Die Hörspielneuheiten: The Cruise, Metamorphosen, Sherlock Holmes und mehr

screenshotDie Hörspielneuheiten der letzten Woche. Neben den Neuheiten im Handel findet ihr hier auch die aktuellen Hörspiele zum (kostenlosen) Download.

Bitte beachtet, dass Letztgenannte zum Teil nur befristet zur Verfügung stehen.

Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch depressiven Teenager im Sommer 1969 (Frank Witzel) BR 2016Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch depressiven Teenager im Sommer 1969 (Frank Witzel) BR 2016

BR 2016

Regie: Leonhard Koppelmann
Bearbeitung: Leonhard Koppelmann

Gudrun Ensslin, eine Indianersquaw aus braunem Plastik, und Andreas Baader, ein Ritter in schwarzglänzender Rüstung, – so vermischen sich im Kopf des 13-jährigen namenlosen Erzählers in Frank Witzels Roman Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch depressiven Teenager im Sommer 1969 die politischen Verwerfungen in der BRD des Jahres 1969 mit seinen kindlich-spielerischen Fantasien. Das Jugendzimmer wird hier zum Echoraum der Geschichte und der hier ausgetragene Aufstand gegen die Trias Familie, Staat und Kirche ist nicht minder real, als die von der RAF geträumte Revolution auf bundesdeutschen Straßen. Zusammen mit dem Teenager begeben wir uns in den oszillierenden Raum seiner manischen-depressiven Störung – seine Lebensorte überlagern sich und verwischen, da erscheinen das bereits erwähnte Jugendzimmer ebenso, wie der letzte Ort seines kurzen Lebens im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. In diese Echoräume schieben sich aber immer wieder auch konkrete Lebenserinnerungen des Teenagers. Die Vergangenheit, ihr Geruch, ihr Geschmack und die darin wohnenden Ängste und Traumata brechen durch eine mühsam geklitterte Oberfläche, genauso wie in dieser Zeit die Wundkrusten der bundesrepublikanischen Nachkriegsgesellschaft aufreißen und die Metastasen der verborgenen und verdrängten Nazizeit plötzlich freilegen. Seine Jugend zwischen Kirche und Krankheit setzt den jugendlichen Erzähler fortwährenden Befragungs-, Verhör- und Geständnissituationen aus – ob in seiner Therapie oder im Beichtstuhl. Und mit jeder Frage und jedem Geständnis brechen neue Krusten auf. Schließlich erliegt er diesem inneren Zeitbeben. Über seine manische-depressive Störung befindet der Erzähler dabei, „man ist ja nicht immer wahnsinnig, sondern man ist wahnsinnig und dann wieder nicht, so wie man liebt und dann wieder nicht.“ So unstet wie seine Zustände ist auch seine Erzählung, und so befindet er weiter: „erlöse uns von unseren Gedanken und Meinungen und dem Versuch, Geschichte zu rekonstruieren und immer gleiche Gedanken in Wiederholungen zu perpetuieren und damit das kardiovaskuläre System langsam nach unten zu fahren.“
Das Aufheben der linearen und chronologischen Erzählweise ist hier eben nicht erzählerisches Mittel zum Zweck, sondern Ausdruck dieser „frei in der Zeit flottierenden Geschichtsschreibung“, mit der sich Frank Witzels Roman gegen die herkömmliche Deutung der Geschichtsschreibung und Interpretation wendet.


Dreamland Grusel (25) In den Fängen des Todes - Dreamland Productions 2016Dreamland Grusel (25) In den Fängen des Todes – Dreamland Productions 2016

Dreamland Productions 2016

Eigentlich wollte der ehemalige Scotland Yard Beamte Sir John Williams nur seinen Lebensabend genießen. Als sich eine Reihe mysteriöser Todesfälle in der exklusiven Seniorenresidenz Seelenfrieden ereignen und auch sein Schachpartner Larry unter geheimnisvollen Umständen verschwindet, macht er sich zusammen mit seinem Freund Kurt Wagner daran, die Vorkommnisse auf eigene Faust aufzuklären. Doch die beiden rüstigen Senioren ahnen nicht, welch eine tödliche Gefahr auf sie wartet und schon bald, befinden auch sie sich… In den Fängen des Todes!

