Die Hörspielneuheiten: Prof. van Dusen, Volksfest, Jules Verne und mehr

screenshotDie Hörspielneuheiten der letzten Woche: Neben den Neuheiten im Handel findet ihr hier auch die aktuellen Hörspiele zum (kostenlosen) Download.

Bitte beachtet, dass Letztgenannte zum Teil nur befristet zur Verfügung stehen.

Asterix (19) Der Seher - Karussell 2016Asterix (19) Der Seher – Karussell 2016

Karussell 2016

Ein seltsamer Kerl sucht im Dorf der Gallier Schutz vor einem Gewitter. Er gibt sich als Seher aus, der die Zukunft vorhersagen kann. Als seine Vorhersage eintrifft, dass nach dem Gewitter wieder die Sonne scheint, sind die Dorfbewohner überzeugt, dass er ein echter Seher ist. Asterix hat es ganz schön schwer, seinen leichtgläubigen Freunden das Gegenteil zu beweisen.


Das doppelte Lottchen (Erich Kästner) DGR 1974 / Oetinger 2006 / 2009 / 2016Das doppelte Lottchen (Erich Kästner) DGR 1974 / Oetinger 2006 / 2009 / 2016

DGR 1974 / Oetinger 2006 / 2009 / 2016

Regie: Ruth Scheerbarth

Bearbeitung: Ruth Scheerbarth
Musik: Hans Bergmann

Mit:
Erzähler: Hans Söhnker
Vater: Ernst Stankovski
Mutter: Ruth Scheerbarth
Lotte: Bettina Spier
Luise: Sabine Clasen
Irene Gerlach: Almut Eggert
Resi: Lou Seitz
Hofrat Strobl: Hans Madin
Fräulein Linnekogel: Beate Kopp
Frau Muthesius: Edith Hancke
Fräulein Ulrike: Ursula Gerstel
u.a.

Es ist schon merkwürdig, wenn sich zwei kleine Mädchen, die nichts voneinander wussten, plötzlich in einem Ferienheim gegenüber stehen und feststellen müssen, dass sie sich gleichen wie ein Ei dem anderen. Luise Palfy aus Wien hat zwar lange Locken und Lotte Körner aus München zwei streng geflochtene Zöpfe – das ist aber auch wirklich der einzige Unterschied. Luise und Lotte beschließen dem Geheimnis ihrer Ähnlichkeit auf den Grund zu gehen: Luise fährt als Lotte nach München zurück und Lotte als Luise nach Wien …

hoerspielTIPPs.net:
Haut einen nicht um. Ganz nette Kästner-Inszenierung ohne wirkliche Höhepunkte, man verpasst nichts.


Die Geisterritter (Cornelia Funke) Oetinger Audio 2010Die Geisterritter (Cornelia Funke) Oetinger Audio 2010

Oetinger Audio 2010

Jon Whitcroft ist in ein gruseliges englisches Internat gesteckt worden. Schon in der sechsten Nacht starren drei Geister in sein Fenster. Doch zum Glück findet er jemanden, der sich mit sowas auskennt!

Vorstellung im OhrCast


Die kleine Hexe Teil 4 (Otfried Preußler) WDR 2007Die kleine Hexe Teil 4 (Otfried Preußler) WDR 2007

WDR 2007

Regie: Annette Kurth

Bearbeitung: Ingeborg Tröndle
Musik: Ingfried Hoffmann

Mit:
Kleine Hexe: Laura Maire
Abraxas: Jens Wawrczeck
Erzähler: Andreas Pietschmann
Rumpumpel: Regina Lemnitz
Oberhexe: Gisela Trowe
Kräuter-/Knusperhexe: Barbara Ratthey
Wald-/Sumpfhexe: Gisela Claudius
Wind-/Wetterhexe: Bettina Engelhardt
Thomas: Lukas Schreiber
Vroni: Céline Vogt
Maronimann: Peer Augustinski
und
Luzie Kurth, Ernst August Schepmann, Sigrid Bode, Nina Danzeisen, Isis Krüger, Thomas Lang, Frauke Poolmann, Ludger Burmann, Walter Gontermann, Martin Bross, Horst Mendroch, Tom Zahner, Johanna Burg, Nina Haßler, Max von der Groeben, Luca Kämmer

