Die Hörspielneuheiten:

Die Hörspielneuheiten der letzten Woche. Neben den Neuheiten im Handel findet ihr hier auch die aktuellen Hörspiele zum (kostenlosen) Download.

Bitte beachtet, dass Letztgenannte zum Teil nur befristet zur Verfügung stehen.

Bambi (Die Geschichte eines Rehs) (Felix Salten) SWF 1950 / DAV 2016
Bambi (Die Geschichte eines Rehs) (Felix Salten) SWF 1950 / DAV 2016

SWF 1950 / DAV 2016

Regie: Gerd Beermann

Bearbeitung: Christian Boehme, Katharina Wyler-Salten und Dr. Karl Peter Blitz
Musik: Karl Sczuka

Mit:
Bambi: Tim Engel
Bambi: Joost Siedhoff
Faline: Ursula Golisch
Faline: Eva Maria Böhme
Gogo: Wolfgang Vasahn
Gogo: Gert Andreae
Mutter: Otti Schütz
Elster: Margot Müller
Fuchs: Herbert Bleckmann
Blatt: Claire Ruegg
Blatt: Kurt Ebbinghaus
Hund: Horst Beilke
Der Alte: Rudolf Reif
Else Brückner, Hilde Engel, Käthe Glaser, Siggi Küchle, Helen von Münchhofen, Marianne Stubenhofer, Stephanie Wiesand, Hans Andermann, Günter Bejere, Ernst Ehlert, Wolfgang Golisch, Günter Gube, Hanns Ernst Jäger, Georg Lehn, Otto-Ernst Lundt, Arthur Pipa, Hermann Siemek

Erzählt wird die Geschichte des Rehs Bambi beginnend ab seiner Geburt. Als Kitz lernt es den Wald, aber auch dessen Gefahren kennen. Diese drohen ihm von anderen Tieren, aber die größte davon ist ER, der Mensch…

hoerspielTIPPs.net:
Mit ‚Bambi‘ bringt der DAV ein Hörspiel aus den Tiefen des SWR-Kellers ans Licht. Bereits 1950 entstand diese Produktion (damals noch beim SWF).

Die Geschichte dürfte ja vielen aus dem gleichnamigen Disney-Film bekannt sein. Doch Vorsicht! Die Handlung deckt sich nur im ersten Teil, danach wird es dann doch gänzlich anders. Denn gerade den zweiten und interessanteren Teil findet man im Film nicht.
Hier folgt man der Vorlage und erhält so ein eher düsteres Ende, das viel mehr über das Verhältnis Mensch zur Natur, aber auch das der Menschen untereinander, aussagt.

Weniger das Alter an sich, als die Zeit in der es produziert wurde, merkt man dem Hörspiel an. Stilistisch fast ausschließlich auf Sprache und Musik beschränkt, wirkt es aus heutiger sich schon fast befremdlich, denn gerade ein Hörspiel, dass in der Natur spielt, schreit ja förmlich nach Geräuschen – hier beschränkt es sich allerdings leider nur auf das Notwendigste.

Als Ausgleich gibt es hier eine fantastische Musikuntermalung des großen Hörspielkomponisten Karl Sczuka. Die Orchesterstücke, die vom großen Sinfonieorchester des SWR (SWF) eingespielt worden sind, begleiten die Handlung vortrefflich.

Die Titelrolle des (jungen) Bambi ist prominent besetzt: Tim Engel, der heute besser unter dem Namen Frank Elstner bekannt ist, leiht dem Kitz seine Stimme. Die Sprecherleistungen sind für heutige Hörspielgewohnheiten schon sehr befremdlich – es klingt mehr nach Theater, denn nach Hörspiel. Lässt man diesen Inszenierungsbedingten Punkt außen vor, sind die Leistungen weitestgehend solide.

Insgesamt ist Bambi eine – zumindest inhaltlich – hörenswerte Produktion. Leider ist die technische Umsetzung für heutige Maßstäbe sehr gewöhnungsbedürftig, so dass diese Produktion mehr den Liebhaber alter Radioklassiker ansprechen dürfte. Für die ausgewiesene Zielgruppe der Kinder ist es vermutlich doch eine Spur zu unmodern geraten.


Veröffentlichung (Handel / Download): 10.02.2017https://www.youtube.com/watch?v=ldBgG7W376E#t=25m44s>Vorstellung im OhrCast


Bibi und Tina (85) Das Geheimnis der alten Mühle - kiddinx 2017
Bibi und Tina (85) Das Geheimnis der alten Mühle – kiddinx 2017

kiddinx 2017

Bibi, Tina und Alexander trainieren heimlich mit ihren Pferden an der Alten Mühle, denn sie wollen in einer Show auf der Rotenbrunner Pferdemesse auftreten und damit alle überraschen. Während einer Pause finden sie im Innern der Mühle ein altes Pergament. Unfassbar: Dort steht etwas über eine Goldader ganz in der Nähe!

