Die Hörspielneuheiten: Die drei ???, Sirius FM, Radiotatort u. v. m.

Die Hörspielneuheiten der letzten Woche. Neben den Neuheiten im Handel findet ihr hier auch die aktuellen Hörspiele zum (kostenlosen) Download.

Bitte beachtet, dass Letztgenannte zum Teil nur befristet zur Verfügung stehen.

Das Schloss (Franz Kafka) BR / hörverlag 2017
Das Schloss Teil 1 (Franz Kafka) BR / hörverlag 2017

BR / hörverlag 2017

Regie: Klaus Buhlert

Bearbeitung: Klaus Buhlert
Musik: Klaus Buhlert

Mit:
Devid Striesow, Werner Wölbern, Michael Rotschopf, Corinna Harfouch, Deleila Piasko, Gerti Drassel, Jens Harzer, Sandra Hüller, Moritz Kienemann, Stephan Zinner, Bibiana Beglau, Anna Drexler, Götz Schulte, Wolfram Berger, Samuel Finzi, Johannes Silberschneider, Stefan Wilkening, Margit Bendokat, Steven Scharf, Peter Kurth, Benedict Lückenhaus, Dieter Fischer, Wowo Habdank, Dieter Fischer

Kafkas Romanfragment erzählt von K., der vom Grafen eines ländlich gelegenen Schlosses als Landvermesser beauftragt wird. Doch K.s Versuche, ins Schloss zu gelangen, scheitern ebenso wie sein Bemühen, im Dorf seinen Platz zu finden. K.s Kampf gegen die allgegenwärtige, anonyme und undurchdringliche Bürokratie der Schlossverwaltung endet in einem Dickicht aus Geheimnissen und Erniedrigungen. Ob man sich dieses Hörspiel anhört, um mit Kafka vertraut zu werden oder um einer faszinierenden Interpretation des Romans zu lauschen: Klaus Buhlerts Inszenierung entwickelt einen Sog, dem man sich nicht entziehen kann.


Der Vogel, der Vogel - Manifest 51 (FALKNER) WDR 2017
Der Vogel, der Vogel – Manifest 51 (FALKNER) WDR 2017

WDR 2017

Regie: FALKNER

Musik: Fredl Engelmayer

Mit:
Vincent Glander, Anja Lais, Janina Stopper, Vanessa Loibl und Lukas Rüppel


Janina Stopper; Bild: WDR / Sibylle Anneck

In einem abgeschiedenen Haus, von einem hohen Zaun umgeben, leben drei Kinder. Abgeschirmt und streng bewacht vor der Außenwelt. Bis die Welt selbst über den Zaun drängt.

Als Grenze für die Welt von Ida, Matilda und Tomas haben ihre Eltern den unüberwindbaren Zaun gesetzt. Die Eltern schüren Angst vor der Welt jenseits des Zaunes: Dort draußen leben wilde Tiere, vor denen sie sich schützen müssen. Drinnen herrscht ein strenges Regelwerk, dem sich alle unerbittlich unterordnen müssen. Die kleine Gemeinschaft schottet sich ab, und doch sind alle Gedanken auf das Außen gerichtet. Und dieses Außen drängt herein: Immer wieder kommen Vögel in den Garten. Woher kommen diese Vögel? Was haben diese Vögel gesehen? Durch die Freundschaft zu einem der Vögel beginnt Tomas Zweifel an der inneren Logik seiner Familie zu hegen.

„Der Vogel, der Vogel“ ist eine beklemmende Parabel, ein grausames Märchen – und ein Manifest. Denn die österreichische Autorin und Performerin FALKNER versteht ihre Arbeit als Gesamtkunstwerk und veröffentlicht weder Beiträge, noch Bücher oder Hörspiele, sondern Manifeste. Sie sucht über alle Gattungsgrenzen hinweg nach Ausdrucksformen, Texte mit performativen, theatralisch-deklamatorischen Mitteln zu inszenieren.