1. Teil : Heia, Walpurgisnacht
2. Teil : Gute Taten
3. Teil : Herbst- und Winterhexerei
4. Teil : Der größte Streich

Die kleine Hexe ist erst 127 Jahre alt und wird deshalb von den großen Hexen nicht für voll genommen. Mit 127 Jahren sind Hexen auch noch viel zu jung, um bei der alljährlichen Walpurgisnacht mitzufeiern. Aber die kleine Hexe möchte gerne und mischt sich heimlich unter die großen Hexen. Leider wird sie dabei von der fiesen Muhme Rumpumpel entdeckt und vor Gericht gestellt. Das Urteil: Die kleine Hexe muss ein Jahr lang beweisen, dass sie eine ‚gute‘ Hexe ist. Erst, wenn sie diese Aufgabe bewältigt hat, darf sie die Walpurgisnacht mitfeiern.

hoerspielTIPPs.net:
Es ist zwar immer etwas fragwürdig, selbst eine gute Vorlage zum wiederholten Male neu aufzulegen. Gute Hörspielumsetzungen der Geschichte der kleinen Hexe gab es schon, nun hat sich der WDR nochmals an diese Geschichte begeben.
Das Ergebnis gibt dem Ansinnen doch letztlich Recht, denn was hier Annette Kurth und ihr Team geboten haben, kann sich durchaus sehen lassen.

Die Geschichte der kleinen Hexe, die erst 127 Jahre alt ist und doch so gern in den Kreis der Hexen aufgenommen werden würde, funktioniert auch heute noch. Dazu hätte es sicherlich einiger Modernisierungen nicht bedurft, die man hier vorgenommen hat. Weniger im Text, denn in der musikalischen Gestaltung, denn man hat ein paar Lieder einfließen lassen, die schon recht albern wirken und genauso klingen, wie sich Erwachsene vorstellen, dass Musik, die Kindern gefällt, heute klingen müsste. Hätte man hierauf verzichtet, wäre das Hörspiel besser geworden.

Einer singt aber überraschend gut – Jens Wawrczeck, den man hier auch insgesamt für seine Sprechleistung hervorheben muss. Er spricht und singt den Raben Abraxas konsequent in einer passenden Stimmlage. Bei diesem Textumfang eine sehr beachtliche Leistung. Aber auch das restliche Heer der Sprecher ist nicht nur von der Papierform gut. Tolle Stimmen, passend eingesetzt, damit ist diese Produktion in diesem Punkt erstklassig.

Die Musik habe ich ja schon bemängelt, das betrifft aber in der Tat nur die gut gemeinten Gesangsstücke. Die musikalische Untermalung ist jedoch sehr gelungen. Auch die eingesetzten Effekte klingen gut und wirken nur in Ausnahmefällen etwas zu aufgesetzt.

Insgesamt ist die Neuvertonung durchaus gelungen. Bis auf die eingestreuten Gesangsstücke, gibt es hier kaum etwas auszusetzen. Zum Glück sind die in einem überschau- und hörbaren Rahmen, so dass der Hörgenuss nicht allzu sehr leidet und man sich ansonsten von einem richtig guten Hörspiel unterhalten wird.


Die Olchi-Detektive (15) Angriff der Gangster-Haie - Oetinger Audio 2016Die Olchi-Detektive (15) Angriff der Gangster-Haie – Oetinger Audio 2016

Oetinger Audio 2016

Ach du Schreck! Im Londoner Hai-Aquarium herrscht helle Aufregung: Offenbar hat jemand Haie entführt und zwar die richtig gefährlichen! Die Ermittlungen von Paddock & Co. führen zwar schnell zu den Tätern – aber welche Absicht verfolgen sie? Was haben die Entführer mit den Haien vor?


Die Olchi-Detektive (16) Gefährliche Träume - Oetinger Audio 2016Die Olchi-Detektive (16) Gefährliche Träume – Oetinger Audio 2016

Oetinger Audio 2016

Weg mit der Kohle! Lale Lu wünscht süsse Träume!? Das steht auf der Visitenkarte, die Autofahrer vorfinden, wenn sie um ihr Geld erleichtert wieder erwachen. Irgendein mysteriöser Täter passt sie an roten Ampeln ab und bläst ihnen Schlafstaub entgegen. Die Olchi-Detektive nehmen die Verfolgung auf.