Veröffentlichung (Handel / Download): 10.02.2017


Das Schloss Teil 5 (Franz Kafka) BR / hörverlag 2017
Das Schloss Teil 4 (Franz Kafka) BR / hörverlag 2017

BR / hörverlag 2017

Regie: Klaus Buhlert

Bearbeitung: Klaus Buhlert
Musik: Klaus Buhlert

Mit:
Devid Striesow, Werner Wölbern, Michael Rotschopf, Corinna Harfouch, Deleila Piasko, Gerti Drassel, Jens Harzer, Sandra Hüller, Moritz Kienemann, Stephan Zinner, Bibiana Beglau, Anna Drexler, Götz Schulte, Wolfram Berger, Samuel Finzi, Johannes Silberschneider, Stefan Wilkening, Margit Bendokat, Steven Scharf, Peter Kurth, Benedict Lückenhaus, Dieter Fischer, Wowo Habdank, Dieter Fischer

Kafkas Romanfragment erzählt von K., der vom Grafen eines ländlich gelegenen Schlosses als Landvermesser beauftragt wird. Doch K.s Versuche, ins Schloss zu gelangen, scheitern ebenso wie sein Bemühen, im Dorf seinen Platz zu finden. K.s Kampf gegen die allgegenwärtige, anonyme und undurchdringliche Bürokratie der Schlossverwaltung endet in einem Dickicht aus Geheimnissen und Erniedrigungen. Ob man sich dieses Hörspiel anhört, um mit Kafka vertraut zu werden oder um einer faszinierenden Interpretation des Romans zu lauschen: Klaus Buhlerts Inszenierung entwickelt einen Sog, dem man sich nicht entziehen kann.

Ursendung im Radio: 15.01.2017

Veröffentlichung (Handel / Download): 13.03.2017


Der Geheimagent (Joseph Conrad) WDR 2016 / DAV 2017
Der Geheimagent (Joseph Conrad) WDR 2016 / DAV 2017

WDR 2016 / DAV 2017

Regie: Martin Zylka
Bearbeitung: Steffen Moratz
Musik: Julia Klomfaß

Joseph Conrads Spionagegeschichte beruht auf einem realen Fall: dem Bombenanschlag auf das Obervatorium in Greenwich 1894. Und wurde unmittelbar nach dem 11. September zu einem der meistzitierten literarischen Texte in der amerikanischen Presse.

Verloc arbeitet als Spitzel, um die anarchistischen Kreise Londons auszuspionieren – für eine ausländische Botschaft und für die britische Polizei. In seinem Doppelleben hat er sich gut eingerichtet, bis der ehrgeizige neue Botschaftssekretär von ihm ein radikales Zeichen verlangt: Er soll einen Anschlag anstiften, dessen sinnlose Zerstörung die Öffentlichkeit schockiert – und die britische Regierung endlich nötigt, gegen die Anarchisten hart durchzugreifen.
Joseph Conrads Roman von 1907 ist eine meisterhafte Studie der Motive und intergründe einer terroristischen Verschwörung – und ein bestechendes Psychogramm der beteiligten Figuren, von den vermeintlichen oder echten Terroristen über die rivalisierenden Ermittler und ahnungslosen Angehörigen bis zu den Strippenziehern hinter den Kulissen.


Ursendung im Radio: 31.08.2016

Veröffentlichung (Handel / Download): 10.02.2017https://www.youtube.com/watch?v=ldBgG7W376E#t=30m44s>Vorstellung im OhrCast


Der kleine Hui Buh (3) Die wilde Koboldjagd / Der fluchende Papagei - Europa 2017
Der kleine Hui Buh (3) Die wilde Koboldjagd / Der fluchende Papagei – Europa 2017

Europa 2017

Die wilde Koboldjagd:
Niemals hat das Nachwuchsgespenst Hui Buh den frechen Kobold Kenny in die Schloss-Grundschule eingeladen! Oder doch? Na ja, vielleicht ein bisschen – aber aus Versehen. Zu blöd, denn Kenny hat vor zu bleiben und richtet sich in der Schultasche von Elias häuslich ein. Das ist für Elias eine echte Katastrophe, denn Kenny lässt alles mitgehen, was ihm gefällt. Ehe Elias sich versieht, halten ihn seine Mitschüler für einen Dieb. Die kleine Hexe Hedda Hex, Hui Buh und Elias haben so manchen Trick nötig, um Kenny wieder loszuwerden…

