine Tochter Utz ist nicht bloß mit ihrem Freund Pit in eine gewaltsame Auseinandersetzung mit einer Gang jugendlicher Immigranten geraten. Pit hat sich auch von seiner Freundin mit Gewalt genommen, worauf er Lust hatte. Und Pit ist der Sohn des amtierenden Justizministers, der gerade im Wahlkampf mit verschärftem Vorgehen gegen „Ausländer“ punkten will. Plötzlich fühlt sich Kurp nicht bloß als Familienvater gefragt. Plötzlich steht er mitten drin in den „Schweinereien“ – lauter Exempel seiner skeptischen Diagnosen. Plötzlich kann er sich beweisen. Und muss es. – 72 Statements von 23 Personen, die das Stück montiert, stoßen einander an wie Domino-Steine. „Wer das Leben beschreiben will, muss durch viele Köpfe gehen.“ (Umberto Derra)

Download bei mdr Kultur ab 12.06.2017

Vorstellung im OhrCast


Fünf Freunde (122) Fünf Freunde und der Großalarm in Kirrin - Europa 2017
Fünf Freunde (122) Fünf Freunde und der Großalarm in Kirrin – Europa 2017

Europa 2017

Regie: Heikedine Körting
Redaktion: Wanda Osten
Redaktion: Hilla Fitzen
Geräusche: Wanda Osten

Musik: Tonstudio Europa

Mit:
Erzähler: Lutz Mackensy
Julian: Ivo Möller
Dick: Jannik Endemann
Anne: Alexandra Garcia
Onkel Quentin: Gordon Piedesack
Mr. Longtail: Jürgen Thormann
Mr. Random: Stefan Brönneke
Nick Smith: Frank Jordan
Nancy Jones: Marina Zimmermann
Constable Wilbert: Achim Schülke
Constable Miller: Alexander Mettin
Harry Kravitz: Tetje Mierendorf

Ein zufälliger Fund der Fünf Freunde bewirkt, dass zwei Archäologen nach Kirrin kommen und hier nach antiken Schätzen suchen. Begeistert helfen die Freunde bei der Ausgrabung, bis sie eine höchst gefährliche Entdeckung machen, die das kleine Fischerdorf in Alarmzustand versetzt. Als wäre das nicht Aufregung genug, machen die Fünf Freunde eine seltsame Beobachtung und stoßen auf weitere Ungereimtheiten. Während ganz Kirrin den Atem anhält, kommen sie einem lang gehüteten Geheimnis auf die Spur.

Veröffentlichung: 16.06.2017


Geh spielen! (Judith Ruyters) WDR 2012
Geh spielen! (Judith Ruyters) WDR 2012

WDR 2012

Regie: Thomas Werner

Mit:
Anne Ratte-Polle, Pauline Höhne, Roxana Samadi, Jakob Göss, Emma Sawadsky, Valentin Brühl, Karin Buchali, Louis Friedemann Thiele, Gabriele Schulze


Pauline Höhne; Bild. WDR / Sibylle Anneck

Es gibt Sommer, die strahlen in den Erinnerungen. Ein Bild im Kopf, kitschig wie die Sonne, die leuchtend orange hinter Palmen untergeht. Es gibt aber auch Sommer, die laufen gar nicht rund … Als Simone ihrer Tochter alte Fotos zeigt, werden die Ferien, die sie vor vielen Jahren bei ihrer Großtante Nelly verbrachte, wieder lebendig. Während Nelly den lieben langen Tag mit ihrem Gemüsehof beschäftigt ist und ihr Sohn Jochen in die Schreinerei abschwirrt, soll Simone spielen gehen. Die Spiele allerdings, die die Kinder aus dem Dorf mit ihr veranstalten, stellen Simone auf eine harte Probe …

Ursendung im Radio: 01.11.2012

Download bei WDR Kiraka ab 10.06.17


Gott ist tot. Wirklich! (Mithu Sanyal) WDR 2015
Gott ist tot. Wirklich! (Mithu Sanyal) WDR 2015

WDR 2015

Regie: Martin Zylka


Hedi Kriegeskotte und Christin Marquitan; Bild: WDR/Sibylle Anneck

Auf einer Baustelle in Düsseldorf wird ein 2.000 Jahre altes Skelett gefunden.Sofort wird messerscharf kombiniert: Das können nur die sterblichen Überreste von Jesus von Nazareth sein.

Als das Skelett kurz darauf verschwindet scheint klar, dass Jesus istwiederauferstanden ist!Inmitten von lauter verrückt gewordenen neuen Jüngern versucht Privatdetektivin Ruth Kohn, das verschwundene Skelett wiederzubeschaffen. Die Recherche in dieser Szene gestaltet sich äußerst schwierig, zumal Horden von Menschen ausgerechnet ihren Partner Peter Mehta für den neuen Messias zu halten scheinen. Vielleicht hätte er ihr sagen sollen, dass sein Gesicht auf Toastscheiben erscheint und er ständig unabsichtlich Wasser in Wein verwandelt.