Die Sendung (Joachim Zelter) SWR 2016Die Sendung (Joachim Zelter) SWR 2016

SWR 2016

Regie: Christel Freitag

Lesen – aber was? Einen Krimi oder doch besser einen Roman? Was Fantastisches oder doch was aus der Region! Abhilfe schafft da nicht nur ein Gespräch mit dem Buchhändler ihres Vertrauens. Auch in diversen Radiosendungen wird das literarische Geschehen im Land genau beobachtet: Mit Rezensionen, Lesungen und Gesprächen mit den SchriftstellerInnen. Auch beim RSW lädt man sich gern einen Autor ins Funkhaus. Der Kulturredakteur trifft sich mit dem schreibenden Gast zu einer Aufnahme im Studio. Normalerweise wird das Gespräch aufgezeichnet, geschnitten und gesendet. Doch an manchen Tagen ist der Wurm drin. Etwas stimmt nicht. Nichts ist in Ordnung; alles geht schief!


Die Sternenritter (1) Die Festung im All - Karussell 2016Die Sternenritter (1) Die Festung im All – Karussell 2016

Karussell 2016

Ihre Namen sind Ben, Sammy und Mia und sie sind Sternenritter!
Auf der Erde gehen sie noch zur Schule. Draußen im All aber kämpfen sie gegen den finsteren Grafen Atrox und seine Robotroxe. Für Wahrheit und Gerechtigkeit und für das Licht der Sterne!

Als Ben, Sammy und Mia eines Nachts eine alte Villa erforschen, ahnen sie nicht, dass es dort einen Zugang zum All gibt. Plötzlich befinden sie sich auf einer Raumstation und erhalten Hilferufe. Die Kanoli sind in großer Not. Sie werden vom finsteren Grafen Atrox und seinen Robotroxen verfolgt. Was sollen die Drei tun? Helfen natürlich.
Und auf einmal sind sie Sternenritter!


Die Sternenritter (2) Angriff der Robotroxe - Karussell 2016Die Sternenritter (2) Angriff der Robotroxe – Karussell 2016

Karussell 2016

Ben, Sammy und Mia sind die Sternenritter! Auf der Erde gehen sie noch zur Schule – im All aber kämpfen sie gegen den finsteren Grafen Atrox und seine Robotroxe.
Die Sternenritter werden zum Planeten Anwyl gerufen. Die Robotroxe sind hinter dem geheimnisvollen Buch der Sterne her. Die Sternenritter haben Angst. Aber ihr Mut ist größer… Sie kämpfen – für Wahrheit und Gerechtigkeit – und für das Licht der Sterne!


Die Sternenritter (3) Der Planet aus Eis - Karussell 2016Die Sternenritter (3) Der Planet aus Eis – Karussell 2016

Karussell 2016

Ben, Sammy und Mia sind die Sternenritter! Auf der Erde gehen sie noch zur Schule – im All aber kämpfen sie gegen den finsteren Grafen Atrox und seine Robotroxe.
Ein Notruf vom Eisplaneten Zafyra! Die Tochter des Königs ist verschwunden. Die Sternenritter machen sich auf die Suche und begegnen tödlichen Eismonstern, bissigen Fellkugeln und einem Wesen, halb Mensch, halb Maschine: dem eiskalten Grafen Atrox.


Elena - Ein Leben für Pferde (5) Ihr größter Sieg (Nele Neuhaus) Edition Silberfisch 2016Elena – Ein Leben für Pferde (5) Ihr größter Sieg (Nele Neuhaus) Edition Silberfisch 2016

Edition Silberfisch 2016

Was ist bloß mit Tim los? Seit Elenas Rückkehr aus Amerika ist er völlig verändert und sie weiß plötzlich nicht mehr, woran sie mit ihm ist. Als Elena auf dem letzten Turnier der Saison mit ihrem Pferd Bittersweet stürzt und sich schwer verletzt, ist es nicht Tim, der sie im Krankenhaus besucht, sondern Farid. Doch warum sollte sich der gut aussehende Fußballstar ausgerechnet in sie verliebt haben? Seit dem Sturz mit Bittersweet hat Elena an Selbstvertrauen verloren. Wird sie jemals wieder so unbefangen reiten können wie zuvor? Als eines Abends auch noch Tims kleine Schwester verschwindet, hat Elena keine Wahl und macht sich auf zu einem Ritt auf Leben und Tod.