Der fluchende Papagei:
Marens bester Freund, der Papagei Herr Blau, ist spurlos verschwunden. Ein Fall für die kleine Hexe Hedda Hex! Schließlich soll sie heute die Sprache der Tiere lernen. Einige Vögel helfen ihr und Maren dabei, sich auf die Spur von Herrn Blau zu begeben. Ein bisschen Hilfe könnte auch Hui Buh gebrauchen. Bei seiner Aufgabe – durch Wände zu spuken – geht ständig etwas schief. Das Gespenst bleibt immer stecken! Nur gut, dass Hui Buh, Hedda Hex, Maren und ihr schimpfender Papagei gemeinsam eine Lösung für alle Probleme finden…

Veröffentlichung (Handel / Download): 10.02.2017


Der Liebhaber (Marguerite Duras) SWR 2016 / HörbucHHamburg 2017
Der Liebhaber (Marguerite Duras) SWR 2016 / HörbucHHamburg 2017

SWR 2016 / HörbucHHamburg 2017

Regie: Kai Grehn
Bearbeitung: Kai Grehn
Musik: Song Yuzhe

Bei der Betrachtung ihres gealterten und durch den Alkohol zerstörten Gesichts kehrt eine französische Schriftstellerin in Gedanken an den Ort ihrer Kindheit und Jugend zurück. Sie trifft ihn auf einer Fähre über den Mekong. Sie sind ein ungleiches Paar im Indochina der 1930er-Jahre: Er ein 27-jähriger Chinese aus reichem Elternhaus, sie eine 15-jährige französische Halbwaise, die mit ihrer Mutter und zwei Brüdern in einem einst herrschaftlichen Haus am Fluss lebt. Ein abgedunkeltes Zimmer oberhalb des geschäftigen Straßenlebens in Saigon wird der heimliche Zufluchtsort der Liebenden. Ihre sexuelle Erkundung ist ein rebellischer Aufschrei gegen die unumstößlichen Regeln der tropischen Kolonie und die erschütternden familiären Machtspiele. Duras‘ autobiografischer Roman wurde 1984 veröffentlicht, zu einem Zeitpunkt, als die Autorin 70 Jahre alt war und die beschriebenen Abläufe nicht nur mehr als ein halbes Jahrhundert in der Vergangenheit, sondern auch, von ihrem Pariser Schreibtisch aus, auf einem fernen Kontinent lagen. Die Erzählerin bleibt namenlos, in ihrer Selbstdarstellung wechselt sie zwischen der ersten und dritten Person; die Unbedingtheit der Liebesbeziehung wird in bildhaften und knappen, fast bruchstückhaften Textsequenzen eingefangen; verschiedene Erzählperspektiven und Zeitebenen werden miteinander verwoben. Für „Der Liebhaber“ erhielt Duras 1984 den Prix Goncourt. Der internationale Bestseller, 1992 von Jean-Jacques Annaud verfilmt, erreichte eine Auflage von fast drei Millionen Exemplaren und wurde in 42 Sprachen übersetzt.


Ursendung im Radio: 23.10.2016

Veröffentlichung (Handel / Download): 10.02.2017https://www.youtube.com/watch?v=ldBgG7W376E#t=32m22s>Vorstellung im OhrCast


Die Räuber vom Liang Schan Moor Teil 5 (Karlheinz Koinegg) WDR 2003 / der hörverlag 2005
Die Räuber vom Liang Schan Moor Teil 5 (Karlheinz Koinegg) WDR 2003 / der hörverlag 2005

WDR 2003 / der hörverlag 2005

Regie: Martin Zylka

Musik: James Reynolds

Mit:
Erzähler: Manfred Steffen
Sung Kiang: Konstantin Graudus
Trommelfloh, sein Bruder: Roland Jankowsky
Eiserner Büffel: Helmut Krauss
Listenstern: Ernst August Schepmann
Gelber Wespenstachel: Dominique Horwitz
Marschall Kao: Thomas Balou Martin
Kaiser Hui Zung: Jörg Thieme
Thomas Anzenhofer, Renier Baaken, Daniel Berger, Gisela Claudius, Paul Faßnacht, Justus Fritzsche, Lars Gärtner, Axel Gottschick, Matthias Haase, Christoph Maria Herbst, Gisela Keiner, Hanns Jörg Krumpholz, Bernd Kuschmann, Franz Nagel, Volker Niederfahrenhorst, Peter Nottmeier, Gabrielle Odinis, Matthias Ponnier, Bodo Primus, Elisabeth Scherer, Hans Schulze, Walter Spiske, Karlheinz Tafel, Frank Voß, Heinz Walter, Frank Watzke, u. v. a.