Veröffentlichung Download: 24.6.16
Veröffentlichung CD: 01.07.2016


Edgar Wallace (6) Das geheimnisvolle Haus - Hörplanet 2016Edgar Wallace (6) Das geheimnisvolle Haus – Hörplanet 2016

Hörplanet 2016

Mit:
Sabine Jaeger, Klaus-Peter Grap, Konrad Bösherz, Jaron Löwenberg, Robert Missler, Marieke Oeffinger, Wanja Gerick, Christine Pappert, Erich Räuker, Michael Pan, Michael Eickhorst, Dennis Rohling und Frank-Otto Schenk.

Der zwielichtige Poltavo hat ehrgeizige Pläne: er will in der Londoner Gesellschaft aufsteigen. Dabei hilft ihm ein geheimnisvoller maskierter Mann, dem er im Gegenzug Informationen beschafft. Angeblich für die Zeitung -Der schlechte Ruf-, doch in Wahrheit, um damit wohlhabende Bürger zu erpressen. Aber Poltavos Aufstieg bleibt nicht unbemerkt, und Chefinspektor Elford heftet sich schon bald an seine Fersen. In einem futuristischen Bau am Rande der Stadt kommt es schließlich zu einer dramatischen Begegnung…


Erste Erde Epos (15) Namlos (Raoul Schrott) BR 2016Erste Erde Epos (15) Namlos (Raoul Schrott) BR 2016

BR 2016

Ein Augenarzt aus Nizza, Yves Marengo, trauert um seine Frau, eine deutsche Schauspielerin, die Selbstmord begangen hat. Am Roten Meer und zuhause sitzend, geht er an eine Autopsie, die zu einer Geschichte unseres Körpers wird – dem altägyptischen Mythos des Osiris gleich, dessen zerstückelte Glieder von Isis wieder zusammengesetzt werden, um ihn vor unseren Augen wieder auferstehen zu lassen. Landschaften lassen sich auf vielerlei Weisen lesen: auch als Palimpseste der Geologie. In den Ablagerungsschichten der Tiroler Berge, die stellenweise am Straßenrand und in Tälern sichtbar werden, zeigt sich noch die rote Wüste und das Salz vorgelagerter Lagunen, als das Land da vor 300 Millionen Jahren unter dem Äquator lag und ein Tag erst 23 Stunden lang war. Die Alpen bildeten sich erst vor 20 Millionen Jahren, im Anprall des europäischen mit dem afrikanischen Kontinent, dessen Grenze heute der Nordrand Tirols und der Arlberg darstellt. Die einzelnen Berge stellen nur Verfaltungen ihres immer noch zeitlupenhaft vor sich gehenden Zusammenstoßes dar, in denen versteinerte Spuren ausgestorbenen Lebens überall zum Vorschein kommen.


Früher war ich ein Glas Milch (Wilhelm Genazino) WDR 2002Früher war ich ein Glas Milch (Wilhelm Genazino) WDR 2002

WDR 2002

Regie: Claudia Johanna Leist

Mit:
Irm Hermann, Ulrich Matthes, Rosemarie Fendel, Stefan Wigger und Doris Plenert

Martha und Robert regeln ihre Ehe auf ungewöhnliche Art: Er geht vormittags arbeiten, sie verlässt die Wohnung kurz bevor er zurückkommt. Sie können ihren gegenseitigen Anblick nicht mehr ertragen – die Spuren des Alters sind ihnen zuwider. Da sie nicht das Gefühl haben, begehrt zu werden, lebt jeder in der eigenen Spiegelung. Auch Iris, die Freundin von Martha und Roberts ehemalige Geliebte, leidet unter körperlichen Unvollkommenheiten. Sie unternimmt einen verzweifelten Versuch, Robert zurückzugewinnen.