Grund GmbH Teil 2 (Benjamin Quabeck und Philip Stegers) WDR 2005Grund GmbH Teil 2 (Benjamin Quabeck und Philip Stegers) WDR 2005

WDR 2005

Regie: Benjamin Quabeck

Musik: Lee Buddah

Mit:
Denis Moschitto, Karl Schulz, Nina Petri, Carsten Meyer, Wolfgang Rüter, Walter Gontermann u.v.a.

Eigentlich dachte Robert Grund, die Altlasten seiner Vergangenheit hinter sich gelassen zu haben – die Streitereien seiner Eltern, die Intrigen im Tennisclub, die Enttäuschungen und Wutausbrüche. Aber dann steht er am Grab seines Vaters und neben ihm all die unangenehmen Gestalten aus dem TC Gartenstadt, die seine Kindheit bevölkert haben. Und allmählich muss sich Robert eingestehen, dass er, abgesehen von einem abgebrochenen Jurastudium, auch nicht viel auf die Reihe gekriegt hat. Deshalb zieht er kurz entschlossen mit seinem Kumpel Carsten in die alte Firma seines Vaters im Dortmunder Hafen und versucht, Ordnung in das geerbte Chaos zu bringen. Das erweist sich jedoch schwieriger als gedacht. Wie ist sein Vater eigentlich gestorben? Wer ist das Mädchen mit den blauen Haaren, das Robert zuerst auf einem Kinderfoto und dann in der Straßenbahn sieht? Warum finden sich auf dem Firmengelände geheime Zimmer, obskure Gestalten und seitenweise dubiose Buchhaltung? Je länger sich Robert durch den Dschungel an ungeklärten Zusammenhängen kämpft, desto mehr finden sich die Anhaltspunkte im Mysteriösen: Die Geschichte der Familie wiederholt sich in einem Kinderbuch. Hat sein Vater sein Leben nach dieser Vorlage erfunden? Und wieso kann Philippe Göllmann, der kleine Bruder von Roberts Tennisrivalen Jerôme, die Zukunft vorhersagen?

hoerspielTIPPs.net:
„Grund GmbH“ ist ein gut gemachtes und vor allem originelles Hörspiel, dass mich trotz der langen Spieldauer in keiner Minute gelangweilt hat. Die Geschichte um Robert Grund ist vollgepackt mit Geheimnissen, an deren Lösung der Protagonist und der Hörer zu knabbern haben. Die vielschichtige Story vermischt eine reale und sehr nachvollziehbare Geschichte mit einem leicht phantastischen Einschlag und zieht so aus einem breiten Spektrum viel Hörinteresse.

Bei der Umsetzung bemerkt man, dass die Macher vom Kino kommen. Sehr gefällig, ohne allerdings billig zu wirken, schafft man eine angenehme Hörbarkeit. Mit sehr passenden Geräuschen und Musik schafft man eine glaubhafte Kulisse, die sich in allen Bereichen des Hörspiels gut.

Auch die Auswahl der Sprecher weiß zu gefallen. Mutig mischt man hier frische Stimmen und alte Hasen. Nahezu alle Sprecher überzeugen, da sie ihre Rollen glaubhaft verkörpern.

Ein wunderbar langes und sehr unterhaltsames Hörspiel, das mit einer sehr originellen Story aufwarten kann. Eine sehr gefällige Produktion, die ich nur empfehlen kann!

Vorstellung im OhrCast


Heliosphere 2265 (5) Im Zentrum der Gewalten - Greenlight Press 2015Heliosphere 2265 (5) Im Zentrum der Gewalten – Greenlight Press 2015

Greenlight Press 2015

Der Verräter wurde enttarnt, doch was war seine eigentliche Aufgabe, was steckte hinter der Infiltration der HYPERION? Als die Raumstation am Rand des Stillen Sektors einen Anstieg von Fraktal-Energie entdeckt, wird die Space Navy aktiv. Doch was erwartet die ausgesandte Crew im Zentrum der Gewalten?