Wo seid ihr, Räuber der Vergangenheit? Wo bist du, großes China? Der Wind meiner Erinnerung treibt mich durch Bambuswälder, durch die Schluchten des Yangtse, über Bergwipfel und geheime Pfade zurück in die Sümpfe des Liang Schan Moor! Dort wart ihr einst mächtig, und selbst der Sohn des Himmels zitterte vor euch auf seinem Drachenthron!‘ So beginnt die abenteuerliche Geschichte der Räuber vom Liang Schan Moor – eine Geschichte, die im Alten China von Mund zu Mund ging. Der chinesische Dichter Schi Nai An hat sie im 13. Jahrhundert aufgeschrieben. Geheime Botschaften, singende Pfeile, Menschenfresser, Flusspiraten – und ein junger Räuberhäuptling namens Sung Kiang, dessen Tapferkeit und Edelmut nur einem Robin Hood vergleichbar sind – und dessen Ruhm bei den Chinesen bis heute weiterlebt. Denn Sung Kiang, den edlen ‚Regenspender von Schantung‘ und seine Freunde gab es wirklich! Wolkendrache und Magister Listenstern, Geisterläufer, Höhlenmolch und Eiserner Büffel – das sind nur fünf der Räubernamen, die bis heute ehrfurchtsvoll geflüstert werden, wenn der Wind der Erinnerung um längst versunkene Hütten und Paläste streicht – ‚über Bergeswipfel und geheime Pfade zurück in die Sümpfe des Liang Schan Moor!‘

Karlheinz Koinegg wurde 1960 am Niederrhein geboren und lebt heute in Berlin. Für den WDR hat er viele Kinderhörspiele geschrieben, darunter ‚Die Abenteuer und Irrfahrten des Odysseus‘ (1998), ‚König Artus und die Ritter der Tafelrunde‘ (2005) und ‚Jesus und die Mühlen von Cölln‘ (2006). Für seine Bearbeitung von Tahar Ben Jellouns ‚Papa, was ist der Islam?‘ erhielt er 2004 den CIVIS-Preis der ARD.

hoerspielTIPPs.net:
Karlheinz Koinegg ist eine der besten Adressen, wenn es darum geht, gute Radiohörspiele für Kinder und Jugendliche zu schreiben. Hier hat er sich einem doch eher ungewöhnlichen Ambiente gewidmet – eine chinesische Heldengeschichte. Diese erzählt er mit dem ihm eigenen Charme und Witz.

Obwohl der eigentliche Rahmen recht schnell erzählt ist, streckt sich die Geschichte etwas mit kleinen Segmenten zwischendurch. Diese sind zum Teil sehr gut und unterhaltsam, einige überzeugen jedoch etwas weniger. So, ist das Hörspiel insgesamt zwar gut, aber durchaus eines der schwächeren Werke Koineggs.

Das mag auch an dem ungewohnten Erzählumfeld liegen, es hat beispielsweise recht lange gedauert, bis ich mit der Geschichte überhaupt warm wurde.

Das mag auch zu einem Gutteil an der Umsetzung liegen, die hier versucht, die entsprechende Kulisse akustisch zu malen. Das gelingt mal mehr, mal weniger.

Darunter fällt auch der etwas ungleiche Einsatz der Sprecher – einige sind sehr stereotyp unterwegs und fallen so gegenüber den anderen, die ihre Rollen neutraler ausfüllen, stark auf. Extrem gestört hat mich da insbesondere die Leistung von Dominik Horwitz, der den chinesischen Eunuchen Wespenstachel zu klischeehaft gibt. Hier hätte Martin Zylka schon etwas für ein ausgewogeneres Bild sorgen dürfen.

Ansonsten gehen einem aber schon beim Lesen der Sprecherliste die Augen über. Bis in die kleinsten Rollen gibt es gute und bekannte Sprecher – die auch in weiten Teilen ihrem Ruf gerecht werden.

Insgesamt gesehen ist ‚Die Räuber vom Liang Schan Moor‘ ein recht gutes Kinderhörspiel, dass allerdings der hohen Erwartungshaltung, die man an Karlheinz Koinegg und den WDR hat, nicht ganz gerecht wird.


