Die Hörspielneuheiten: Geister-Schocker, Die Söhne der großen Bärin, Green Frankenstein u. a.

screenshot

Die Hörspielneuheiten der letzten Wochen: Neben den Neuheiten im Handel findet ihr hier auch die aktuellen Hörspiele zum (kostenlosen) Download.

Bitte beachtet, dass Letztgenannte zum Teil nur befristet zur Verfügung stehen.

Dafan (Frank Peter Hermsen) WDR 2001Dafan (Frank Peter Hermsen) WDR 2001

WDR 2001
Regie: Thomas Wolfertz

Mit:
Rolf Schult, Katy Karrenbauer, Philipp Schepmann, Helmut Krauss u. a.

Mit Erstaunen erkennen die gut zehn Milliarden Menschen gegen Ende des 21. Jahrhunderts, dass alle Versprechen von der Bewältigung der Probleme der Erde nichts genutzt haben: Langsam, aber sicher taumelt der blaue Planet der eigenen Zerstörung entgegen. Ihre gesamte Hoffnung ruht nun auf den Hope-Kapseln, Hunderten kleiner Raumtransporter, die je ein vorbildliches Exemplar humanoider Evolution im Kälteschlaf in die Weiten der Galaxie katapultieren, um Hilfe von fremden Kulturen zu erflehen. George, ein absolut linientreuer und dementsprechend loyaler Pilot einer jener Kapseln, erlangt sein Bewusstsein 5.000 Jahre später auf einem gigantischen Planetoid einer weit entfernten Galaxie wieder und muss schockiert feststellen, dass er um einiges länger unterwegs war als geplant. Doch damit nicht genug: Der künstliche Planetoid DAFAN, auf dem er gelandet ist, ist eigentlich ein aus kollidierten Raumschiffen zusammengeschweißter Schrotthaufen. Er beherbergt eine Ansammlung aus Außenseitern, Querdenkern und Kriminellen der seltsamsten Lebensformen aus dem ganzen Universum. Die Tatsache, dass zu einem nicht unerheblichen Anteil auch Menschen auf diesem Planeten wohnen, verwirrt George. Warum hat niemand in all den Jahren Kontakt zum Heimatplaneten aufgenommen? Wieso wird die Abgeschiedenheit der Station wie ein Heiligtum behandelt?


De Mafia is överall (Manfred Briese) NDR / RB 2009De Mafia is överall (Manfred Briese) NDR / RB 2009

NDR / RB 2009
Regie: Hans Helge Ott

Musik: Jan Christoph
Mit:
Elfie Schrodt, Erkki Hopf, Frank Gruppe, Winfried Dziallas u.a .

Dass Elfie schon in Pension geht, kann man eigentlich gar nicht glauben. Sie ist noch so lebenslustig und attraktiv! Claudio, der notorische Herzensbrecher mit notorischen Geldsorgen, sieht das auch so. Leider ist er nun wirklich ein bisschen zu jung für Elfie. Aber wie ist es denn mit seinem Freund Lucky? Schuldet der ihm nicht ohnehin noch einen Gefallen?

Vorstellung im OhrCast


Geister-Schocker (60) Hostile Area - Romantruhe Audio 2016Geister-Schocker (60) Hostile Area – Romantruhe Audio 2016

Romantruhe Audio 2016

Mit:
Nicolai Tegeler, Nicole Hannak, Tino Kießling, Dagmar Bittner, Vera Bunk, Peter Groeger u.a.

Fünf Pistoleros jagen nachts in einer Geisterstadt Vampire – aber wer wirklich die Jäger und wer die Gejagten sind, steht noch nicht fest. Game-Guru Amoxx Bloodshed, seine Freundin Little Bit Crazy und drei weitere Testspieler starten den Probelauf des neuen Horror-Games mit Begeisterung. Hier gibt es keine Außenwelt, hier gibt es keine Hilfe, hier gibt es nur die Pistoleros und ihre blutgierigen Gegner … Man muss sämtliche Monster erledigen und dann zum Kampf mit dem Endgegner antreten. Draußen in der Wirklichkeit haben die fünf Vampirjäger ganz normale Namen und normale, langweilige Berufe, aber was draußen ist oder einmal war, zählt weniger und weniger, als deutlich wird, dass der vermeintliche Spaß in tödlichen Ernst umschlägt …