Die drei !!! (47) Unter Verdacht - Europa 2017
Die drei !!! (47) Unter Verdacht – Europa 2017

Europa 2017

Unfassbar: Franzis Bruder soll Fahrerflucht begangen haben! Kim, Franzi und Marie sind von seiner Unschuld überzeugt. Doch bei diesem verzwickten Fall scheint nichts zusammenzupassen. Plötzlich fordern zwei zwielichtige Typen Geld von Stefan. Die drei !!! müssen ihre geballte Power aufbringen, um Stefans Unschuld zu beweisen.


Die drei ??? (185) Die drei ??? und der Mann ohne Augen - Europa 2017
Die drei ??? (185) Die drei ??? und der Mann ohne Augen – Europa 2017

Europa 2017

Regie: Heikedine Körting

Mit:
Thomas Fritsch, Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck, Andreas Fröhlich, u. v. a.

Es brennt! Dichte Flammen lodern auf der Veranda eines einsamen Hauses am Rand von Rocky Beach. Nachdem die Gefahr gebannt ist, nehmen Justus, Bob und Peter das Haus unter die Lupe. Könnte es Brandstiftung gewesen sein? Als plötzlich ein Einbrecher durch eine ausgebrannte Wohnung schleicht, sind sie sicher: Das war kein Unfall…

Andreas Fröhlich, Bild: hoerspieltipps.netBei Bayern 2 findet ihr aktuell ein Interview mit Andreas Fröhlich zu seiner Sprechertätigkeit.


Die drei ??? kids (53) Der schwarze Joker - Europa 2017
Die drei ??? kids (53) Der schwarze Joker – Europa 2017

Europa 2017

Eine unheimliche Gestalt spielt den Bewohnern von Rocky Beach böse Streiche! Als auch noch Tante Mathildas frische Wäsche angezündet wird, nehmen die drei ??? Kids die Verfolgung auf – doch mit dem schwarzen Joker ist nicht zu spaßen…


Die Räuber vom Liang Schan Moor (Karlheinz Koinegg) WDR 2003 / der hörverlag 2005
Die Räuber vom Liang Schan Moor Teil 2 (Karlheinz Koinegg) WDR 2003 / der hörverlag 2005

WDR 2003 / der hörverlag 2005

Regie: Martin Zylka

Musik: James Reynolds

Mit:
Erzähler: Manfred Steffen
Sung Kiang: Konstantin Graudus
Trommelfloh, sein Bruder: Roland Jankowsky
Eiserner Büffel: Helmut Krauss
Listenstern: Ernst August Schepmann
Gelber Wespenstachel: Dominique Horwitz
Marschall Kao: Thomas Balou Martin
Kaiser Hui Zung: Jörg Thieme
Thomas Anzenhofer, Renier Baaken, Daniel Berger, Gisela Claudius, Paul Faßnacht, Justus Fritzsche, Lars Gärtner, Axel Gottschick, Matthias Haase, Christoph Maria Herbst, Gisela Keiner, Hanns Jörg Krumpholz, Bernd Kuschmann, Franz Nagel, Volker Niederfahrenhorst, Peter Nottmeier, Gabrielle Odinis, Matthias Ponnier, Bodo Primus, Elisabeth Scherer, Hans Schulze, Walter Spiske, Karlheinz Tafel, Frank Voß, Heinz Walter, Frank Watzke, u. v. a.

Wo seid ihr, Räuber der Vergangenheit? Wo bist du, großes China? Der Wind meiner Erinnerung treibt mich durch Bambuswälder, durch die Schluchten des Yangtse, über Bergwipfel und geheime Pfade zurück in die Sümpfe des Liang Schan Moor! Dort wart ihr einst mächtig, und selbst der Sohn des Himmels zitterte vor euch auf seinem Drachenthron!‘ So beginnt die abenteuerliche Geschichte der Räuber vom Liang Schan Moor – eine Geschichte, die im Alten China von Mund zu Mund ging. Der chinesische Dichter Schi Nai An hat sie im 13. Jahrhundert aufgeschrieben. Geheime Botschaften, singende Pfeile, Menschenfresser, Flusspiraten – und ein junger Räuberhäuptling namens Sung Kiang, dessen Tapferkeit und Edelmut nur einem Robin Hood vergleichbar sind – und dessen Ruhm bei den Chinesen bis heute weiterlebt. Denn Sung Kiang, den edlen ‚Regenspender von Schantung‘ und seine Freunde gab es wirklich! Wolkendrache und Magister Listenstern, Geisterläufer, Höhlenmolch und Eiserner Büffel – das sind nur fünf der Räubernamen, die bis heute ehrfurchtsvoll geflüstert werden, wenn der Wind der Erinnerung um längst versunkene Hütten und Paläste streicht – ‚über Bergeswipfel und geheime Pfade zurück in die Sümpfe des Liang Schan Moor!‘