Ursendung im Radio: 11.02.2003

Veröffentlichung (Handel / Download): 25.02.2005https://youtu.be/0WDbF1rW0hc#t=16m35s>Vorstellung im OhrCast


Die Schöne und das Tier (Jean Cocteau und J. M. Leprince de Beaumont) WDR 1994 / patmos 2000 / DAV 2017
Die Schöne und das Tier (Jean Cocteau und J. M. Leprince de Beaumont) WDR 1994 / patmos 2000 / DAV 2017

WDR 1994 / patmos 2000 / DAV 2017

Regie: Uwe Schareck

Bearbeitung: Uwe Schareck
Musik: Wilhelm Nünnerich

Mit:
Hannelore Hoger, Nina Hoger, Otto Sander, Alois Garg, Anna Magdalena Fitzi, Christiane Bachschmidt, Philipp Schepmann, Matthias Hasse, Wolfgang Forester

Es war einmal ein Kaufmann und der hatte sechs Kinder, die jüngste Tochter wurde nur das schöne Kind genannt. Um ihrem Vater das Leben zu retten, geht die Schöne aufs Schloss zu dem ungeheuerlichen Tier. Das begehrt sie zur Frau, doch sie sieht nur seine angsteinflößende Fratze. Allmählich erkennt sie seine Freundlichkeit, Güte und Klugheit – eine phantastische Geschichte, ein Märchen über die Liebe, die ins Herz schaut und nichts fürchtet.

Ursendung im Radio: 31.12.1994

Veröffentlichung (Handel / Download): 10.02.2017


Murder Documents (2) Hinterkaifeck - hoerspielprojekt 2017
Murder Documents (2) Hinterkaifeck – hoerspielprojekt 2017

hoerspielprojekt 2017

Regie: Roland Möntemann
Schnitt: Marek Schaedel

Musik: Jugendchor Roxel; Marek Schaedel; Jamendo.com

Mit:
Victoria Gabriel: Natascha Wittmack
Cäzilia Gruber: Birgit Arnold
Victoria Schlittenbauer: Alex Begau
Alte Frau: Annette Stall
Maria Baumgartner: Sandra Wegezeder
Franziska Schäfer: Susann Faulhaber
Erzählerin: Dagmar Bittner
Lorenz Schlittenbauer: Robert Frank
Georg Reingruber: Werner Wilkening
Andreas Gruber: Matthias Ubert
Georg Greger: Hans Peter Stoll
Georg Sigl: Michi Heuel
Michael Pöll: Claudio Volino
Bohlein: Björn Korf
Protokollist: Michael Gerdes
Pfarrer: Marcel Ellerbrok
Biegleder: Steffen Lorenzen
Laumann: Roland Möntemann
Täter: *wird nicht verraten*
Sass: Marek Schaedel
Johann Schlittenbauer: Marco Rosenberg
Josef Schlittenbauer: Matti Würgler
Cilli Gabriel: Olivia Ellerbrok
Michael Gerdes, Jens Niemeyer, Heinrich-Stefan Noelke

Auf dem Einödhof Hinterkaifeck, ca. 500 Meter vom Bayrischen Gröbern entfernt, wurde in der Nacht vom 31. März auf den 1. April 1922 eines der grausamstenVerbrechen der deutschen Kriminalgeschichte begangen. Der gesamten Familie Gabriel, darunter Viktoria Gabriel, ihren Kindern Cäcilia und Josef, den Großeltern Andreas und Cäcilia Gruber sowie der Magd Maria Baumgartner wurden mit einer Reuthaue die Schädel eingeschlagen. Justiz und Polizei sahen sich mit einem nie zuvor dagewesenen Fall konfrontiert.
Das Hörspiel steht nach der Premiere (am 10. Februar 2017 um 20 Uhr) zum Download zur Verfügung.

Veröffentlichung (Handel / Download): 10.02.2017


Prinzessin Emmy und ihre Pferde (11) Das königliche Reitturnier - kiddinx 2017
Prinzessin Emmy und ihre Pferde (11) Das königliche Reitturnier – kiddinx 2017

kiddinx 2017

Regie: Ludwig Schultz
Ton: Carsten T. Brüse
Sounddesign: Brigitte Brüse
Geräusche: Carsten Richter

Das Königreich Kandis trägt in diesem Jahr das Springreitturnier der kleinsten Königreiche aus. Prinzessin Emmy trainiert bereits fleißig mit Cäsar dafür. Doch was ist das? Plötzlich bekommt ihr Pferd Schluckauf und anschließend auch noch Nicki, der für Cäsar einspringen soll. Ist das etwa Sabotage? Und stecken die Konkurrentinnen Ramona von Aromia oder Lydia von Lilienfels dahinter?

