Die Hörspielneuheiten: Morgan & Bailey, Big Fish, Abenteuer der Zukunft und mehr

screenshotDie Hörspielneuheiten der letzten Woche: Neben den Neuheiten im Handel findet ihr hier auch die aktuellen Hörspiele zum (kostenlosen) Download.

Bitte beachtet, dass Letztgenannte zum Teil nur befristet zur Verfügung stehen.

Die Augen (Friedemann Schulz) WDR 2008Die Augen (Friedemann Schulz) WDR 2008

WDR 2008

Regie: Petra Feldhoff

Mit:
Sammy: Oliver Krietsch-Mazura
Nada: Janina Sachau
Die Frau: Anne Moll
Noburo: Toro Tanabe
Meier-Gerbes / Newe: Christian Brückner
Anwalt: Dirk Müller
sowie Jürgen Escher, Christina-Maria Grewe, Rainer Hagedorn, Dieter Schiffer, Rainer Hagedorn u. a.

( Oliver Krietsch-Matzura; Bild: WDR/Sibylle Anneck)
Samuel Grünberg ist Angestellter in der Werbeabteilung einer Bank und interessiert sich für Filme, vor allem für die hartgesottenen, einsamen Helden der düsteren Schwarzweißfilme der 40er-Jahre und die „eiskalten Engel“ ihrer Nachfolger. In einer Bar lernt er eine geheimnisvolle junge Frau kennen ­ eine flüchtige, aber sehr intensive Begegnung, die man unter anderen Umständen vielleicht eine „Liebe auf den ersten Blick“ genannt hätte. Zwei Tage später erscheint eine andere Frau in der Bar. Sie bringt ihn noch in derselben Nacht zu jener mysteriösen Unbekannten. Am nächsten Morgen steht Samuel Grünberg unter Mordverdacht.

hoerspielTIPPs.net:
Es beginnt wie ein typischer Vertreter des hard-boiled-Genres. Der einsame Wolf, eine Bar, eine geheimnisvolle Frau…. doch dann steht plötzlich Sammys Behinderung im Fokus des Geschehens. Diese eröffnet der Geschichte ganz neue Möglichkeiten, die Friede

Vorstellung im OhrCast


Die unsinkbaren Drei - Ermittlungsdetektive (Wilhelm Nünnerich) WDR 2016Die unsinkbaren Drei – Ermittlungsdetektive (Wilhelm Nünnerich) WDR 2016

WDR 2016

Kapitän Flitschauge und seine Mannschaft liegen vor einer traumhaft schönen, palmenbewachsenen Insel. Die Sonne scheint und die Schatzkisten sind reich gefüllt. Eigentlich könnte also alles ruhig und entspannt laufen auf der Sturmhölle, wäre da nicht Gräte. Ausgestattet mit seiner ihm eigenen unvorstellbar großen Einbildungskraft wandelt er sich vom Piraten zum Superdetektiven und bringt seinen Kapitän damit fast an den Rand des Nervenzusammenbruchs.


Die Welt ist eine Pudel (Charlotte Knothe) WDR 2013Die Welt ist eine Pudel (Charlotte Knothe) WDR 2013

WDR 2013

Regie: Charlotte Knothe

Mit:
Ulli Koch, Viktor Marek, Rocko Schamoni, Ralf Koester, Schorsch Kamerun, Charlotte Knothe, Knarf Rellöm, DJ Patex, Miles Whitaker, Helena Hauff, Nika Breithaupt, Tim Superdefekt, Ales Solman, Felix Kubin, Richard von der Schulenburg, Schmerzlabor, Kris F. Scharp, Andy Stott, DJ Dark Sky, Boris Blank, Keith Rowe, Helge Schneider, Jacques Palminger

„Der Pudel Club ist ein Hort wundervoller Widerspenstigkeit mit starker Partyaffinität und Hang zur humoristischen Randale. Musik, Theater und cooles Wissen bilden die Grundkoordinaten des nunmehr legendären Jugendclubheims für bezaubernde Ladys, nicht altern wollende Dandys und ewige Kindsköpfe: ein Kunstraum, älter als der Begriff von Virtualität, und seit Beginn formidable Probebühne für jede Form von Individualität.“ So beschreibt Schorsch Kamerun, Mitbetreiber des Golden Pudel Clubs, diese seit 20 Jahren existierende Hamburger Institution. „Die Welt ist eine Pudel“ porträtiert den Club als urbanes Organ, das vielschichtige kulturelle Funktionen erfüllt, und gibt den Protagonisten vor und hinter den Kulissen eine Stimme, darunter unvermeidlichen wie Rocko Schamoni, überraschenden wie Boris Blank von Yello und guten Geistern wie Hausmeister Ulli Koch.