Green Frankenstein (Jörg Buttgereit) WDR 2010Green Frankenstein (Jörg Buttgereit) WDR 2010

WDR 2010
Regie: Jörg Buttgereit

Musik: André Abshagen
Mit:
Dr. Russ Adams: Rainer Brandt
Takako Mizuno/Mecha-Mizuno: Akiko Fujino-Yoshida
Akira Takarada: Viktor Neumann
Pädagoge/Fuji Majin: Wolfgang Condrus
Green Frankenstein: Jürgen Thormann
Haruka Fukuda/Krankenschwester/Passantin: Cathlen Gawlich
Kenji: Robert Kreuzaler
Arzt/Alter Mann/Zeitungsverkäufer: Peter Groeger
Passant/Fischer: Toru Takahashi

Im Hafen von Hiroshima wird ein Schiffbrüchiger angeschwemmt. Der verwirrte Mann erzählt von einem riesigen Monster, das sein Fischerboot angegriffen und die Besatzung gefressen hat. Als der amerikanische „Frankenstein-Experte“ Russ Adams und die smarte japanische Strahlenforscherin Takako Mizuno von dem Vorfall erfahren, werden sie hellhörig. Hatten sie doch vor Jahren ein durch Atombombenstrahlung mutiertes Frankenstein-Monster aufgezogen, das schließlich bei einem Erdbeben von der Erde verschluckt worden war. Dr. Adams kommt zu dem Schluss, dass sich aus Zellresten dieses Wesens ein neuer Frankenstein entwickelt haben muss. Dieser hat sich in den Tiefen des Meeres innig mit der Natur verbunden, so dass er den Menschen als natürlichen Feind ansieht, der durch die Umweltverschmutzung das ökologische Gleichgewicht der Erde gefährdet.

Vorstellung im OhrCast


Janssen sein' wahre Geschichten: De Hund von Buscherby (Holger Janssen) RB / NDR 2015Janssen sein‘ wahre Geschichten: De Hund von Buscherby (Holger Janssen) RB / NDR 2015

RB / NDR 2015
Regie: Hans Helge Ott

Musik: Jan Christoph
Mit:
Wilfried Dziallas, Rolf Petersen, Peter Kaempfe, Oskar Ketelhut, Beate Kiupel und vielen anderen.

Scholli Ohms und Dr. Plautzen sind ein legendäres Detektivgespann. Ohms hat einen wachen und blitzschnellen Verstand, spielt mäßig Geige und ist im Umgang, nun, ein bisschen speziell. Dr. Plautzen, sein treuer Begleiter, hat es nicht immer leicht mit ihm, steht ihm aber unbeirrbar zur Seite beim Lösen der kompliziertesten Kriminalfälle.

In unserem Stück taucht eine attraktive Dame hilfesuchend in der Bäckerstraat auf, weil sie ihre Katzen vermisst. Aus dem trivialen Beginn entwickelt sich ein teuflischer Kriminalfall mit einem schrecklichen Hund, einem unheimlichen Grafen und einem sadistischen Bahnschaffner, so recht nach dem Sinn des Meisters Scholli Ohms!