Ursendung im Radio: 23.11.2015
Download bei 1Live ab 15.06.2017

Vorstellung im OhrCast


Hanni und Nanni (55) Hanni und Nanni im Schulcafé - Europa 2017
Hanni und Nanni (55) Hanni und Nanni im Schulcafé – Europa 2017

Europa 2017

Regie: Heikedine Körting
Redaktion: Hilla Fitzen
Geräusche: Wanda Osten

Mit:
Erzähler: Lutz Mackensy
Hanni: Regine Lamster
Nanni: Manuela Dahm
Jenny: Reinhilt Schneider
Hilda: Susanne Wulkow
Elli: Barbara Schipper
Sinje: Linda Fölster
Fizz: Kerstin Draeger
Frau Theobald: Renate Pichler
Frau Roberts: Wanda Osten
Frau Lemansky: Judy Winter
Lieferant: Sebastian Moritz
Monteurin: Marina Zimmermann
Brigitte Pringel: Neda Rahmanian

„Wow!“ Die Klassenlehrerin Frau Lemansky hat einen professionellen Kaffee-Automaten gewonnen. Doch wo soll der große Apparat aufgestellt werden? Hanni und Nanni kommt die rettende Idee: „Wir eröffnen in unserem Gemeinschaftsraum ein Schulcafé!“ Alle sind von diesem Vorschlag begeistert und stürzen sich voll Eifer in die Vorbereitungen. Doch dann bahnt sich mit ‘Fehler 34‘ eine Katastrophe an…

Veröffentlichung: 16.06.2017


Insel-Krimi (2) Borkum sehen und sterben - Contendo Media 2017
Insel-Krimi (2) Borkum sehen und sterben – Contendo Media 2017

Contendo Media 2017

Regie: Christoph Piasecki
Sounddesign: Erik Albrodt

Musik: Alexander Schiborr, Konrad Dornfels

Mit:
Dr. Nele Röwekamp: Daniela Bette-Koch
Arne Brekewoldt: Markus Pfeiffer
Kai Hempel: Hennes Bender
Pia Kruse: Katharina von Keller
Ole Hansen: Matthias Marschalt
Britta Sesemann: Rita Engelmann
Silke Pieper: Dagmar Dreke
Nick Ernst: Torsten Sense
Manfred Holzhausen: Joachim Tennstedt
Fan: Jürgen Holdorf
Fan: Erik Albrodt
Fan: Max von der Groeben
Fan: Patrick Mölleken

Mit nordischem Charme und Witz begeben sich der Borkumer Hauptkommissar Arne Brekewoldt und die Juister Kinderärztin Nele Röwekamp auf die Spur des Verbrechens.

Auf der ostfriesischen Insel Borkum findet ein Kleinkunstfestival statt, zu dem Kommissar Brekewoldt auch die befreundete Kinderärztin Nele Röwekamp einlädt. Aus dem entspannten Wochenende wird jedoch nichts. Bereits am nächsten Morgen wird im Watt eine Leiche entdeckt. Nele und der Kommissar ermitteln gemeinsam und müssen feststellen, dass für die Tat gleich eine ganze Reihe Verdächtiger infrage kommt.

Veröffentlichung: 16.06.2017


Kristus - das unerhörte Leben des Jan Beukels (Robert Schneider) WDR 2005
Kristus – das unerhörte Leben des Jan Beukels (Robert Schneider) WDR 2005

WDR 2005

Regie: Jörg Schlüter

Musik: Rainer Quade

Mit:
Max von der Groeben, Martin Bross, Philipp Fuchs, Florian Seigerschmidt, Maximilian Hilbrand, Donata Höffer, Horst Mendroch, Artur Niederfahrenhorst, Alexis Schvartzman, Tobias Klausmann, Stephen Appleton, Leonhard Jaster, Axel Gottschick, Walter Gontermann, Therese Hämer, Angelika Fornell, Hansjoachim Krietsch, Doris Plenert, Claudia Mischke

In den Religionswirren des beginnenden 16. Jahrhunderts fasst der siebenjährige Jan Beukels einen folgenschweren Entschluss: Er will der neue Erlöser werden – auch wenn er das Wort „Christus“ nicht einmal schreiben kann; er schreibt es mit „K“ und fängt sich, weniger für den Schreibfehler als vielmehr für die Vermessenheit seines Ziels, kräftige Ohrfeigen des Lehrers ein. Als Schneidergeselle reist er durch die Welt, lernt die Handelszentren von London und Lissabon kennen und liest in schweren wie in heiteren Stunden in seiner Bibel. Bald kennt er sie auswendig – ein Wissen, das ihn in der westfälischen Stadt Münster seinem Ziel näher bringt. Dort ruft der Prediger Matthys das neue Jerusalem aus und fordert die Bewohner auf, dem alten Glauben abzuschwören und sich erneut taufen zu lassen. Jan bleibt bei den Wiedertäufern. Für sie ist er der neue Messias. Aber die Stadt ist bereits von den Truppen des Grafen Waldeck belagert. Es beginnt ein Kampf auf Leben und Tod.