Karlheinz Koinegg wurde 1960 am Niederrhein geboren und lebt heute in Berlin. Für den WDR hat er viele Kinderhörspiele geschrieben, darunter ‚Die Abenteuer und Irrfahrten des Odysseus‘ (1998), ‚König Artus und die Ritter der Tafelrunde‘ (2005) und ‚Jesus und die Mühlen von Cölln‘ (2006). Für seine Bearbeitung von Tahar Ben Jellouns ‚Papa, was ist der Islam?‘ erhielt er 2004 den CIVIS-Preis der ARD.

hoerspielTIPPs.net:
Karlheinz Koinegg ist eine der besten Adressen, wenn es darum geht, gute Radiohörspiele für Kinder und Jugendliche zu schreiben. Hier hat er sich einem doch eher ungewöhnlichen Ambiente gewidmet – eine chinesische Heldengeschichte. Diese erzählt er mit dem ihm eigenen Charme und Witz.

Obwohl der eigentliche Rahmen recht schnell erzählt ist, streckt sich die Geschichte etwas mit kleinen Segmenten zwischendurch. Diese sind zum Teil sehr gut und unterhaltsam, einige überzeugen jedoch etwas weniger. So, ist das Hörspiel insgesamt zwar gut, aber durchaus eines der schwächeren Werke Koineggs.

Das mag auch an dem ungewohnten Erzählumfeld liegen, es hat beispielsweise recht lange gedauert, bis ich mit der Geschichte überhaupt warm wurde.

Das mag auch zu einem Gutteil an der Umsetzung liegen, die hier versucht, die entsprechende Kulisse akustisch zu malen. Das gelingt mal mehr, mal weniger.

Darunter fällt auch der etwas ungleiche Einsatz der Sprecher – einige sind sehr stereotyp unterwegs und fallen so gegenüber den anderen, die ihre Rollen neutraler ausfüllen, stark auf. Extrem gestört hat mich da insbesondere die Leistung von Dominik Horwitz, der den chinesischen Eunuchen Wespenstachel zu klischeehaft gibt. Hier hätte Martin Zylka schon etwas für ein ausgewogeneres Bild sorgen dürfen.

Ansonsten gehen einem aber schon beim Lesen der Sprecherliste die Augen über. Bis in die kleinsten Rollen gibt es gute und bekannte Sprecher – die auch in weiten Teilen ihrem Ruf gerecht werden.

Insgesamt gesehen ist ‚Die Räuber vom Liang Schan Moor‘ ein recht gutes Kinderhörspiel, dass allerdings der hohen Erwartungshaltung, die man an Karlheinz Koinegg und den WDR hat, nicht ganz gerecht wird.

Vorstellung im OhrCast


Ich bi n ä beesi Fräü (Pierre Kretz) SRF 2017
Ich bi n ä beesi Fräü (Pierre Kretz) SRF 2017

SRF 2017

Regie: Margret Nonhoff
Tontechnik: Tom Willen

Musik: Helena Rüegg

Mit:
Anita Schenardi

Arbeiten, tanzen, sich verlieben, eine Familie gründen. In Sicherheit leben. Die Ulmer Theres war eine schöne, vitale, intelligente und lebenslustige junge Frau. Theater spielen im Verein, das kam später als wichtiges Hobby dazu. Wenn man sie gelassen hätte, wäre die Theres glücklich geworden.

Aber Theres wurde vergewaltigt und musste dann ihren Vergewaltiger heiraten, weil sie schwanger war. Ihr Sohn Hans starb früh an Aids. Ihren Mann, den Emil, einen reichen Bauern und brutalen Säufer, hat sie eines Nachts die Kellertreppe hinuntergestossen. Nur ein bitzeli ist sie ihm „a de Schultere aacho“. Das war ihre Notbremse. Im Dorf ist sie gefürchtet als „Schadefreud-Theres“. Sie erzählt von ihrer Liebe zum Hansli und zu Dürrenmatts „alter Dame“, die sie so gern gespielt hätte im Dorftheaterverein.