Jules Verne - Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg (3) Krieg in den Wolken - maritim 2016Jules Verne – Die neuen Abenteuer des Phileas Fogg (3) Krieg in den Wolken – maritim 2016

maritim 2016

Die Meuterei auf der Nautilus ist beendet, doch ihr Hintermann, der geheimnisvolle Robur, ist noch immer auf freiem Fuß. Mitten in seiner Suche nach dem Unbekannten erreicht Phileas Fogg eine Einladung eines alten Bekannten: der Ingenieur Phil Evans bittet ihn ans Whedon-Institut in den Vereinigten Staaten. Doch bei ihrer Ankunft stellt sich die vermeintliche Einladung als Falle heraus. Der Fallensteller: Robur! Der manisch-geniale Tüftler entführt die Weltreisenden auf ein gigantisches Luftschiff. Mit dessen Hilfe plant er einen Anschlag, der den Verlauf der Geschichte und das Gesicht der Welt für immer verändern soll. In schwindelerregenden Höhen kommt es zur Konfrontation. Können unsere Helden dem Wahnsinnigen Einhalt gebieten?


Kontakt (Sandra Kellein) SWR 2016Kontakt (Sandra Kellein) SWR 2016

 

SWR 2016

Regie: Ulrich Lampen

(Li Gottschalk (Julika Eichel) und EF Wilder (Sascha Nathan); Bild: SWR/Monika Maier)
EF Wilder, ein Zweiunddreißigjähriger, und Li Gottschalk, neunzehn Jahre alt, skypen. Ein Talk für all die vielen Internet-Voyeure zuhause an den Bildschirmen, Monitoren und Tablets. Immerhin waren beide schon mal für zehn Minuten berühmt. Er, EF, als derjenige, der Nasensex etablierte, kopfüber und umeinander herum, ein kurzer Trend, aber länger als drei Tage. Und sie, Li, ein Früchtchen und ehemaliges IT-Girl, das nie schwitzt, hat die legendäre Phase des Zehenzwischenraumsex eingeleitet. Schließlich kommen die beiden miteinander und sogar mit uns in Kontakt. Fast wie auf dem Deckengemälde in der Sixtinischen Kapelle, wo sich die Finger berühren – fast. Und Li kommt womöglich sogar ins Schwitzen.


Lebensabend in Übersee<br>Sha Ji Jing Hou - Ein Huhn schlachten, um die Affen einzuschüchtern (Hermann Bohlen) WDR 2014Lebensabend in Übersee
Sha Ji Jing Hou – Ein Huhn schlachten, um die Affen einzuschüchtern (Hermann Bohlen) WDR 2014

WDR 2014

Regie: Hermann Bohlen und Judith Lorentz

(Harald Halgardt und Christine Schorn; Bild: WDR/Christoph Richter
)
Das Bild des einsamen Rentners, der Pfandflaschen suchend durch die Städte geistert, gehört der Vergangenheit an. Altern und Sterben wird aus Deutschland ausgelagert. Poldi und Gretchen haben das Rentenalter erreicht. Zeit für den Kassensturz: Kommt jeder für sich auf die 487.800 Euro Sicherheit, wie in der jüngsten Gesetzesnovelle zur Vermeidung von Altersarmut festgelegt? Nur wer dieses Vermögen angespart hat, oder eine satte monatliche Rente nachweisen kann, darf seinen Lebensabend in Deutschland verbringen. Für alle anderen heißt es, Koffer packen und Abschied nehmen von der Heimat – für den gesicherten Lebensabend in Übersee. Leopold hat für sich und seine Bienen einen Platz auf restliche Lebenszeit in einer zertifizierten Altersheim-Anlage in Polen gebucht. Annegret hat sich für deutlich weniger Einsatz in einer Seniorenresidenz im Südwesten der Volksrepublik China eingekauft.

Vorstellung im OhrCast


Meine Freundin Conni (27) Conni und das Ponyabenteuer - Edition Silberfisch 2016Meine Freundin Conni (27) Conni und das Ponyabenteuer – Edition Silberfisch 2016

Edition Silberfisch 2016

Conni und Anna sind ganz aufgeregt: Der Ponyhof bietet über ein verlängertes Wochenende eine kleine Reittour für Kinder an. Natürlich sind die beiden Freundinnen mit dabei. Den ganzen Tag werden sie mit ihren Ponys unterwegs sein. Und nachts zelten sie. Das wird ein echtes Abenteuer!