Kids - Berlin Kreuzberg, 7 Mädchen, 365 Tage (Katrin Moll) SWR / DLR 2014Kids – Berlin Kreuzberg, 7 Mädchen, 365 Tage Teil 1 / 8
(Katrin Moll) SWR / DLR 2014

SWR / DLR 2014

Regie: Katrin Moll

Berlin – eine Großstadt mit rund 3 Millionen Einwohnern aus mehr als 180 Nationen. In den Bezirken Kreuzberg, Neukölln und Wedding leben Deutsche neben Türken, Kurden, Afrikanern, Libanesen und Palästinensern. Kinder und Jugendliche aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen sitzen in der Schule nebeneinander. Die Nachmittage verbringen die Kids in ihrem Bezirk. Sie treffen sich in Einkaufszentren, Imbissbuden und Jugendtheaterclubs. Im Sommer ziehen sie durch die Straßen, Cliquen von Freundinnen: Jamila und Adyan, Manuela und Hanan, Daliah und Sinem & Sinem.

Sinem K. ist Kurdin, Sinem Y. Türkin und sie sind beste Freundinnen. Jamila stammt aus Ägypten, Hanan aus Palästina. Dahlia und Adyan kommen beide aus dem Irak und Manuela aus Ghana.

Die Mädchen sind zwischen vierzehn und sechzehn Jahre alt. Bis auf Manuela haben sie einen moslemischen Hintergrund. Drei Mädchen sind sogenannte
„Kopftuchmädchen“. Sie gehen alle in die 9. Klasse der Hector-Petersen-Gesamtschule in Kreuzberg und wollen nächstes Jahr ihren MSA, den mittleren Schulabschluss, machen. Nicht jede wird ihn schaffen. Und wie geht es dann weiter? Realschulabschluss und Ausbildung, weiter aufs Gymnasium und studieren? Oder Hauptschule und Hartz IV? Eineinhalb Jahre lang begleitet Katrin Moll die Mädchen und dokumentiert mit dem Mikrofon ihre persönliche Entwicklung. Sie nimmt an ihrem Alltag teil, geht mit in die Schule, in den Unterricht, zu wichtigen Terminen, Berufsberatung, erster Job, Schulpraktikum. Sie ist mit ihnen unterwegs beim Shoppen, beim Chillen, beim Theaterspielen und gewinnt Einblicke in ihr familiäres und kulturelles Umfeld. Die Kids sind direkt und völlig unverstellt; ihre raue, aber sehr phantasievolle Sprache steht im Widerspruch zu ihrer eigentlichen Fragilität.


König F (Robert Messerli) DRS 1970König F Teil 3 / 6 (Robert Messerli) DRS 1970

DRS 1970

Regie: Ueli Studer

Musik: Franz David

Mit:
Heinrich Gretler (Fritz Tschümperli), Karen Meffert (Hanna, seine Frau), Jean-Jacques Oehme (Toni Tschümperli), Ellen Widmann (Helene Krattiger), Franz Matter (Karl Krattiger), Jean-Pierre Gerwig (Paul Germann), Silvia Lydi (Frau Germann), Ruedi Walter (Pius Fädli), Inge Hugenschmid (Jocelyne), René Besson (Ruedi Linder), Elisabeth Schnell (Berthe Linder) u.a.

Während der Fussball-EM blendet das SRF-Hörspiel zurück in jene Zeit, als die Sportart schon König, aber rein businesstechnisch noch mausarm war. Es war die selige Zeit der Amateure. Doch die «Tschütteler» galten bereits als Helden, und die Dramen auf und neben dem Platz waren dieselben wie heute.