Die „beesi Fräü“ wird ab Januar 2017 in drei Hörspiel-Varianten vorliegen. Der SWR produziert auf Elsässerditsch und in Badischer Mundart, SRF in Ürnerditsch: Alemannische Nachbarn vergleichen sich.


Kleiner Lauschangriff (Thomas Koch) WDR 2011
Kleiner Lauschangriff (Thomas Koch) WDR 2011

WDR 2011

Regie: Petra Feldhoff

Mit:
Florian Lukas, Nic Romm, Oliver Stritzel, Irm Hermann, Hansa Czypionka, u. v. a.

#REF!Sebastian und Dirk sind arbeitslos im Ruhrgebiet, aber nicht auf den Kopf gefallen. Eine Erfindung wollen sie versilbern, ein kleines, gemeines Programm, mit dem sich mobile Telefone in Abhörwanzen verwandeln lassen. Aber die härteren Jungs aus dem Revier haben kein Interesse, und die Polizei wirft die beiden raus, als hätten sie der Ordnungsmacht einen unsittlichen Antrag unterbreitet. So lauschen sie dann selbst auf fünf Kanälen gleichzeitig, bis sie dem ganz großen Ding auf der Spur sind: Von einer Million ist die Rede, im Kofferraum eines Autos auf einem Parkplatz an der Autobahnauffahrt Hamm-Rhynern. Nichts wie hin, nicht kleckern, klotzen!


Plattenbaucowboys (Martin Becker und Jaroslav Rudiš) WDR 2011
Plattenbaucowboys (Martin Becker und Jaroslav Rudiš) WDR 2011

WDR 2011

Regie: Susanne Krings

Mit:
Michael Wittenborn, Johanna Gastdorf, Daniel Wiemer, Tanja Schleiff, Oliver Korittke, u. v. a.


Daniel Wiemer; Bild: WDR/Sibylle Anneck

Eine Nacht im Nirgendwo, die alles verändert: Der Stadtrand. Halbleere Plattenbauten. Hier fährt keiner mehr freiwillig hin. Aber Alex muss. Er sucht seinen Vater und das Haus, in dem er groß geworden ist. Und er trifft ein Mädchen: Jule. Sie will seit Jahren hier weg. Aber sie kann nicht, sie ist gefangen in der Neubauprärie. Alex und Jule taumeln gemeinsam durch diese bizarre Welt. Und beschließen irgendwann, zu kämpfen: Sie müssen jetzt wie die Cowboys sein, tapfer, mutig und frei. Zeit, die Gespenster aus den einstürzenden Platten endlich zu erschießen – oder einen Schnaps mit ihnen zu trinken.

Vorstellung im OhrCast


Puppenstadt (Bodo Traber und Tilman Zens) WDR 2012
Puppenstadt (Bodo Traber und Tilman Zens) WDR 2012

WDR 2012

Regie: Petra Feldhoff

Mit:
Barnaby Metschurat, Andreas Laurenz Maier, Peter Davor, Cathleen Gawlich, Janina Sachau, u. v. a.


v.l.n.r Barnaby Metschurat, Andreas Laurenz Maier, Peter Davor, Cathlen Gawlich und Janina Sachau; Bild: WDR/Sibylle Anneck

Von einem Moment auf den anderen weiß Dr. Anders Allzir nicht mehr, was er tut. Warum hält er dieser fremden Frau eine hölzerne Bohrer-Attrappe in den Mund? Das unheimliche Erlebnis dauert nur einige Sekunden, aber lässt Anders nicht mehr los. Dunkle Erinnerungen steigen in ihm auf. War er einst ein anderer? Erschrocken entdeckt er Narben eines chirurgischen Eingriffs an seinem eigenen Kopf. Und seine Entdeckungen werden immer ungeheuerlicher: Die Stadt, in der er seit Jahren zu leben glaubt, wurde erst vor kurzem errichtet, viele Häuser, Gegenstände und sogar manche ihrer Bewohner sind Attrappen aus einem seltsamen organischen Material. Offenbar sind sie alle Figuren in einer gigantischen Inszenierung. Anders sucht Hilfe beim befreundeten Psychiater Bischoff, doch dieser weiß mehr als er zugibt – über die Welt hinter ihrer Welt und die Anderen, die dies alles kontrollieren.