Nur 1 Tag (Martin Baltscheit) Oetinger Audio 2014Nur 1 Tag (Martin Baltscheit) Oetinger Audio 2014

Oetinger Audio 2014

Mit:
Martin Baltscheit, Charly Hübner, Annett Louisan

(Martin Baltscheit; Bild: Oetinger Media)
Wären Wildschwein und Fuchs doch bloß schnell abgehauen, statt der Eintagsfliege beim Schlüpfen zuzusehen. Jetzt müssen sie feststellen, dass die junge Fliege geradezu bezaubernd ist. Und wer bringt ihr nun bei, dass sie nur diesen einen Tag zu leben hat? Kurzerhand behaupten die beiden, der Fuchs sei der Todgeweihte. Und höre da: Die frisch Geschlüpfte beschließt bewegt, dass jetzt das ganze Leben in einen Tag muss – ein ganzes Leben inklusive dem ganz großen Glück!

Vorstellung im OhrCast


Papa, Kevin hat gesagt… (Tom Peuckert, Samir Nasr, Regine Ahrem) rbb 2016Papa, Kevin hat gesagt… Teil 16-20 (Tom Peuckert, Samir Nasr, Regine Ahrem) rbb 2016

rbb 2016

Regie: Regine Ahrem

Musik: Michael Rodach

Mit:
Vater: Bastian Pastewka
Greta: Mia Carla Oehring

(Bastian Pastewka und Mia Clara Oehring; Bild: rbb/Thomas Ernst)
das Kulturradio des rbb erweckt einen Klassiker zu neuem Leben. Viele werden sich an die erfolgreiche ARD-Hörspielserie mit dem Titel „Papa, Charly hat gesagt …“ erinnern, die in den 1970er und 80er-Jahren Kultstatus besaß.

Angepasst an heutige Zeiten bleibt die Ausgangssituation: Ein etwa neunjähriges Kind verstrickt seinen Vater in ein zermürbendes Frage- und Antwortspiel. In jeder Folge und mit dem immer gleichen Einstieg – „Papa, Kevin hat gesagt, sein Vater sagt“ – konfrontiert Greta ihren Vater mit den Wertvorstellungen der eher bildungsfernen Kevin-Welt. Und Gretas Vater, ein Leistungsträger par excellence, muss erleben, wie er sich durch die hartnäckigen Nachfragen seiner Tochter immer wieder in seine eigenen Widersprüche verwickelt..

Die Rolle des Vaters verkörpert einzigartig Bastian Pastewka, der glaubhaft vorführt, wie ihn seine Tochter regelmäßig an den Rand der Verzweiflung bringt. Und die zehnjährige Mia Carla Oehring, die hier ihre erste Hörspielrolle spielt, wird ihrem Gegenpart – zwischen Unschuld und Raffiniertheit schwankend – als wissbegierige Nervensäge mehr als gerecht: ein Dreamteam.


Pitcher (Walter Filz) WDR 2001Pitcher (Walter Filz) WDR 2001

WDR 2001

Regie: Walter Filz

Mit:
Joachim Kerzel

Joachim Kerzel ist «die Stimme». Man hat ihn im Ohr, als Synchronsprecher von Jack Nicholson, aus der Werbung für Bausparverträge. Doch irgendwann ist seine Stimme verbraucht. Da wird Kerzel ins deutsche Erzgebirge geschickt: Zum «Pitcher», der dort angeblich Nasen operiert, um Stimmen zu pimpen.

Das Hörspiel «Pitcher» wurde 2001 mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet. Die Jury würdigte «Pitcher» als «ein nicht nur doppel-, sondern gleich mehrfach-bödiges skurriles Spiel. Walter Filz verwertet O-Töne aus Reportagen, Reiseberichten und Interviews und kombiniert dieses authentische Material mit fiktiven Passagen. […] Wie nebenbei wird dabei das eigene Medium so kritisch wie lustvoll reflektiert. Das alles geschieht spielerisch, unverbraucht, mit vielfarbigen Strichen, amüsant, witzig, schwarz-humorig.»