Vorstellung im OhrCast


Frau Higgins – Anstelle von Erinnerung (Jens Nielsen) SRF 2015Frau Higgins – Anstelle von Erinnerung (Jens Nielsen) SRF 2015

SRF 2015

Regie: Claude Pierre Salmony

Musik: Giovanni Di Stefano

Mit:
Irm Hermann (Frau Higgins), Jodoc Seidel (Ben), Jessica Higgins (Tochter Constanze), Klaus Brömmelmeier (Herr Lugano Seiler), Thomas Mathys (Nachrichtensprecher)

Frau Higgins weiss manchmal nicht genau, ob sie Kinder hat oder nicht, und wie die heissen. Ist das Demenz oder Charakter? Vergisst sie, oder verdrängt sie? Wenn sie auftritt, zeigt sie jedenfalls einen Verdrängungsgrad, der alle anderen an die Wand drückt. Ben, der Butler muss es dann richten.

«Wir sind aus solchem Stoff wie Träume sind…», sagte Shakespeare. Und wenn dann auch noch das Gedächtnis nachlässt, ist der Stoff nicht mehr unbedingt reissfest, wie der Schweizer Autor Jens Nielsen in seinem neuesten Hörspiel vorführt, in dem sich alles, aber auch wirklich alles als fraglich erweist. Frau Higgins, zum Beispiel, residiert in ihrer Villa. Ist es ihre Villa? Ist es überhaupt eine Villa? Ben, der Butler scheint mehr zu wissen, schweigt aber. Ist er überhaupt ein Butler? Oder ist er ein Engel, Erzengel, Erzbutler? Constance, womöglich die Tochter, wird in einer Kiste angeliefert und wirbelt Staub auf, sekundiert von Herrn Lugano Seiler, ihrem Lover. Oder ist dieser Mutters Lover?


Im Ausseralpinen (Patrick Savolainen) SRF 2015Im Ausseralpinen (Patrick Savolainen) SRF 2015

SRF 2015

Regie: Wolfram Höll

Musik: Barblina Meierhans

Mit:
Reto Stalder (Erzähler), Wolfgang Hinze (Professor Schlüchter), Linda Olsansky (Adi), Hansrudolf Twerenbold (Doktor Oelz), sowie Archivaufnahmen von Arthur Welti, Annelies Lohner-Sutter und René Dittert

Ein Buch schreiben, soll der junge Mann. Über eine Stiftung, über Schweizer Himalaya-Expeditionen in den 40ern, über die Gletscherschmelze. Es wird eine Expedition ins Archiv, wo sich Journale zu Bergen auftürmen, wo Schnee in den Gängen liegt, wo die Luft so dünn ist, dass aus Denken Träumen wird …

«Ein stilles, kleines Zimmer. An der rechten Wand ein langer Holzschrank, der restliche Raum ist ausgefüllt mit Regalen. Schachteln und Pappmappen: ‹Everest 1952›, ‹Journale, Expeditionsteilnehmer Garhwal 1939›, ‹Karte Karakorum 1:25000›. Wer in den Unterlagen stöbert, der macht sich auf zur Besteigung eines Berges aus Geschichten und Berichten, der SSAF heisst, schweizerische Stiftung für Alpine Forschung. Seine Topografie: Ungewöhnlich. Die Witterung: wechselhaft. Weite Ebenen und hohe Plateaus wechseln sich ab mit steilen Graten, überhängenden Wänden und gefährlichen Wächten.» (Savolainen)

Vorstellung im OhrCast


Junge (Max von Malotki) WDR 2013Junge (Max von Malotki) WDR 2013

WDR 2013

Regie: Benjamin Quabeck

Musik: Lee Buddah

Mit:
Malte Arkona, Alma Leiberg, Almila Bagriacik, Therese Hämer, Sören Grajek u. a.