Vorstellung im OhrCast


Radiotatort (107) Ausgelöst (Dirk Schmidt) WDR 2017
Radiotatort (107) Ausgelöst (Dirk Schmidt) WDR 2017

WDR 2017

Regie: Claudia Johanna Leist

Mit:
Uwe Ochsenknecht, Sönke Möhring, Hans Peter Hallwachs, Matthias Leja u.v.a.


Uwe Ochsenknecht, Sönke Möhring, Matthias Leja, Hans Peter Hallwachs; Bild: WDR / Sibylle Anneck

Viel Arbeit wartet auf die Männer der berüchtigten „Task Force Hamm“: gleich zwei Tote – und ein neuer Kollege.

Als sie eines Morgens an den Tatort kommen, stockt Scholz, Lenz, und Latotzke der Atem: Die junge Frau, die da unter Laub versteckt liegt, ist offensichtlich schwer misshandelt worden. Kaum haben sie die ersten Ermittlungsergebnisse gesammelt, wartet die nächste Überraschung auf sie: Ein neuer Kollege meldet sich zum Dienst. Schnell wird klar, dass Klaus „Leude“ Hansmann, genau wie seine Kollegen, nicht aufgrund besonderer Verdienste in die Stadt kriminalpolizeilicher Rehabilitation versetzt wurde. Während sich der Rest der Task Force mit Feuereifer an die Arbeit macht, braucht Hansmann eine Weile, um wieder in die Spur zu kommen und kann glücklich sein, dass Latotzke sich seiner annimmt. Als allerdings, wie aus heiterem Himmel, ein zweiter Mord geschieht, kommt die Task Force Hamm langsam aber sicher an die äußerste Grenze ihrer Belastbarkeit.


Sirius FM - Expedition an den Bandtellerrand (Philip Stegers und Ulrich Bassenge) WDR / DLF / SWR 2017
Sirius FM – Expedition an den Bandtellerrand (Philip Stegers und Ulrich Bassenge) WDR / DLF / SWR 2017

WDR / DLF / SWR 2017

Regie: Ulrich Bassenge und Philip Stegers
Musik: Ulrich Bassenge und Philip Stegers

In diesem Hybrid aus Reportage und Science-Fiction-Hörspiel fliegt ein Expeditionsteam vom Sirius zur Erde. Seine Mission: Die Suche nach dem “Studio für Elektronische Musik”, jenem sagenumwobenen Soundlabor im WDR, in dem ab 1953 die Avantgarde der modernen Musik unter Führung von Karlheinz Stockhausen nie zuvor gehörte Klangforschung betrieb.
Mit beiden Beinen fest in der Zukunft und in einem Nirvana analoger Maschinen stehend hörte dieser außerirdische Visionär vor 60 Jahren Klänge vorweg, die sich heute mit verbreiteter Software problemlos abrufen lassen. Doch in unseren Tagen liegt sein Heiliger Gral der Elektronik verborgen unter einem Fitness-Center im äußersten Kölner Westen, wo ihn die Sirius-Expedition schließlich aufspürt. Sie begegnet dort dem weißbärtigen Toningenieur Volker Müller, dem Wildhüter dieses Parks für aussterbende Klangmaschinen.
Stegers und Bassenge lassen die Soundarchive sprechen, betten Fakten in Fiktionen und statten diese genuine Radioerfahrung in einer finalen akustischen Übermalung mit Musik aus, die die Vorbilder feiert und in die Hörspielwelt transponiert.

Gefördert mit einem Stipendium der Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen

Zum Hörspiel findet ihr auch im aktuellen OhrCast ein Interview mit Philip Stegers:


Den kompletten Überblick über alle aktuellen Hörspielneuerscheinungen findet ihr im OhrCast:


Eine Übersicht über die kommenden Hörspielveröffentlichungen findet ihr hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Download, Hörspiele, Veröffentlichungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s