Hauptfigur des Hörspiels ist ein junges Spielertalent mit dem schönen Schweizer Namen Toni Tschümperli. Der junge Mann erlebt einen kometenhaften Aufstieg. Aber dann sieht sich der naive Balltreter mit den Herausforderungen des frühen Ruhms konfrontiert. Oder wie es passend zur Ursendung 1970 formuliert wurde: «Er rannte in alle offen stehenden Messer, beging alle Jugendsünden eines zu früh Erfolgreichen, glaubte sich gegen die ihm unangenehmen Einflüsse wehren zu müssen, spielte leichtfertig nicht nur mit dem Ball, sondern auch mit den ihm zufliegenden weiblichen Sympathien, verärgerte Reporter, Kollegen, Freundinnen, kurz: dieser Toni Tschümperli arbeitete sich nah an den Rand des Abgrunds. Und Toni wäre auch in den Abgrund gestürzt, wenn… ja, wenn er nicht einen Vater von altem Schrot und Korn und einen echten Freund aus der Schulzeit hätte sein eigen nennen dürfen. Die harte Hand des Einen und das unerschütterliche Vertrauen des Andern halfen ihm, sein Tief zu überwinden und als geläuterter Mensch sich dem neuerlichen Erfolg gewachsen zu zeigen.»

Die sechs Folgen dieser Schweizerischen Hörspiel-Saga mit Retro-Charme bieten auch ein Wiederhören mit den Schauspieler-Legenden der damaligen Zeit: Ellen Widmann, Heinrich Gretler, Ruedi Walter und viele andere. Dazu ist der unvergessliche Jean-Pierre Gerwig in seiner Eigenschaft als Fussball-Reporter zu hören. 42548#t=ms


Lasst die Kadaver bräunen (Jean-Patrick Manchette und Jean-Pierre Bastid) WDR 2008Lasst die Kadaver bräunen (Jean-Patrick Manchette und Jean-Pierre Bastid) WDR 2008

WDR 2008

Regie: Silke Hildebrandt

Bearbeitung: Silke Hildebrandt
Mit:
Marion Breckwoldt, Sylvester Groth, Max Simonischek, Götz Schulte, Andreas Grothgar, Sebastian Kromberg, Martin Meincke, Tanja Schleiff, Camilla Renschke, Jörg Dippe, Wolfgang Rüter, Reinhard Schulert, Thomas Krümme

Luce, exzentrische Malerin und Anarchistin, hat in einem halbverfallenen Weiler in Südfrankreich einen Kreis aus Künstlern und Bohemiens um sich versammelt. Darunter auch drei Gangster, die in der Nähe einen gepanzerten Geldtransporter überfallen haben. Der abgeschiedene Ort und die antibürgerliche Kommune erscheinen ihnen als ideales Versteck für sich und ihre Beute. Doch die Gesellschaft zieht die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich. Denn eine der anwesenden Frauen ist mit ihrem Kind auf der Flucht vor ihrem Ehemann, der sie wegen ‚Kindesentziehung‘ suchen lässt. Die Dorf-Gendarmerie wittert hier ihren großen Fang – ohne zu ahnen, dass sich weit größere Fische auf dem Anwesen verstecken. Als zwei Polizisten auf dem Hof auftauchen, beginnt ein blutiger Showdown.

Der erste Kriminalroman von Jean-Patrick Manchette, dem Begründer des ‚Neo-Polar‘ – der französischen Antwort auf den amerikanischen hard-boiled Krimi.

Jean-Patrick Manchette, geboren 1942 in Marseille, arbeitete auch als Übersetzer, Journalist und Drehbuchautor. Viele seiner Bücher wurden verfilmt. Manchette starb 1995 in Paris.

Jean-Pierre Bastid, geboren 1937 in Montreuil, Frankreich. Er ist Film- und Fernsehregisseur und Schriftsteller. Neben zahlreichen Romanen und Filmen hat er auch Theaterstücke veröffentlicht.

hoerspielTIPPs.net:
Eine actionreiche Geschichte ohne große Schnörkel. Der Plot ist zwar sehr gradlinig, hat aber eine nette Grundidee, die von Silke Hildebrandt auch mit ordentlich Tempo für den Funk eingerichtet wurde. Der Fokus liegt hier klar auf der Hinführung auf das dicke Finale, dass dann prägnant, aber vielleicht etwas zu kurz geraten ist.