kalkfeld (Hartmut Geerken) BR 2001kalkfeld (Hartmut Geerken) BR 2001

BR 2001
Regie: Hartmut Geerken
Musik: Hartmut Geerken

„kalkfeld“ ist eine Art Requiem für das Volk der Hereros. Es entstand nach einer Reise des Autors Hartmut Geerken nach Namibia. Die Geschichte des Landes ist nur wenigen bekannt. Die deutschen Kolonialherren schlugen 1904 einen Aufstand der Hereros brutal nieder. Durch die Kriegshandlungen, vor allem aber durch drakonische Strafmaßnahmen der Sieger starben 75 Prozent des Hererovolkes. Ein Genozid, der dazu diente, die deutschen Ansprüche zu sichern und zu festigen. Geerken zeichnet auf seinen Wanderungen in der Nähe eines Ortes mit dem deutschen Namen Kalkfeld verschiedene Geräusche auf. Dieses Material verdichtet er im Hörspielstudio zu einer Originaltonkomposition, die die Geschichte des Landes hörbar werden lässt: keine Herero-Akustik, sondern menschenleere Gegenden mit riesigen Farmen, die ausnahmslos Weißen gehören. Gesangsfetzen klingen wie vom Wind herübergetragene Laute, Metalldrähte ähneln gezupften Saiteninstrumenten. Aus Windrädern, dem Öffnen und Schließen der Eisentore sowie dem Anschlagen eines Prügels auf die Drähte zwischen den hölzernen Pfählen der Weidezäune komponiert Geerken ein Klangbild. Hartmut Geerken schreibt zu seinem Projekt: „nachdem christliche missionare nicht nur mit der bibel, sondern auch mit waffen & alkohol den boden für die deutschen schutztruppen bereitet haben, wird 1895 die deutsche kolonialgesellschaft für südwestafrika gegründet. ihre aufgabe bestand darin, siedler anzuwerben & das weideland der hereros unter die deutschen eindringlinge zu verteilen. die herden der hereros waren für die infrastruktur des volkes bestimmend. herden & land gehörten allen & sie gingen davon aus, dass ihr vieh, trotz der zwielichtigen verträge mit den deutschen, auch in zukunft dort weiden könnte, wo es jahrhundertelang geweidet hatte.1904 erkennen die hereros, dass sie betrogen worden waren & erheben sich. general von trotha schlägt den aufstand nieder. zwischen 60 000 & 80 000 hereros werden erschossen, erschlagen oder mit waffengewalt in die wasserlose wüste getrieben, der jämmerliche rest des ehemals freien stolzen volkes (herero heisst wörtlich übersetzt ‚fröhliches volk‘) kommt um 1905 in konzentrationslager oder wird auf den deutschen farmen & in minen als sklaven eingesetzt. fast ganz namibia ist heute aufgeteilt in riesige postkoloniale farmen. das land ist durchzogen von endlosen drahtzäunen, die den besitzanspruch der farmer nur allzu deutlich werden lassen. mit einem prügel in der rechten & einem aufnahmegerät in der linken hand bin ich stundenlang mit schnellen schritten an diesen zäunen entlanggegangen. die entfernung der pfosten ist unterschiedlich gross, d.h. beim anschlagen entstehen oft minimale frequenzunterschiede. an den hauptzäunen sind schwere eisentore angebracht, die beim öffnen & schliessen ihre eigene sprache sprechen. ab & zu knarrt ein windrad, das spärliches wasser an die oberfläche holt. diese drei klangquellen bestimmen u.a. ‚kalkfeld‘. es sind eiserne zeugen von vergewaltigung & genozid des volkes der hereros, & nur ganz weit entfernt in dieser klanglandschaft meint man den tanz der hereros zu vernehmen, bei dem vier männer, mit den köpfen einander berührend, die bewegungen von rindern nachahmen & rauhe schreie ausstossen.“


Pidax Hörspiel-Klassiker - Die Söhne der großen Bärin (Liselotte Welskopf-Henrich) SWF 1967 / Pidax 2015Pidax Hörspiel-Klassiker – Die Söhne der großen Bärin (Liselotte Welskopf-Henrich) SWF 1967 / Pidax 2015

SWF 1967 / Pidax 2015
Regie: Harry Schweizer

Mit:
Ernst-August Schepmann, Thilo Kreutzer, Herbert Dubrow, Dieter Eppler, Joachim Mann u. a.

Amerika Mitte des 19. Jahrhunderts. Das heutige Minnesota ist noch eine freie und wilde Prärie: das Reich der Büffel, Wölfe, Adler und Indianer. Doch unaufhaltsam schreitet der Bau der Union-Pacific-Railroad voran, und Repetiergewehre morden Büffelherden. Die Söhne der großen Bärin vom Stamme der Dakota-Indianer sind mit ihren Zelten auf Wanderschaft . Harka ist der stolze Sohn des Kriegshäuptlings Mattotopäh. Harka eifert seinem Vater nach und will selbst einmal ein großer Krieger und Häuptling werden. Ein großes Unglück bricht über die Söhne der großen Bärin herein, als der weiße Scout Red Fox den Häuptling mit dem Feuerwasser bekannt macht. Mattotopäh wird des Verrats an seinem Volk bezichtigt und in die Verbannung geschickt. Heimlich folgt Harka seinem Vater. Ein Stamm der Siksikan-Indiander, die ein Dakota-Mädchen gefangen halten, nimmt sie auf. Es kommt zu kriegerischen Auseinandersetzungen mit ihrem Heimatstamm.

