Ursendung im Radio: Wer ins Paradies will, muss erst mal am Leben vorbei (Sven Reker) SWR 2017

Wer ins Paradies will, muss erst mal am Leben vorbei (Sven Reker) SWR 2017
Wer ins Paradies will, muss erst mal am Leben vorbei (Sven Reker) SWR 2017

SWR 2017

Regie: Mark Ginzler

V.l.n.r.: Florian Anderer, Erik Rastetter, David Bosnjak, Dario Krosely; Bild: SWR / Monika Maier

V.l.n.r.: Florian Anderer, Erik Rastetter, David Bosnjak, Dario Krosely; Bild: SWR / Monika Maier

Mit:
Florian Anderer, Erik Rastetter, David Bosnjak, Dario Krosely

„Stell dir vor, du bist ein Elefant und willst fliegen.“ Börner, arbeitslos und trockener Alkoholiker, will endlich die Fahrprüfung bestehen und den Job als Busfahrer kriegen. Julia von Weisblum, Klinikärztin, fragt sich, ob die Stelle in der Schweiz der Ausweg aus ihrer Krise sein könnte. Der alte Schröder, ein inzwischen ziemlich hilfloser Großkotz, will sterben. Sein übergewichtiger Pfleger Thorsten soll ihm dabei helfen, verliebt sich in die Ärztin und trägt sowieso sein ganz eigenes Kreuz. Tatjana, Kindermädchen von Tills Sohn Felix, will endlich ihren eigenen Sohn zu sich holen. Till Schröder wiederum ertränkt seine Probleme und den nahenden Tod seines Vaters im Suff. Am Tresen trifft er Drago, einen Dealer mit gerade überstandener Drogen-Psychose, der mit seinem Bruder Marko das letzte, aber ganz sicher ganz große Ding drehen will. Alle versuchen ihr Leben in den Griff zu bekommen, alle Geschichten laufen, in unterschiedlicher Geschwindigkeit, auf den großen Showdown zu.

hoerspielTIPPs.net:
Sven Rekers Roman „Krume Knock Out“ wurde von Mark Ginzler ins Hörspielgenre transportiert. Der einstündige Radiorahmen erweist sich als eng, fast schon zu eng, um die einzelnen Fäden der Geschichte ausreichend zu würdigen und zu einem runden Finale zu führen. Dreh- und Angelpunkt ist das Relegationsspiel zwischen dem Hamburger SV und dem Karlsruher SC im Jahre 2015. Um dieses Ereignis herum agieren alle Figuren, deren Situation und Motive erstmal geordnet werden müssen. Das dürfte für das lineare Hören am Radio eine ordentliche Herausforderung sein. Die Geschichte findet allerdings am Ende dann auch zusammen und verknotet einige der losen Fäden. Einiges bleibt allerdings offen. Gelungen ist, wie die einzelnen Figuren sich gegenseitig berühren, und doch jeder eine eigene Geschichte erzählt. Es hätte allerdings mehr Raum gebraucht, um diese durchaus interessanten Episoden allesamt zu würdigen.

Ursendung im Radio: 26.05.2017, 22:03 Uhr, SWR 2


Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hörspiele, Kommentar, Radioprogramm abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s