Ursendung im Radio: 23.10.2017

Alle vier Teile zum Download bei WDR 3 ab 15.06.2017

Das Hörspiel ist auch im Handel (DAV) erhältlich!


Midnight Sin (1) Sudames Lockruf - Midnight Seagull 2017
Midnight Sin (1) Sudames Lockruf – Midnight Seagull 2017

Midnight Seagull 2017

Regie: Markus Duschek

Mit:
Uta Dänekamp, Martin Sabel, Heidi Klein, Mark Bremer, Jan Langer, u. v.a.

Ungezügeltes Verlangen beherrscht die Kuratorin Dr. Sophie Vandermeer, seit die mysteriöse Künstlerin Sudame ihre Ausstellung im Museum präsentiert. Fremdartige Stimmen ziehen Sophie in einen verführerischen Sog dunkler Begierde und uralter Mysterien. Welches schicksalhafte Band beide Frauen verbindet, liegt außerhalb jeder Vorstellungskraft. Keiner ist unschuldig, und schon bald findet seine Opfer, was sich bis zum Ende aller Zeiten in ewigem Fluch wiederholen muss…

Veröffentlichung: 16.06.2017


Mord in Serie (28) Kaltblütig - Contendo Media 2017
Mord in Serie (28) Kaltblütig – Contendo Media 2017

Contendo Media 2017

Regie: Christoph Piasecki
Sound / Mastering: Erik Albrodt

Musik: Konrad Dornfels

Mit:
Ulrike Stürzbecher, Gabrielle Pietermann, Bodo Wolf, Rainer Fritzsche, Torsten Sense, Sven Plate, Hennes Bender, Alexandra Lange, Ulrike Möckel, Gabriele Libbach, Christian Zeiger, Luise Lunow, Karin Lieneweg, Christoph Piasecki, Erik Albrodt, Sven Kläschen, Martin Sabel

Kriminalpsychologin Paula Schellenberg bekommt es mit einem besonders verstörenden Fall zu tun. Auf einem Campingplatz an der polnischen Grenze wurde eine ganze Familie von einem brutalen Mörder ausgelöscht. Einzig die Tochter Luise hat das Massaker überlebt. Was ist in jener Nacht geschehen? Luises Erinnerungen sind nur bruchstückhaft und den Ermittlern keine große Hilfe. Paula Schellenberg begibt sich daher auf eigene Spurensuche und wird mit menschlichen Abgründen konfrontiert, die auch sie selbst bis ans Limit bringen…

Veröffentlichung: 16.06.2017


Morgan & Bailey (9) Der werfe den ersten Stein - Contendo Media 2017
Morgan & Bailey (9) Der werfe den ersten Stein – Contendo Media 2017

Contendo Media 2017

Regie: Christoph Piasecki, Sounddesign: Andy Muhlack

Musik: Alexander Schiborr, Konrad Dornfels

Mit:
Joachim Tennstedt, Ulrike Möckel, Alexandra Lange, Pat Murphy, Lutz Riedel, Annette Gunkel, Christian Zeiger, Rüdiger Schulzki, Luisa Wietzorek, Douglas Welbat, Sven Plate, Swen Mai, Peter Lontzek, Christoph Walter, Bejo Dohmen

Mit Schirm, Charme und Gottes Segen lösen der katholische Pfarrer Charles Morgan und die evangelische Pastorin Rose Bailey im beschaulichen Städtchen Heaven’s Bridge an der Küste Neuenglands spannende Fälle.

Aufregung in Heaven´s Bridge! Pubbesitzer Harry bekommt mit der Familie Ibrahim neue Nachbarn, die nicht jedem Bürger des Küstenstädtchens passen. Kurz darauf geht ein anonymer Hinweis bei der Polizei ein. Nachdem Sprengstoff in der Garage der Ibrahims sichergestellt wird, nimmt man deren Sohn Nabil wegen Terrorverdachts fest. Charles Morgan und Rose Bailey zweifeln an seiner Schuld und gehen wieder einmal auf Verbrecherjagd.

Veröffentlichung: 16.06.2017


Radiotatort (112) Personenschaden Teil 1/2 (John von Düffel) RB 2017
Radiotatort (112) Personenschaden Teil 1/2 (John von Düffel) RB 2017

RB 2017

Regie: Christiane Ohaus

Mit:
Marion Breckwoldt, Markus Meyer, Katharina Matz, u. v. a.