Die Reste einer säurezerfressenen Leiche, eine heulende Laborassistentin und ein Ehemann auf der Flucht. Anton Vakov kommt zum Einsatz, wenn Grobes leise vonstatten gehen soll. Diesmal muss der Auftrag wirklich brisant sein, wenn der D.I.E.N.S.T. selbst ihm so wenig Informationen über den Fall gibt. Vakov und seine Partnerin Zaza Trockel dürfen nur die Leiche begutachten und sollen den Ehemann einfangen. Punkt. Keine weiteren Fragen erwünscht. Aber warum ist es so schwer, einen alten Wissenschaftler zu finden? Vielleicht hätte es geholfen, wenn die Zentrale ihnen gesagt hätte, dass in dem Labor am Jungbrunnen geforscht wurde. Idioten! Als sie den Ehemann endlich erwischen, ist er bereits ein Junge, der gerade mal den Führerschein machen darf. Er gesteht. Aber haben sie wirklich den Richtigen?

Vorstellung im OhrCast


Kilroy was here (Robert Weber) SWR 2015Kilroy was here (Robert Weber) SWR 2015

SWR 2015

Regie: Mark Ginzler

Mit:
Martin Rentzsch, Marc Oliver Schulze, Therese Hämer, Johann Jürgens u. a.

(vlnr: Kilroy (Martin Rentzsch), Müller (Johann Jürgens), Juwe (Marc Oliver Schulze), Jankowitz (Therese Hämer); Bild: SWR/Peter A. Schmidt)
Als sich Officer Juwe anlässlich einer Tagung über organisierte Kriminalität in Berlin aufhält, explodieren im Polizeipräsidium und in der frisch bezogenen BND-Zentrale zwei Bomben. Kurz darauf wird in zahlreichen Banken stiller Alarm ausgelöst, gleichzeitig fallen alle Ampeln der Stadt aus und der Verkehr bricht zusammen. Doch dies ist nur das Vorspiel zum größten Coup aller Zeiten, ausgetüftelt von Kilroy, einem kriminellen Superhirn, das seit über achtzig Jahren sein Unwesen treibt. Die Jagd nach Kilroy führt Officer Juwe nicht nur um den halben Globus, sondern auch weit zurück in die Vergangenheit. Aber was haben da Vincis Mona Lisa, die Collagen von Picasso, ein verschlüsseltes Manuskript aus dem 15. Jahrhundert und der älteste Computer der Welt mit Edward Snowden und dem Zusammenbruch des Euro zu tun? Und vor allem: Wer ist Kilroy, und was will er wirklich?

Vorstellung im OhrCast


Morgan & Bailey (3) Mörder unser - Contendo Media 2016Morgan & Bailey (3) Mörder unser – Contendo Media 2016

Contendo Media 2016

Mit:
Rita Engelmann, Joachim Tennstedt, Bodo Wolf, Michael-Che Koch, Hartmut Neugebauer, Nils Kreutinger, Arianne Borbach, Yvonne Greitzke, Pat Murphy, Louis F. Thiele, Frank Felicetti

Mit Schirm, Charme und Gottes Segen lösen der katholische Pfarrer Charles Morgan und die evangelische Pastorin Rose Bailey im beschaulichen Städtchen Heaven’s Bridge an der Küste Neuenglands spannende Fälle. Pfarrer Morgan steckt in der Klemme. Eines seiner Schäfchen hat ihm einen Mord gestanden, doch das Beichtgeheimnis verdammt ihn zum Schweigen. Er bittet seine Kollegin Bailey um Hilfe, die für ihn Licht ins Dunkel bringen soll. Doch ganz raushalten kann sich Morgan schließlich doch nicht, immerhin handelt es sich bei dem Mordopfer um die Tochter von Polizeichef Stanley – und der will schnellstens Köpfe rollen sehen. Herrlich klassisch und modern zugleich, steht „Morgan & Bailey“ ganz in der Tradition der beliebten britischen Krimiklassiker. Interessante Figuren, rätselhafte Mordfälle und mittendrin ein charmantes Ermittler-Duo mit ganz eigenen Methoden.