Veröffentlichung (Handel / Download): 10.02.2017


Pussimobil (Helga Bürster) SWR 2016
Pussimobil (Helga Bürster) SWR 2016

SWR 2016

Regie: Susanne Hinkelbein

Die Meisten haben schon ihre Höfe auf der Alb verlassen. Sie sind weggezogen in die Stadt, wo es Arbeit gibt und Freizeitangebote. Die Dörfer sterben aus, Wirtshäuser und Läden sind geschlossen. Ohne Johanna Merkle mit ihrem Kleinlaster wären die restlichen Bewohner aufgeschmissen, denn sie liefert ihnen Lebensmittel, holt Medikamente aus der Apotheke und bringt Kleidung in die entfernte Reinigung. Aber Johannas spärliche Einnahmen reichen nicht einmal, um die Raten für ihren rollenden „Tante Emma Laden“ zu zahlen, bis sie ausgerechnet eine Radiosendung zu einer ausgefallenen Geschäftsidee verführt…

Ursendung im Radio: 04.02.2017

Veröffentlichung (Handel / Download): 04.02.2017


Rashomon Hilti (Edgar Lipki feat. Fs:Kollektiv) WDR 2014
Rashomon Hilti (Edgar Lipki feat. Fs:Kollektiv) WDR 2014

WDR 2014

Regie: Edgar Lipki

Mit:
Astrid Meyerfeldt, Kathrin Angerer, Bernhard Schütz, Fabian Hinrichs

Eine Travestie und eine Farce. „Rashomon Hilti“ inszeniert ein Hearing über den neuen deutschen Faschismus. Zwei Männer, eine Frau. Und die neue Tatort-Kommissarin, die als Gleichstellungsbeauftragte nach der Wahrheit bohrt.
„Rashomon Hilti“ ist ein „Comical“ über Faschismus, den NSU und die Stelle rechts, wo die Optik beschlägt. Ein Hörstück über zehn Morde in zehn Jahren, Zschäpe und Terror als Selbstfindung. „Schwierig in Deutschland. Wenn man nach der Wahrheit bohrt ist man gleich durch die Wand, und man weiß nicht: Ist das jetzt ein Hohlraum oder schon das Weltall?“


Ursendung im Radio: 08.12.2014

Veröffentlichung (Handel / Download): 08.02.2017https://www.youtube.com/watch?v=K3MQckn22lM#t=33m32s>Vorstellung im OhrCast


Schreckmümpfeli - Die Stimme (Margrit Staub-Hadorn) DRS 2003
Schreckmümpfeli – Die Stimme (Margrit Staub-Hadorn) DRS 2003

DRS 2003

Regie: Isabel Schaerer
Tontechnik: Martin Bezzola

Mit:
Rainer Zur Linde, Sibylle Courvoisier, Franziskus Abgottspon, Matthias Flückiger, Isabel Schaerer

Rache ist süss – eine Wohltat gar, wenn sie aus dem Jenseits kommt.

Veröffentlichung (Handel / Download): 06.02.2017


Schwerelosigkeit für alle (Francis Hunger) WDR 2014
Schwerelosigkeit für alle (Francis Hunger) WDR 2014

WDR 2014

Regie: Thomas Werner

Mit:
Mareike Hein, Reinhart Firchow, Katharina Schmalenberg, Gregor Höppner, Thomas Anzenhofer, u. v. a.

Der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin ist 1961 der erste Mensch im All. Zwei Jahre später stellen sich vier Anwärterinnen dem harten Auswahlverfahren, um der nächste Mensch im All zu sein. Aber nur eine wird fliegen.
In der Kapsel der Weltraummission „Wostok 6“ saß 1963 Valentina Tereschkowa. Ausgehend vom historischen Material hat der Leipziger Autor Francis Hunger die Geschichte der Ersatz-Kosmonautin, die nie ins Weltall fliegen sollte, neu erzählt und fiktional erweitert. In punktuellen Momentaufnahmen werden ihre innere und äußere Konflikte geschildert und in direkten Bezug zur historischen Realität der 1960er Jahre in der Sowjetunion gesetzt.


