Radiotatort (111) Toter Acker (Robert Hültner) BR 201

Radiotatort (111) Toter Acker (Robert Hültner) BR 2017
Radiotatort (111) Toter Acker (Robert Hültner) BR 2017

BR 2017

Regie: Ulrich Lampen

Mit:
Brigitte Hobmeier, Florian Karlheim, Michael A. Grimm, Josef Eder, Moses Wolff, Markus Langer, Richard Oehmann, Susanne Schroeder, Ferdinand Dörfler, Tanja Frehse, Sigi Zimmerschied, Andreas Bocherding, David Zimmerschied, Judith Toth, Rena Dumant, Matthias Kupfer

Ihre Nachtschicht hat eben erst begonnen, als Senta und Rudi die Meldung von einer Schießerei im Gewerbegebiet außerhalb von Bruck am Inn erreicht. Als sie wenig später auf dem Gelände einer Recycling-Firma eintreffen, finden sie den Firmeninhaber und seinen Vorarbeiter in ihrem Blut liegend. Während bei letzterem jede Hilfe zu spät kommt, kann der Unternehmer Max Hörbacher noch gerettet werden. Da für die Kripo alle Indizien auf einen Raubmord deuten, schenkt sie dem Hinweis, dass Hörbacher seit einiger Zeit von einem jungen Landwirt mit unbändigem Hass verfolgt wird, zunächst wenig Beachtung. Dann aber lassen die Ergebnisse der Kriminaltechnik Zweifel an der Raub-Hypothese aufkommen. Der junge Landwirt wird zum Hauptverdächtigen. Senta und Rudi zweifeln zwar daran, müssen aber erkennen, dass der Festgenommene sehr wohl einen Grund gehabt haben könnte, sich an Max Hörbacher zu rächen. Aber ist er ein Mörder?

hoerspielTIPPs.net:
Der BR-Radiotatort hat viele Fans. Auch wenn ich micht nicht unbedingt dazuzähle, kann ich deren Motive zumindest nachvollziehen. Freunde solider Krimikost kommen hier eigentlich regelmäßig auf ihre Kosten. Kreative Herausforderungen für den Hörer sind allerdings eher die Ausnahme. Wie beim Fernsehvorbild macht auch diese Farbe das Gesamtbild bunter.
Bei „Toter Acker“ bekommt man zunächst auch einen leicht standardisierten Fall geboten. Dem Hörer wird schnell klar, wohin der Hase hier läuft und ob der Fokus der Ermittler auf den richtigen Motiven liegt. Wie gewohnt spielt Robert Hültner hier das Spiel „taube Kripo gegen aufgeweckte Schupo“, eine offenbar notwendige Formalie des BR-Radiotatorts. Der Fall an sich wird unterhaltsam präsentiert und hat trotz der etwas abgenutzten Gleise das Potential, das Hörinteresse zu wecken. Aus dem Gewöhnlichen sticht vor allem das gelungene Ende heraus, das doch für den ein oder anderen Relaps entschädigt.

Ursendung im Radio: 16.05.2017

Download auf radiotatort.de / BR-Hörspielpool ab 16.05.2017


Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Download, Hörspiele, Kommentar, Radioprogramm, Veröffentlichungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s