Pidax Hörspiel-Klassiker - Abenteuer der Zukunft (Fritz Puhl, Bogislav von Puttkammer) NDR 1959 / Pidax 2016Pidax Hörspiel-Klassiker – Abenteuer der Zukunft (Fritz Puhl, Bogislav von Puttkammer) NDR 1959 / Pidax 2016

NDR 1959 / Pidax 2016

Regie: S. O. Wagner

Musik: Heinz Dunkhase

Mit:
Adalbert Kriwat (Altes Männlein), Albert Johannes (Direktor Meyn; Mr. Bellmann, Sekretär), Alexander Reuter (ein alter Mexikaner), Anatol Tichy (Walcott), Annemarie Braun (3. Weibliche Stimme), Antje Mestern (Carmen), Aranka Jaenke (Lautsprecherdurchsage), Balduin Baas (Rundfunksprecher), Barbara Kuhn (Mädchen), Benno Gellenbeck (Bango), Berndt Werner (Alte Männerstimme; Mong; Zugschaffner), Bruno Dietrich (Merk), Bruno Kockmann (Wirt), Carmen Moog (Alte Frau), Charlotte Brasch (Stewardess), Christine Marquardt (Dr. Vera Stern), Dagmar Kurmin (Käthchen), Edith Sternberger (Frauenstimme), Egon Fred Busch (Peterson), Eric Schildkraut (Horvatsch), Erich Uhland (Busschaffner; Dao-Yin; Mönch), Erika Hoefer (4. Weibliche Stimme), Erna Nitter (Frau), Erwin Laurenz (1. Inspizient; 1. Stimme; 3. Mannliche Stimme), Erwin Linder (Achille Scaramelli), Eva Fiebig (Annina), Franz Schafheitlin (Benedict Kunz; Lemaire; Harding), Georg Eilert (Dr. Kurz; Dr. Taylor; Smith; Wissenschaftler), Gerd Martienzen (George Lawrence; Protkin), Gerd Segatz (Bondi; Lautsprecher; 1. Männliche Stimme), Gerda Harnack (Sekretärin bei Bertram), Gesa Clasen (Fräulein Auskunft), Günther Briner (Wolff), Günther Jerschke (Dr. Kendall, Biologe), Hanns Lothar (Marius), Hans Tügel (Kommissar), Hans Zesch-Ballot (Chefredakteur), Harald Eggers (Mann Kripo), Heinz Dunkhase (Charles), Heinz Klingenberg (Mercier), Heinz Piper (Boldieu; Burns; Philippe), Hela Gruel (Mrs. Thunderstorm), Helmut Peine (Der Chef; O‘Brien; Dir. Rossi; Ratsherr), Herbert A.E. Böhme (Cunnings, Konzertmanager; Dupont), Herbert Steinmetz (Kommissar Baxter), Hermann Lenschau (Bertier), Hermine Katz-Rasch (Alte Frau), Holger Hagen (Achille Scamareni; Leutnant Carter; Miller), Horst Becker (Männerstimme; Meister; Stimme des Meisters), Horst Breitkreutz (Polizeioffizier), Horst Fleck (Schmidt; Nachrichtensprecher), Ingeborg Hartmann (Weibliche Stimme), Ingrid Mirbach (Epfangsdame), Ingrid v. Bothmer (2. Weibliche Stimme), Ingrid van Bergen (Sekretärin), Inken Sommer (Fatme; Mädchen; May Wong; Peggy), Josef Dahmen (Ernesto Lukas; Paolo Sperontes; Stimme 1), Josef Offenbach (Parker), Jutta Zech (Stimme), Karl Fleischer (Ansager; Sprecher), Karl Friedrich Feudell (White), Karl Kramer (Mann), Katharina Schmitt (Beatrice Casella), Katja Schünemann (Frauenstimme), Kurt Klopsch (Abu El Kadscher; Hotelportier; Mann), Lieselotte Willführ (Frau), Lothar Grützner (2. Arzt; Gino), Manfred Greve (Piccolo), Manfred Steffen (Bibliothekar; Hosung), Marga Maasberg (Alte Frau), Marietta Termer (1. Weibliche Stimme; Telefondame), Marion Böger (Visitetelefonistin), Marlene Riphahn (Marlene), Martina Ried (Moana), Max Zawislak (4. Männliche Stimme; Sekretär bei Meyn; Stimme 3; Verkäufer), Norbert Skalden (Männerstimme), Paul Schuch (Ingenieur; Professor Harder; Reisender; Williams), Peter Frank (Jean), Peter Lehmbrock (Dr. Simon), Peter Mosbacher (Ernest Weber), Raimund Joob (Sekretär), Richard Lauffen (Radcliff), Robert Meyn (Dr. Bertram; Karras; Professor Gordon), Rolf Nagel (Stone), Rudolf Fenner (2. Stimme; Ingenieur Johnson; Wirt); Rudolf Günther Wagner (Yo-Ming; 1. Polizist), Rudolf Möller (Offizier), Sigrid Hausmann (Annemarie, seine Frau; Hane Martin, seine Assistentin), Udo Wulff (Männliche Stimme; Pedro), Ulrich Matschoss (Reporter), Uwe Friedrichsen (Schmidt), Walter Grüters (Capt. Williams; Dr. Madja; Prof. Scarpia), Walter Laugwitz (2. Inspizient; 2. Stimme), Walter Richter (Prof. Borschakoff), Wendelin Starcke-Brauer (Zugansager), Wilhelm Grothe (Barkley), Willy Witte (2. Männliche Stimme; 2. Stimme; Filmvorführer; Funker; Stimme Wetterstation; Wächter), Wolfgang Borchert (1. Arzt; 1. Stimme; Stimme U 18; Zollbeamter), Wolfgang Thiele (Busfahrer), Alf Michael Prasch, Barbara Tross, Britta Dimke, Christiane Daß, Cornelius Schnauber, Elias Popp, Elsa Schauerhammer, Erika Oestmann, Erwin Müller-Handorf, Eva Maria Petersen, Gunnar Holm-Petersen, Hannelore Strutthof, Heiner Kollhoff, Heinz Roggenkamp, Hilde Frodl-Reimer, Ilse Schulz-Radschun, Inge Fabricius, Irene Norden, Jutta Schröder, Karin Raeck, Kurt Butenop, Magda Herzog, Marie-Luise Ehlers, Martha Römer, Monika Liebich, Olaf Sveistrup, Otto Thiermann, Robert Lenkey, Ronald Baumann, Ruth Scholefield, Ulrich Faulhaber, Ulrich Konopka, Uwe Tiebing, Victoria v. Campe, Walter Esser, Walter Petzold, Wolf Eggerth, Wolf Paetow