Vorstellung im OhrCast


Prof. van Dusen - Die neuen Fälle (5) Professor van Dusen und das Haus der 1.000 Türen (Marc Freund) Allscore / maritim 2016Prof. van Dusen – Die neuen Fälle (5) Professor van Dusen und das Haus der 1.000 Türen (Marc Freund) Allscore / maritim 2016

Allscore / maritim 2016

Regie: Gerd Naumann

Musik: Christian Bluthardt

Mit:
Professor van Dusen: Bernd Vollbrecht
Hutchinson Hatch: Nicolai Tegeler
Arnold Fletcher: Fabian Kluckert
Henry Wakefield: Peter Groeger
Cassandra Wakefield: Margrit Straßburger
Jonathan Tate: Tino Kießling
Dr. Reginald Palmer: Manfred Lehmann
Marge Briggs: Sonja Deutsch
Harold Briggs: Thomas Petruo
Linda Coles: Katharina von Daake
Jasper Meadows: Uwe Jellinek
u.a.

Das Testament des amerikanischen Milliardärs Hugh Vandergast ist gespickt mit Überraschungen: Jeder Erbe bekommt seinen Anteil nur dann, wenn er sich verpflichtet, den Rest seines Lebens in dem monströsen Haus „Irongate“ zu verbringen. Die Schar der Erben ist empört. Umso brisanter wird die Sache, als sich unerklärliche Unglücksfälle mit zum Teil tödlichem Ausgang ereignen. Doch Vandergast hat noch jemanden in seinem Testament bedacht: Professor Augustus van Dusen! Und der braucht nicht lange, um herauszufinden, dass auf „Irongate“ einiges im Argen liegt. Als auch er durch einen „Unfall“ außer Gefecht gesetzt wird, fällt seinem treuen Begleiter Hutchinson Hatch die Aufgabe zu, die Ermittlungen voranzutreiben. Und die erweisen sich schnell als ausgesprochen gefährlich …


Schreckmümpfeli - Der Idiot (Heidi Knetsch und Stefan Richwien) DRS 2009Schreckmümpfeli – Der Idiot (Heidi Knetsch und Stefan Richwien) DRS 2009

DRS 2009

Regie: Isabell Schaerer

Mit:
Katharina von Bock (Noch-Ehefrau des Richters), Franziskus Abgottspon (Richter), Christian Heller (Einbrecher)

Schnitte ins eigene Fleisch tun saumässig weh.


Schreckmümpfeli - Nordlichter (Simone Emmenegger) SRF 2016Schreckmümpfeli – Nordlichter (Simone Emmenegger) SRF 2016

SRF 2016

Regie: Päivi Stalder

Mit:
Samuel Streiff (Erzähler), Brencis Udris (Patrick), Sibylle Mumenthaler (Helena), Sasha Mazzotti (Lilian)

Wenn die Lichter am Himmel tanzen, freuen sich nicht nur die Touristen.


Tenderenda der Phantast (Hugo Ball) BR 2016Tenderenda der Phantast (Hugo Ball) BR 2016