Die Umsetzung überzeugt weitestgehend. Die Sprecher sind gut gewählt und erfüllen ihre Rollen mit sehr viel Leben, was viel zur Glaubwürdigkeit der Geschichte beiträgt. Auch die akustische Auskleidung durch die Geräuschkulisse ist sehr nachvollziehbar. Störend sind nur die ständigen Zeitansagen, die nicht über die Handlung gelegt wurden, sondern komplett eigentständig sind und den Hörer jedesmal aus der Geschichte reißen.

Wenn ich es richtig sehe, ist es ja nicht nur Manchettes Debüt als Autor, sondern auch Silke Hildebrandts erste Radioproduktion. Der Einstand ist jedenfalls gelungen, auch wenn das ein oder andere Quentchen noch kommen könnte.

Wer temporeiche Geschichten ohne sperrige Wendungen mag, sollte hier ein Ohr riskieren.


Maigret & Co - Meisterhafte Fälle - DAV 2016Maigret & Co – Meisterhafte Fälle – DAV 2016

DAV 2016

Georges Simenon hat mit Kommissar Maigret eine der größten Ermittlerfiguren der Kriminalliteratur geschaffen. Neben den Romanen um den brillanten Pariser Kommissar schrieb Simenon unzählige weitere Kriminalgeschichten: abgründige Erzählungen, die auch ohne den beliebten Ermittler in ihrer psychologischen Tiefe den Maigret-Fällen in nichts nachstehen. Ob es sich nun um Mord mit Ankündigung oder um einen perfiden Giftmord handelt, schonungslos durchleuchtet Simenon seine Figuren. Die vorliegenden Maigret- und Non-Maigret-Hörspiele sind ein absolutes Muss für alle Simenon-Liebhaber. Die Box enthält die Produktioenn:
Maigrets erste Untersuchung, RB 1992
Maigret zögert, WDR 1989
Der Passagier vom 1. November, NDR 1956
Der Mörder, WDR 1999


Metamorphosen - Das Buch der Verwandlungen (Karlheinz Koinegg nach Ovid) WDR 2015 / der hörverlag 2016Metamorphosen – Das Buch der Verwandlungen (Karlheinz Koinegg nach Ovid) WDR 2015 / der hörverlag 2016

WDR 2015 / der hörverlag 2016

2000 Jahre ist es alt, das „Buch der Verwandlungen“, genannt „Metamorphosen“, geschrieben von dem römischen Dichter Ovid. Und obwohl das alte Rom schon längst zu Staub zerfallen ist, sind diese Geschichten noch immer spannend wie am ersten Tag! In der lebendigen Hörspielfassung von Karlheinz Koinegg erhält der dumme König Midas die Gabe, alles in Gold zu verwandeln, was er berührt. Außerdem lernt Theseus die Geheimnisse eines Labyrinths kennen, Dädalus und Ikarus beweisen ihre erfinderische Genialität, Perseus begegnet am Rande der Welt der gefährlichen Medusa und der Dichter Orpheus wagt sich in die Unterwelt, um seine Frau zu retten.

Vorstellung im OhrCast


Morgen ist Regen (Guy Helminger) WDR 2001Morgen ist Regen (Guy Helminger) WDR 2001

WDR 2001

Regie: Jörg Schlüter

Mit:
Steve Karier, Bianca Nele Rosetz, Martin Bross, Faith Cevikkollu, Christoph Luser

Fünf Jungen ohne Zukunft, deren Hobby S-Bahn-Surfen ist, treffen sich unter einem Bahndamm. An diesem Morgen ist einer von ihnen unter einen Zug gekommen. Die andern sind ratlos. Vor allem wissen sie nicht, wie sie es Olif sagen sollen, dessen großes Vorbild nun tot ist. So erzählen sie ihm, Fraggel sei nach Venezuela gefahren, weil man dort unglaublich gut S-Bahn-Surfen könnte. Alle steigern sich in diese Geschichte hinein und scheinen bald selbst an Fraggels Abenteuer zu glauben. „Vene“, von dem sie keine Ahnung haben, von dem sie nicht einmal wissen, wo es liegt, wird für die fünf im Regen unter dem Bahndamm zum gelobten Land. Aber da ist auch noch die alte Feindschaft zwischen Fraggel und Izmir, und da ist Olif, der nichts auf sein Vorbild kommen lässt und sich ständig mit Izmir streitet. Die Utopie beginnt zu bröckeln.