Schon immer treibt den Menschen die Frage um, wie wohl die zukünftige Welt aussehen wird. Technologien, die heute noch Zukunftsmusik sind, bestimmen in ein paar Jahrzehnten vielleicht unseren Alltag. Erfindungen, die gegenwärtig undenkbar erscheinen, ermöglichen in der Welt von morgen vielleicht das heute für unmöglich Gehaltene. Von der Beeinflussung des Wetters über das Wunder der Atomkraft, der guten alten Zeitreise, bis zur Hoffnung auf Unsterblichkeit: Das Ausspinnen der Welt von morgen spiegelt immer die Wünsche, aber auch die Ängste der Menschen im Hier und Jetzt. Die neunteilige Hörspielreihe „Abenteuer der Zukunft“ aus dem Jahre 1959 steht klassisch im Stile der großen Science-Fiction-Erzähler des vergangenen Jahrhunderts. Wie in den Geschichten eines Isaac Asimov, Stanislaw Lem, Robert Heinlein oder Philip K. Dick staunt der Hörer der „Abenteuer der Zukunft“ über die Wunder technologischer Innovation. Die Bewunderung begleitet allerdings stets eine gehörige Portion Pessimismus. So drängen in allen Geschichten Fritz Puhls die gesellschaftlichen Folgen der Neuerungen in den Fokus. Aus heutiger Sicht werfen wir einen wunderbaren Blick auf die Hoffnungen und Schrecken der Menschen in den späten 1950er-Jahren. Spannend, kritisch und ungemein unterhaltsam.

Episodenliste:
1. Raumschiff Alpha schweigt
2. Ariane, das Wüstenschiff
3. Die tote Sängerin
4. Die 3.000stel Sekunde
5. Reise in die Zeit
6. Der Turm der Winde
7. Atollopur, die Stadt auf dem Meer
8. Versuchsreihe Schicksal
9. Der Sklave

Vorstellung im OhrCast


Pidax Hörspiel-Klassiker - Big Fish (Thomas Perry) NDR 1987 / pidax 2016Pidax Hörspiel-Klassiker – Big Fish (Thomas Perry) NDR 1987 / pidax 2016