Ursendung im Radio: 20.12.2014

Veröffentlichung (Handel / Download): 09.02.2017https://www.youtube.com/watch?v=XeiUqJNtTKY#t=18m11s>Vorstellung im OhrCast


Sherlock Holmes & Co (30) Das Rattendorf - Romantruhe 2017
Sherlock Holmes & Co (30) Das Rattendorf – Romantruhe 2017

Romantruhe 2017

Mit:
Douglas Welbat, Manfred Lehmann, Uve Teschner, Gerhard Acktun, Dietmar Wunder, Volker Brandt, Annina Braunmüller, Ute Dänekamp, Rainer Fritzsche, Lutz Schnell, Gerald Paradies, Michael Bideller, Hans-Jürgen Dittberner

C. Auguste Dupin und Edgar Allan Poe halten sich in einem kleinen Dorf in der Provence auf, dass urplötzlich von einer wahren Rattenplage heimgesucht wird. Bald zeigen die ersten Menschen Symptome, die auf die Rückkehr der Pest schließen lassen. Eine unheimliche „Brigade“ aus vermummten Kuttenträgern hält die Bürger davon ab, das Dorf zu verlassen- aus Gründen der „Quarantäne“. Poe und Dupin sind mit eingeschlossen und versuchen das perfide Spiel zu vereiteln. 10.02.2017

Veröffentlichung (Handel / Download): #REF!


Sherlock Holmes und das Geheimnis des weißen Bandes (Anthony Horowitz) WDR / RB 2016 / GoyaLit 2017
Sherlock Holmes und das Geheimnis des weißen Bandes (Anthony Horowitz) WDR / RB 2016 / GoyaLit 2017

WDR / RB 2016 / GoyaLit 2017

Regie: Bastian Pastewka

Bearbeitung: Bastian Pastewka
Team: Theresia Singer, Viviane Koppelmann
Mit:
Frank Röth, Gerhard Garbers, Christoph Maria Herbst, Walter Sittler, Irm Hermann. Rainer Bock, Claus Dieter Clausnitzer, René Heinersdorf, Jochen Striebeck, Katja Bürkle, Cathleen Gawlich, Heike Schroeter, Roland Hemmo, Walter Gontermann, Michael Prelle, Wolf Aniol, Janina Fautz, Glenn Goltz, Daniel Drewes, Hans Bayer, Martin Bross, Heinrich Cuipers, Tobias Teschner, Oliver Schnelker, Thomas Kruthmann, Ralf Drexler, Finn Oleg Schlüter, Dante Selke, Luca Kämmer, Paul Falk, Valentin Steffen, u. v. a.


Henrik Albrecht, Bastian Pastewka und das WDR-Funkhausorchester; Bild: WDR / Georg Bühren

Bastian Pastewka und Sherlock Holmes kehren zurück! Der spektakulärste Fall des größten Detektivs aller Zeiten als dreiteiliges WDR-Hörspiel.

Dr. Watson, Holmes‘ getreuer Begleiter und Erzähler seiner Fälle, hat diese ebenso spannende wie erschütternde Episode bis ins hohe Alter verschwiegen – nicht ohne Grund, denn die Ereignisse brachten den großen Detektiv seinerzeit in arge Bedrängnis: Sherlock Holmes selbst wurde des Mordes angeklagt. Was sich bald als große Verschwörung entpuppt, beginnt an einem kalten Novembertag des Jahres 1890 in Sherlock Holmes‘ Wohnung in der Londoner Bakerstreet 221b. Ein elegant gekleideter Herr bittet den Detektiv um Hilfe: Er fühlt sich von einem Mann verfolgt, den er als den einzigen Überlebenden einer amerikanischen Verbrecherbande erkennt, die mit seiner Hilfe in Boston zerschlagen wurde. Ist der Mann ihm über den Atlantik gefolgt, um sich zu rächen? Trotz seiner legendären Methoden kann Sherlock Holmes im winterlichen London zunächst keine eindeutige Spur finden. Nur ein weißes Band am Handgelenk eines ermordeten Straßenjungen scheint in die richtige Richtung zu führen.

Erstmals seit dem Tod von Sir Arthur Conan Doyle ist ein neuer Roman um den genialsten Detektiv aller Zeiten entstanden, aus der Feder des internationalen Bestsellerautors Anthony Horowitz. Die Bearbeitung und Regie hat erneut Bastian Pastewka übernommen. Es ist seine zweite Hörspiel-Arbeit nach „Der Hund der Baskervilles“ (WDR 2014).