Orpheus in der Oberwelt: Eine Schlepperoper (andcompany&Co) WDR 2015Orpheus in der Oberwelt: Eine Schlepperoper (andcompany&Co) WDR 2015

WDR 2015

Regie: Nicola Nord, Alexander Karschnia, Sascha Sulimma

Die Grenze zur EU im Südosten ist der Fluss Evros. Dort trieb einst der Kopf des Orpheus – von den Mänaden in Stücke gerissen, nachdem er der Unterwelt entstiegen war. Nun kehrt Orpheus zurück an diese Grenze Europas: in Gestalt des glücklosen Schleppers. Und der Weg nach Europa wird zum Gang ins Totenreich.

In dieser „Schlepperoper“ wird jene Figur besungen, die in der heutigen Berichterstattung nur als krimineller Typus auftaucht, während sie in den Zeiten des Kalten Krieges als Fluchthelfer verherrlicht wurde. Der Schlepper Orpheus ist eine Art moderner Dienstleister, der sein Gewerbe verteidigt und zugleich darauf insistiert, dass der gewerbliche Aspekt keinesfalls im Widerspruch zu höheren Idealen steht wie der Liebe.

Das Theaterkollektiv andcompany&Co. musikalisiert ihren Mix aus diskursiven und dokumentarischen Texten mit Elementen aus Monteverdis und Glucks Orpheus-Opern. Es entsteht eine dichte Partitur, die die Zuhörer auf eine Reise durch die Geschichte der Migration mitnimmt. Begleitet wird dieser Weg durch reale und mythische Welten stets vom „schönen Gesang“, unverzichtbar in seiner Funktion als Orpheus‘ Waffe: Sie ist der Schlüssel zum Grenzübertritt.

Vorstellung im OhrCast


Pater Brown (49) Die Henkersmahlzeit - martim 2016Pater Brown (49) Die Henkersmahlzeit – martim 2016

martim 2016

Mit:
Volker Brandt, Douglas Welbat, Tobias Kluckert, Daniela Hoffmann, Robert Missler u. v. a.

Im Angesicht des Todes äußert Charlie Wilson einen letzten Wunsch. Kurz vor seiner Hinrichtung vertraut er Pater Brown an, dass er zu Unrecht wegen Mordes verurteilt wurde. Der Geistliche soll Charlies Mutter eigentlich bloß eine Nachricht überbringen, doch das Schicksal des jungen Mannes lässt ihn nicht los. Wenn der wahre Täter noch auf freiem Fuß ist, muss ihm das Handwerk gelegt werden. Und so geht Pater Brown in dem kleinen Städtchen Hanborow auf Spurensuche und begibt sich damit selbst in höchste Gefahr.


Schreckmümpfeli - Siegfrieds Hornruf (Herbert Timm) DRS 1980Schreckmümpfeli – Siegfrieds Hornruf (Herbert Timm) DRS 1980

DRS 1980

Regie: Rainer Zur Linde
Tontechnik: Helmut Dimmig

Mit:
Klaus Degenhardt, Michael Schacht, Herbert Adler

Einmal pfeift jeder aus dem letzten Loch


Sherlock Holmes (66) Der Tod zu Gast auf Mallory Manor - Hermann Media 2016Sherlock Holmes (66) Der Tod zu Gast auf Mallory Manor – Hermann Media 2016

Mit:
Sherlock Holmes: Christian Rode
Dr. Watson: Peter Groeger
Sushela Mallory: Sabiene Gutberlet
Richard Sandersaon: Pascal Breuer
Emily Mallory: Melanie Manstein
Dr. Prasat: Tobias Lelle
Robin Foxwell: Michael Habeck
Butler Thistlewood: Friedrich Schönfelder
Philip Driscoll: Michael Brennecke
Lord Joseph Mallory: Jürgen Thormann
Flog: Torsten Münchow
Goon: Philipp Bramer
sowie: Manfred Erdmann, Volker Brandt, Fritz von Hardenberg, Sandra Schwittau, Daniela Hoffmann u.a.