BR 2016

Regie: Michael Farin

„Sind wir nicht magische Eklektizisten?“ (Hugo Ball) Das ungestüme, wild überbordende Textkonvolut Tenderenda, dessen Teile in der Zeit zwischen Herbst 1914 und Juli 1920 geschrieben wurden, ist das „geheime Vermächtnis“ Dadas. Das zweiteilige Hörspiel präsentiert dieses von Ball auch einmal als „Phantatischer Roman“ bezeichnete Werk ohne Kürzungen. Es wurde einer Leserschaft erstmals 1967 in Buchform zugänglich gemacht, aber bereits zu Lebzeiten Balls waren markante Teile dieses als „work in progress“ entstandenen Textes auf diversen Dada-Soiréen immer aufs Neue bühnenwirksam erprobt worden. Am 2. Juni 1916 schreibt Ball an seinen Freund August Hofmann: „Ich weiß einige sehr lustige Dinge, die möchte ich gerne aufschreiben. Einiges davon lese ich oben in der Kneipe vor und man freut sich manchmal sehr darüber. Das ist so etwas wie Bruchteile aus einem satirisch-phantastisch-pamphletisch-mystischen Roman. Weiß der Teufel, was für eine Mißgeburt. Aber irgendwie hängts mit der Zeit zusammen.“ Wer sich heute an Tenderenda wagt, dem entzündet sich ein Feuerwerk. Die Überschriften der 15 Sequenzen – „Das Karusselpferd Johann“ etwa, „Der Untergang des Machetanz“, „Satanopolis“, „Grand Hotel Metaphysik“, „Der Verwesungsdirigent“ – sind dabei Programm. Jedes Genre ist erlaubt. Alles ist Parodie, alles Subversion. Eine jede Phantasie führt in die richtige Richtung – und weist dabei stets auf jenes erschütternde Ereignis hin, das die damalige Welt komplett aus den Angeln gehoben hat: den Ersten Weltkrieg. Seither war nichts mehr, wie es war. Schon gar nicht die Kunst. Wie alle weltanschaulichen Gebäude zerfiel auch sie in lauter Einzelteile. Mit phantasievollen Tricks versuchten Künstler allerorten, sich den perfiden Gedankengängen der Herrschenden zu entziehen. Sie unterliefen die an sie gesteckten Erwartungen und konterkarierten den Wahnsinn der Welt durch Klamauk, was gedanklichen Tiefgang nicht ausschloss. Ihr Mittel, sich vom technokratischen Wahnsinn der Kriegstreiber zu distanzieren, war die absolute Freisetzung der Sprache. Und auch wenn sie dabei nicht selten um das Goldene Kalb des l’art pour l’art tanzten, wurden sie vielleicht gerade deswegen – je zynischer die Farce – zur moralischen Instanz.
34
Denn „in dem Maße, in dem sich das Grauen verstärkt, verstärkt sich das Lachen“, schreibt Ball im Kapitel „Bulbos Gebet und Der gebratene Dichter“: „Die Gegensätze treten grell hervor. Der Tod hat magische Gestalt angenommen. Sehr bewusst wird dagegen das Leben verteidigt, die Helle, die Freude. Die hohen Gewalten treten persönlich in die Schranken. Gott tanzt gegen den Tod.“ Richard Huelsenbeck hat es auf den Punkt gebracht: „Wenn nie jemand die Einsicht hätte, zu begreifen, dass der Dadaismus ein notwendiges, sehr ernsthaft gemeintes Vorgehen gegen eine verlorene Geistigkeit war, müsste er vor der nun vollendeten Entwicklung Hugo Balls sehen, dass es hier positive Werte gab, die sich mit einem Aufschrei gegen eine feindselige Umgebung zur Wehr setzten.“


Volksfest Teil 1 (Rainer Nikowitz) WDR 2016Volksfest Teil 1 (Rainer Nikowitz) WDR 2016

WDR 2016

Regie: Petra Feldhoff

Bearbeitung: Martin Zylka
Mit:
Peter Simonischek, Christopher Schärf, Simon Schwarz, Manfred Böll, Heinrich Baumgartner u. a.

(vlnr: Stratzner (Branko Samarovski), Suchanek (Christoph Schärf) und Poldi Gärtner (Valentin Schreyer); Bild: WSuchanek ist weder sympathisch noch schlau oder schön, aber er ist zurück in seinem Heimatort Wulzendorf. Leider ist Niederösterreich nicht mehr das, was es mal war, und so muss er Zeuge einer Mordserie werden. Aber die wird aufgeklärt. Und das vom Suchanek.
Während die Eltern übers Wochenende eine Busreise machen, soll Suchanek – kiffender Anti-Held par excellence – nicht nur auf das Haus Acht geben, sondern auch auf den Hund. Das ist schon anstrengend genug für den 33-Jährigen, der kein Problem mit dem Nichtstun hat. Da hätte es die Aufregung um den lichterloh brennenden Heustadl des Großbauern von nebenan nicht gebraucht. Und die Leiche, die nachdem der Brand gelöscht ist gefunden wird, soll nicht die einzige an diesem Wochenende in Wulzendorf bleiben.


Den kompletten Überblick über alle aktuellen Hörspielneuerscheinungen findet ihr im OhrCast:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Download, Hörspiele, Veröffentlichungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s