Markus Meyer; Bild: Radio Bremen / Andreas Weiss

Schwere Zeiten für die Bremer Hauptkommissarin Claudia Evernich und ihren Kollegen, Staatsanwalt Dr. Gröninger: Sein Vater ist gestorben, ihre Mutter muss in ein Heim. Und so macht sich Evernich mit ihrer Mutter und dem hilfsbereiten Herrn Gröninger auf den Weg in das an der Nordseeküste bei St. Peter Ording gelegene Pflegeheim. Die drei sitzen im Zug, der Tee aus der Thermoskanne ist gerade eingegossen: Vollbremsung! Jemand ist vor den Zug gesprungen – oder war es gar kein Suizid, sondern Mord? Sofort beginnen hektische Ermittlungen. Und nicht nur Evernich und Gröninger schalten sich ein, sondern auch Evernichs Mutter. Ihr Abteil wird zur Einsatzzentrale. Und je tiefer sie in die Sache einsteigen, desto rätselhafter wird der Fall. Denn der Lokführer, der unter Schock aus dem Führerhaus begleitet werden musste, kannte das Opfer…

Ursendung im Radio: 14.06.2017

Download auf radiotatort.de ab 14.06.2017


Spitzbergmörder (Rainer Imm) SWR 2017
Spitzbergmörder (Rainer Imm) SWR 2017

SWR 2017

Regie: Günter Maurer

Ein bizarrer Mord in der beschaulichen Universitätsstadt Tübingen – Hauptkommissar Pit Mueller, passionierter Motorradfahrer mit Eheproblemen, nimmt die Ermittlungen auf. Wenig später zwei weitere grausame Verbrechen! Die Mordopfer waren unbescholtene Bürger ohne Feinde. Nur Muellers bester Freund, der etwas exzentrische Zeitungsausträger und Hacker Wilhelm Barenbach, scheint als Einziger Streit mit allen drei Opfern gehabt zu haben. Mueller glaubt hartnäckig an Wilhelms Unschuld, weigert sich, gegen ihn zu ermitteln und wird suspendiert. Trotz des Verbots macht er weiter Jagd auf den Mörder. Er zapft seine alten Verbindungen zur Tübinger Unterwelt an, während Wilhelm sich Zugang zu den Servern diverser Behörden verschafft. Als sie endlich Berührungspunkte in den Lebensläufen der Opfer finden, wird schlagartig klar, dass der Mörder noch weitere Personen auf seiner Todesliste hat.

Ursendung im Radio: 10.06.2017

Download bei SWR 4 ab 10.06.2017


und sie bewegt sich doch… (Howard Barker) WDR 2006
…und sie bewegt sich doch… (Howard Barker) WDR 2006

WDR 2006

Regie: Christoph Pragua
Übersetzung: Iris Krüger

Mit:
Heiko Senst, Florian von Manteuffel, Dieter Bellmann, Christian Redl, Donata Höffer, Gregor Höppner, Matthias Ponnier, Thomas Balou Martin, Rainer Homann, Markus Kloster, Vittorio Alfieri

England, Mitte des 15. Jahrhunderts. Der 17-jährige Novize Hoik liefert sich im Scriptorium des Klosters ein heftiges Wortgefecht mit seinem jungen Kollegen Slee darüber, wer die besten Bibelabschriften macht. Diesen illustrierten, sorgsam mit Federkiel kopierten Texten gilt Hoiks ganze Leidenschaft. Ein hoher Kirchenfürst erkennt Hoiks Genie – wohl auch ein Ausdruck seiner großen Zuneigung zu dem jungen Künstler – weiß aber auch um seine Gefährdung. Denn in Deutschland ist gerade der Buchdruck erfunden worden. Für Hoik ist der Gedanke, die heiligen Evangelien mit einer Maschine zu vervielfältigen, nichts anderes als Gotteslästerung. Slee dagegen ist begeistert. Endlich können Menschen mit Tausenden von Bibelexemplaren zu Gott geführt werden, endlich ist die Bibel kein Privileg des Klerus und des Adels mehr. Im Spannungsfeld zwischen Fortschritt und Beharrung spielt diese vielschichtige Reflexion über die Frage, was das Lebensziel eines Menschen sein kann und wo die schmalen Grenzen verlaufen zwischen Traditionsbewusstsein und Traditionalismus, zwischen Zukunftsorientiertheit und Fortschrittsgläubigkeit.

Download bei WDR 3 ab 10.06.2017


Eine Übersicht über die kommenden Hörspielveröffentlichungen findet ihr hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Download, Hörspiele, Veröffentlichungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s