NDR 1987 / pidax 2016

Regie: Hans Gerd Krogmann

Bearbeitung: Hans Gerd Krogmann
Mit:
Reinhart Firchow (Altmeyer), Angelika Thomas (Rachel), Horst Mendroch (Bucky), Manfred Steffen (Paston), Volker Bogdan, Gerhard Garbers, Jörg Gillner, Peter Heinrich, Wolfgang Kaven, Konrad Krauss, Stefan Kurth, Erla Prollius, Herbert Tennigkeit, Douglas Welbat, Helmut Gentsch, Edgar Hoppe, Nicolai Hübner, Dietmar Mues, Franz Josef Steffens

Das Waffenschmugglerpärchen Altmeyer und Rachel will eigentlich nur noch kleineren Geschäften nachgehen und in Kalifornien Ziegen züchten. Auf der Party eines berühmt berüchtigten Filmemachers lernen die beiden den dicken Bucky kennen. Bucky sitzt wegen einiger obskurer Drogengeschäfte in der Tinte. Hilfsbereit springen Altmeyer und Rachel ihrem neuen, ängstlichen Freund mit ihrem explosiven Know-How zur Seite. Die drei versprechen sich ein gutes Geschäft mit einigen nicht ganz astreinen japanischen Geschäftsleuten, ein letzter Deal, der ihnen ein sorgloses Leben ermöglichen sollte. Tausend Brownings nach Japan zu liefern – das sollte ja nicht allzu schwierig sein… denken sie. Eine Bombenattacke weckt jedoch Zweifel an der simplen Machbarkeit dieses vermeintlich einfachen Geschäfts. Von internationalen Verbrecherbanden durch die halbe Welt gejagt, kommen sie letztlich einem gigantischen Coup auf die Spur: dem Schwarzmarkt mit Atombomben.

Vorstellung im OhrCast


Pidax Hörspiel-Klassiker - Phantastische Geschichten (Div.) NDR 1956 / pidax 2016Pidax Hörspiel-Klassiker – Phantastische Geschichten (Div.) NDR 1956 / pidax 2016

NDR 1956 / pidax 2016

Regie: Klaus Stieringer, Hans Rosenhauer

Bearbeitung: Günter Eich
Mit:
Heinz Klevenow (Erzähler; Förster), Kurt Ehrhardt (Kowaljew; Bürgermeister), Ludwig Anschütz (seine Nase), Reinhard Brox (Barbier; Pförtner), Margot Bieler (seine Frau), Rolf Boysen (Polizist; Arnold; Vetter Fu; Fremder; Kapitän), Hanns Lothar (Polizist; Torwärter; Freund), Inge Birkmann (2. Erzähler), Max du Menil (Doktor; Gelehrter), Günther Neutze (Angestellte; Doktor; Naudin), Marlene Riphahn (Erzählerin), Susanne Lynker (Gertrud), Gerhard Geister (Schulze), Wolfgang Forester (Bursche), Jürgen Goslar (Wang Fu; Djing-Djong; Arzt), Fridel Mumme (Die Mutter; Bürgermeister; Frau Friolat), Marianne Prenzel (Das Mädchen Ying Ning), Trudik Daniel (Malin Nat-og-Dag), Eva-Maria Bodenstedt (Calypso; 3. Wachtel), Walter Bäumer (Erzähler), Günter Dockerill (Jonathan; Erzähler), Heinz Sailer (Kardinal), Wolfgang Golisch (Oscar Vincent; Lucas; Trödler), Wolfgang Bäumer (Amun-Kah-Zailat), Hanni Seiffert (Kellnerin), Evy Gotthardt (Doktorin; Krankenschwester; 1. Wachtel), Karl-Heinz Worzel (Oberpfarrer), Hans Müller (Tanzmeister), Ingeborg Riehl (Germaine), Werner Rundshagen (Erzähler), Heinrich Wiekenberg (Antoine), Jürgen Pfennigstorf (Huchemin), Heinz Klingenberg (Erzähler), Herman Stelter (Nachtwächer), Eleonore Schroth (Frau Adele), Heilwig Bergmann (2. Wachtel), Alwy Becker (Frauenstimme), Hans Paetsch (Kippling)

Seltsam? Aber so steht es geschrieben…“ Der berühmte Slogan der Comicreihe „Gespenster-Geschichten“ könnte auch aus der Hörspielreihe „Phantastische Geschichten“ mit Erzählungen bekannter Autoren stammen. Und was für seltsame Dinge den Menschen in diesen Geschichten geschehen! Da trifft ein Mann in einer Pariser Kneipe auf einen Zeitreisenden aus der Vergangenheit und einen aus der Zukunft; ein verwirrter alter Antiquitätenhändler verkauft Siebenmeilenstiefel; ein Autor schreibt die bereits erlebte abenteuerliche Lebensgeschichte eines scheinbar Wiedergeborenen auf; ein junger Maler feiert ein Fest in einem zeitvergessenen Dorf; eine lachende Frau ist die Tochter einer Füchsin und ein Major wacht eines Tages ohne seine Nase auf. Seltsam… aber so steht’s nun mal geschrieben.

