Gruselkabinett (122) Die Insel des Dr. Moreau – Titania Medien 2017

Gruselkabinett (122) Die Insel des Dr. Moreau - Titania Medien 2017
Gruselkabinett (122) Die Insel des Dr. Moreau – Titania Medien 2017

Titania Medien 2017

Regie: Marc Gruppe, Stephan Bosenius
Mischung: Kazuya
Mastering: Michael Schwabe

Bearbeitung: Marc Gruppe
Mit:
Matthias Lühn, Louis Friedemann Thiele, Detlef Bierstedt, Michael-Che Koch, Rolf Berg, Horst Naumann, Simon Böer, Claus Thull-Emden, Lutz Riedel, Marc Gruppe, Rainer Gerlach, Hans Bayer, Bodo Primus, Johannes Bade, Marcel Barion, Kau Naumann

Im Jahr 1896 wird der Schiffbrüchige Engländer Edward Prendick von einem Schiff aufgenommen, das einen gewissen Montgomery mit seinem grotesken Diener M’ling und eine Ladung verschiedener Tiere auf die geheimnisvolle Insel von Dr. Moreau bringen soll. Moreau ist für Edward Prendick beileibe kein Unbekannter, immerhin hat auch er einen wissenschaftlichen Hintergrund…

hoerspielTIPPs.net:
Die zweite Umsetzung eines Stoffes nach H. G. Wells im Rahmen des Gruselkabinetts, widmet sich einer Geschichte, die allein durch die Vielzahl von Verfilmungen vermutlich jedem etwas sagen dürfte. „Die Insel des Dr. Moreau“ ist eine Umformung des Frankenstein-Mythos, der durch die exotische Kulisse und das Verschmelzen von Mensch und Tier seine Besonderheiten erreicht. Fast schon typisch für die Produktionen der Reihe ist die Einbindung in eine Rahmenhandlung. Auch hier wird die eigentliche Geschichte aus einem gefundenen bzw. ererbten Tagebuchs vom Neffen des Protagonisten erzählt. Wells lässt den Rahmen aber unvollständig, da da die Geschichte mit dem Abschluss der Hauptgeschichte abbricht. Dadurch, dass es die Tagebuchaufzeichnungen gibt, steht ja fest, dass der Protagonist das Ende überleben wird. Dennoch gelingt es gut, diesen Umstand zu verdrängen und ausreichende Spannung zu erzeugen. Dies beginnt mit der Szene im Rettungsboot und endet erst mit der Flucht von der Insel. Etwas ambivalent ist die Einbindung der Chimären, die weniger spannungsgeladen, denn naiv wirken.

Insgesamt ist „Die Insel des Dr. Moreau“ ein besserer Eintrag in die Reihe „Gruselkabinett“, insbesondere, da die oft geforderten schaurigen Momente hier auf jeden Fall enthalten sind.

Veröffentlichung (Handel / Download): 26.05.2017


Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hörspiele, Kommentar, Veröffentlichungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s