Als Sir Joseph Mallory leblos auf seinem Landsitz bei Cheltenham aufgefunden wird, glaubt jeder zunächst an das Augenscheinliche: Ein unerwartetes Herzversagen… Nichts weist darauf hin, dass der Patriarch, der erst kürzlich aus Indien zurückgekehrt war, eines gewaltsamen Todes gestorben sein könnte.
Einzig der Notar Philipp Driscoll argwöhnt, dass der Schein in diesem Fall trügen könnte, denn Sir Joseph erfreute sich bis zuletzt allerbester Gesundheit.
Driscoll sendet ein Telegramm an Sherlock Holmes und bittet den Meisterdetektiv um Hilfe. Gemeinsam mit Dr. Watson macht Holmes sich auf die Reise, die von London bis in die Nähe des Bristol-Kanals führt.

Gerade erst auf Mallory Manor eingetroffen, gerät Holmes in ein Labyrinth verwirrender Fakten und raffinierter Intrigen:
Wenn Sir Joseph tatsächlich ganz plötzlich und unerwartet in seinem Sessel starb – weshalb hielt er dann mit einer Hand ein Gewehr umklammert und in der anderen seine Zigarre?
Warum beharrt der Gehilfe des Lords darauf, ein uralter Fluch könnte Sir Joseph ereilt haben?
Und was haben die anderen Bewohner von Mallory Manor zu verbergen?

Es herrscht eine bedrückende Atmosphäre allgegenwärtigen Misstrauens …
Denn vom Butler bis zu den einzelnen Familienmitgliedern besitzt jeder ein potentielles Motiv, Sir Joseph ermordet zu haben.
Doch als unvermittelt eine weitere Leiche gefunden wird, begreifen Holmes und Watson die erschreckende Wahrheit:
Es ist … der Tod zu Gast auf Mallory Manor …

Begleiten Sie den größten Detektiv der Romangeschichte bei seinen Ermittlungen auf Mallory Manor. Folgen Sie ihm bei seiner Spurensuche und der akribischen Sammlung von Indizien.

Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Dr. Watson. Was bringt er zeitgleich an einem anderen Ort des Herrenhauses in Erfahrung? Welchen Hinweisen geht er nach?

Auf Mallory Manor gibt es viele Türen und viele Verdächtige. Sie alle verbergen etwas. Ihre Geheimnisse werden Sie erst kennen, wenn Sie alle Türen geöffnet und jedem Verdächtigen zugehört haben. Erst dann erschließt sich das Bild in seiner Gesamtheit. Erst dann kennen Sie die ganze Wahrheit.
Aber, … gibt es diese überhaupt? Die eine und alles erklärende Wahrheit..?

Das schlichte Konzept, wirklich alle Perspektiven eines Mordfalls erfahrbar zu machen, stellt am Ende den Hörer vor eine Frage nach Schuld und Unschuld, die keiner der Protagonisten – nicht einmal Sherlock Holmes – richtig zu beantworten vermag.


Stefan & Alina (4) Blutwüste - Hörwelle 2016Stefan & Alina (4) Blutwüste – Hörwelle 2016

Hörwelle 2016

Regie: Sirius Kestel

Musik: Tobias Wieduwilt

Mit:
Sirius Kesel, Jennifer Reif, Christopher Albrodt, Bert Stevens, Tobias Häusler, Horst Kurth, Vera Bunk, Sabine Graf, Valentina Kern, Markus Nondorf, Ralf Ahlborn

Ein skrupelloser Frauenhändlerring schlägt um sich. Fünfzig Mädchen werden mitten aus der Stadt entführt, unter ihnen Alina. Stefan bleibt verletzt zurück und die Polizei ist machtlos.