Ursendung im Radio: 21.12.2016

Veröffentlichung (Handel / Download): 10.02.2017https://youtu.be/0WDbF1rW0hc#t=20m46s>Vorstellung im OhrCast


Takimo (29) Elementare - Polaris 2017
Takimo (29) Elementare – Polaris 2017

Polaris 2017

Regie: Peter Liendl, Gisela Klötzer

Musik: Peter Liendl, Gisela Klötzer

Mit:
Joachim Kerzel, Peter Flechtner, Marcus Off, Frank Ciazynski, Beate Gerlach, Rainer Gerlach, Robert Missler, Axel Lutter, Andreas Wilde, Uwe Jellinek, Roman Wolko, Antje von der Ahe, Alexander Doering, Christian Zeiger, Lutz Mackensy

Blumbergs Geländefahrzeug, ein Produkt hochmoderner Technik, war zwischen den schlafenden Steinriesen nicht viel mehr als ein winziger unbedeutender Punkt. Immer weiter ging es Richtung Süden, vorbei an sich öffnenden und wieder schließenden Abgründen, die einen Blick auf die geologischen Schichten des Planeteninneren freigaben.

Veröffentlichung (Handel / Download): 09.02.2017


Vor Gericht (Doris Gercke) NDR / DLR 2000
Vor Gericht (Doris Gercke) NDR / DLR 2000

NDR / DLR 2000

Regie: Alexander Schuhmacher

Musik: Frank Stoeckle

Mit:
August Diehl, Gerlach Fiedler, Monica Bleibtreu, Sebastian Weber, Nick Tiedkens, Ronny Dörfler, Bano Diop, Jonas Graf, Maria Vrijdaghs, Frank Stoeckle, Alexander Schuhmacher

Er heißt Red Bull, obgleich er schwarz ist. Den Namen hat er von seinem Vater. Das einzige, was er von ihm hat. Er hat aber Mom, die immer von Starbucks quatscht, und Sam, den Großvater, der im Schaukelstuhl sitzt und davon redet, wie sie den schwarzen Bus-Boykott organisiert haben und zum Schluss alle Bus fahren durften. John, sein weißer Freund, hängt immer bei ihm zu Hause rum, was Mom nicht gerne sieht. Was soll sie noch den weißen Dreck durchfüttern. Aber John hat Kontakte und macht Botengänge. Ganz sauber ist die Sache nicht, trotzdem. John hat immer Hunger. Zu dumm, dass diesmal der Stoff nicht sauber war…

Download bei DKultur vom 6.2. – 5.8.2017

Ursendung im Radio: 06.05.2000

Veröffentlichung (Handel / Download): 06.02.2017


Wellenreiter (Tim Staffel) WDR 2014
Wellenreiter (Tim Staffel) WDR 2014

WDR 2014

Regie: Tim Staffel

Mit:
Max Mauff, Henrike von Kuik, Hatti, seine Freunde vom CB Funk Berlin

Ari ist 25 und CB-Funker. Die Station hat er von seinem Vater geerbt. Ari hockt im Keller, ist immer auf dem gleichen Kanal und erfindet sich in den Geschichten, die er erzählt, ein neues Leben. Allerdings sind die anderen Funker wenig an Ari interessiert, kaum einer spricht mit ihm. Also lauscht Ari meistens nur. Doch dann taucht auf einmal Lana auf Aris Welle auf und bringt seine Welt ins Wanken. Über das scheinbar überlebte Kommunikationsmedium CB-Funk entwickelt sich eine Geschichte über Liebe und Verlust, Vertrauen und Identität. Der einzige Ausweg für die Protagonisten scheint ein Happy End zu sein. Doch dazu müssten sie ihre Welle verlassen, also die einzige Verbindung trennen, die sie am Leben erhält.

Ursendung im Radio: 25.01.2014

Veröffentlichung (Handel / Download): 04.02.2017


Wendy (67) Ein Trakehner auf Rosenborg - kiddinx 2017
Wendy (67) Ein Trakehner auf Rosenborg – kiddinx 2017

kiddinx 2017

Regie: Michael Schlimgen
Ton: Carsten T. Brüse
Sounddesign: Brigitte Brüse
Geräusche: Carsten Richter
Musik: Dino Herrmann

Jonas, ein befreundeter Springreiter, erzählt Wendy von seinem neuen Trakehner „Templer“. Sie staunt daher nicht schlecht, als dieses Pferd kurze Zeit später mit einem Trauma nach Rosenborg kommt. Behutsam versuchen Wendy und Jonas, „Templer“ zu heilen. Sie haben schnell Erfolg, doch dann kommt ein herber Rückschlag. Und es ist Wendys Schuld!

Veröffentlichung (Handel / Download): 10.02.2017


Den kompletten Überblick über alle aktuellen Hörspielneuerscheinungen findet ihr im OhrCast:

Eine Übersicht über die kommenden Hörspielveröffentlichungen findet ihr hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Download, Hörspiele, Veröffentlichungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Hörspielneuheiten:

  1. Michael Behr schreibt:

    Vielen Dank für die Zusammenstellung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s