Episodenliste:
1. Die schönste Geschichte der Welt (Rudyard Kippling)
2. Die Nase (Nicolai Gogol)
3. Germelshausen (Friedrich Gerstäcker)
4. Das lachende Mädchen (Pu Sung-Ling)
5. Die Sintflut von Norderney (Tania Blixen)
6. Die Nacht ohne Ende (Pierre Boulle)
7. Don Lukas und das Unverkäufliche (Juan Antonio Zunzunegui)
8. Der junge Engländer (Wilhelm Hauff)
9. Die Siebenmeilenstiefel (Marcel Ayme)

Vorstellung im OhrCast


Schreckmümpfeli - Der Fischer und seine Frau (Andreas Linus) SRF 2016Schreckmümpfeli – Der Fischer und seine Frau (Andreas Linus) SRF 2016

SRF 2016

Regie: Buschi Luginbühl

Mit:
Ulrike Krumbiegel und Christian Heller

Zum Geburtstag ein Überraschungsmenü nach Art des Hauses


Traumprotokolle (Theodor W. Adorno) BR 2016Traumprotokolle (Theodor W. Adorno) BR 2016

BR 2016

Regie: zeitbloom

Mit:
Andreas Dorau

„Unsere Träume sind nicht nur als ‚unsere‘ untereinander verbunden, sondern bilden auch ein Kontinuum, gehören einer einheitlichen Welt an, so etwa wie alle Erzählungen von Kafka in ‚Demselben‘ spielen.“ Adorno notierte diesen Gedanken Anfang 1956. Die Bedeutung des motivischen Zusammenhangs der Träume ließ ihn eine Reihe von ihnen auswählen und für eine Publikation vorbereiten, die zu seinen Lebzeiten nicht mehr erschien. Der Zeitraum der ausgewählten Träume umfasst rund 35 Jahre – von Januar 1934 bis April 1969. „Die Traumprotokolle, aus einem umfangreichen Bestand ausgewählt, sind authentisch. Ich habe sie jeweils gleich beim Erwachen niedergeschrieben und für die Publikation nur die empfindlichsten sprachlichen Mängel korrigiert“ – so Adorno. Es sind knapp gehaltene, sehr pointiert geschriebene Zusammenfassungen von Angst- und Alpträumen, libidinösen Träumen, Träumen, die den träumenden Autor beim Erwachen laut auflachen lassen „über den vermeintlich genialen Witz“ sowie nicht selten von Träumen, die Begriffe und deren Bedeutungen nicht mit kategorisierender Ratio sondern mit einer bildhaften Traum-Logik reflektieren. Sie geben Einblick in die inneren Welten eines Philosophen, der sein theoretisches Denken immer als außerordentlich nah an seinen künstlerischen Intentionen empfand. „Die radiophone Umsetzung der Traumprotokolle mit Andreas Dorau versucht die Spur der Träume aufzugreifen und auf einer Soundebene umzusetzen: Erratisch, mit wenigen Referenzpunkten. Aufgebaut auf einige wenige Loops und Samples, setzt sich ein akustischer Prozess in Gang. Ein nieselndes Rauschen, ein Nebel aus Knistern und Knacken, wie von einer abgespielten Nadel in der Auslaufrille. Die fragmentarischen und stark bearbeiteten Klänge eines Streichquartetts, eines treated Pianos und der menschlichen Stimme prägen das Hörstück. Unterbrochen nur von Ort- und Zeitangaben tauchen Melodiefragmente aus einem Fluss aus Tonmaterial und Geräuschen auf, mit einer Stimme die sich daraus hervorschält und wieder zurückzieht“. (zeitblom)


Den kompletten Überblick über alle aktuellen Hörspielneuerscheinungen findet ihr im OhrCast:

Eine Übersicht über die kommenden Hörspielveröffentlichungen findet ihr hier.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Download, Hörspiele, Veröffentlichungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s