Zusammen mit einem geheimnisvollen Computerspezialisten nimmt er auf eigene Faust die Verfolgung auf.
Es beginnt eine Hetzjagd rund um den Globus, außerhalb jeglicher Grenzen des Gesetzes. Unterdessen kämpfen Alina und die anderen Mädchen um ihr Überleben und ihre Freiheit.

Auch Interpol und eine russische Spezialeinheit sind mit von der Partie, doch die Entführer scheinen ihnen immer einen Schritt voraus.

Die Zeit wird knapp und die Spuren verwischen immer mehr…


The Cruise 1. Staffel (Edgar Linscheid und Stuart Kummer) WDR 2014 / Folgenreich 2016The Cruise 1. Staffel (Edgar Linscheid und Stuart Kummer) WDR 2014 / Folgenreich 2016

 

WDR 2014 / Folgenreich 2016

Regie: Stuart Kummer

(v.l.n.r. Grigorio Orlow (Daniel Wiemer), John Bounty (Hans Werner Olm), Mark „Rusty“ Langhorne (Asad Schwarz),(Teil 1-4):
Eine romantische Kreuzfahrt auf dem größten und luxuriösesten Kreuzfahrtschiff der Welt wird zum Horrortrip. Über Nacht verschwinden mehr als 4.000 Menschen spurlos von Bord. Für die übrig Gebliebenen beginnt ein Kampf auf Leben und Tod. Die Zugänge zur Brücke und zum Maschinenraum sind plötzlich durch Stahltüren versperrt. Unerklärliche Todesfälle, mysteriöse Krankheiten und monströse Gefahren durch aztekische Krieger und wilde Tiere machen den Aufenthalt an Bord zum lebensgefährlichen Abenteuer. Keiner weiß, was hier vor sich geht. Weitere Passagiere verschwinden, andere tauchen plötzlich auf. Wer steckt hinter all dem? Wem kann man noch trauen? Und wer wird am Ende der Reise auf der „Princess of Wales“ noch am Leben sein?

hoerspielTIPPs.net:
Vorstellung im Blog (Teil 1-4)

Vorstellung im OhrCast


The Cruise 2. Staffel (Edgar Linscheid und Stuart Kummer) WDR 2015 / Folgenreich 2016The Cruise 2. Staffel (Edgar Linscheid und Stuart Kummer) WDR 2015 / Folgenreich 2016

WDR 2015 / Folgenreich 2016

Regie: Stuart Kummer

(Teil 5-8):
Der Verantwortliche für den Horror scheint enttarnt und gestellt. Das Spiel ist aus, könnte man meinen. Doch nicht auf der „Princess of Wales“. Hier fängt es erst richtig an. Denn der Drahtzieher hinter allen Geschehnissen an Bord verliert auch im Arrest nichts von seiner Macht. Und er behauptet, einen mächtigen Gegenspieler namens Sam zu haben, der ebenfalls seine Finger im Spiel haben soll. Die überlebenden Passagiere müssen sich dunklen Geheimnissen aus ihrer Vergangenheit stellen und entdecken, dass keiner von ihnen zufällig an Bord ist. Mit jedem gelösten Rätsel taucht ein neues auf, hinter jeder beantworteten Frage steckt eine weitere. Gibt es Sam wirklich? Können sich die Passagiere gegenseitig trauen? Und: Auf welches Ziel steuert das Schiff zu? Sicher ist dabei nur eins: Niemand an Bord ist sicher.

Vorstellung im OhrCast


Den kompletten Überblick über alle aktuellen Hörspielneuerscheinungen findet ihr im OhrCast:

Eine Übersicht über die kommenden Hörspielveröffentlichungen findet ihr hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Download, Hörspiele, Veröffentlichungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s