Vorstellung im OhrCast


Robinson Crusoe (Daniel Defoe) DLR 2006 / DAV 2016Robinson Crusoe (Daniel Defoe) DLR 2006 / DAV 2016

DLR 2006 / DAV 2016
Regie: Beatrix Ackers

Bearbeitung: Holger Teschke
Musik: Henrik Albrecht
Mit:
Tonio Arango, Kathrin Wehlisch, Axel Wandtke, Nico Holonics, Roman Knizka, Hans Teuscher, Michael Hanemann

Auf der Fahrt von Brasilien nach Afrika gerät der junge Robinson in einen schweren Sturm und erleidet Schiffbruch. Er kann sich als einziger der Mannschaft mit dem Hund Jack auf eine Insel retten. Aus den Trümmern des Wracks birgt Robinson Waffen, Vorräte und die Schiffskatze Moll.
Er findet eine Felsenhöhle, baut sich eine Hütte aus Treibholz und beginnt, die Insel zu erkunden. Von seinen Streifzügen bringt er den Papagei Poll mit, der ihn von nun an mit Jack und Moll Gesellschaft leistet. Eines Tages beobachtet er, wie Kanus mit Eingeborenen landen und Gefangene bringen. Einem von ihnen gelingt die Flucht, Robinson rettet ihn, gibt ihm den Namen Freitag und nimmt ihn in seine kleine Gemeinschaft auf. Da erscheint eines Tages ein Schiff am Horizont.
Für Robinson und seine Freunde heißt es, Abschied von der Insel und Kurs auf ein unbekanntes Zuhause zu nehmen

hoerspielTIPPs.net:
Das Thema ‚Robinson Crusoe‘ wurde für das Hörspiel ja nicht gerade selten bearbeitet. Im Jahr 2006 hat sich Holger Teschke sich diesem Stoff nochmals für den DLR angenommen. Meine persönliche Meinung: Es hätte nicht sein müssen.

Auch wenn man die Geschichte vermeintlich sehr kindgerecht inszenieren wollte, wirkt das Ergebnis mehr albern als ansprechend. Die Idee mit den sprechenden Tieren ist originell, aber wirkt aber eher peinlich, als sinnvoll.

Einziger Hinhörer ist wieder einmal die Musik von Henrik Albrecht. Aber die allein reist dieses Stück auch nicht in den positiven Bereich.

Im leider schlechtesten Wortsinne ist diese Version Kinderkram. Für diese Zielgruppe wurde der Stoff schon wesentlich besser in Szene gesetzt. Schade um die Gebühren.


Schreckmümpfeli - Ein todsicheres Versteck (Doris Jäckle) SRF 2011Schreckmümpfeli – Ein todsicheres Versteck (Doris Jäckle) SRF 2011

SRF 2011
Regie: Päivi Stalder

Mit:
Marlies Fischer (Frau Knöpfle), Gottfried Breitfuss (Wachtmeister), Fabian Müller (Häftling Jo)

Wie gut, dass es Knöpfe gibt!


Super Cindy Sabotage - Eine Kriegsgroteske mit Superheldin (Ariane von Graffenried, Daniel Mezger, Elvira Isenring und Dominik Dusek) EiG / SRF 2016Super Cindy Sabotage – Eine Kriegsgroteske mit Superheldin (Ariane von Graffenried, Daniel Mezger, Elvira Isenring und Dominik Dusek) EiG / SRF 2016

EiG / SRF 2016
Regie: Elvira Isenring und Dominik Dusek

Musik: Alban Ringli (The Circle Brothers)
Mit:
Maja Stolle (Super Cindy Sabotage), Ingo Ospelt (Bruno), Vivienne Bullert (Videlis Freuler-Föhn), Nikolaus Schmid (Cyborg Urs), Daniel Mezger (Militärpolizist 1), Dennis Schwabenland (Militärpolizist 2), Samuel Streiff (Franz Josef Rodriguez SJ), Dominik Dusek (Erzähler), sowie in weiteren Rollen: Ueli Alder, Martin Butzke, Yoko Dusek, Julia Glaus, Jonas Gygax, Fabienne Hadorn, Elvira Isenring, Maximilian Kraus, Martina Momo Kunz, Daniel Mangisch, Dominique Müller, Jean-Marc Nia, Ingrid Hammer, Reto Ott, Sarah Sabry, Oriana Schrage, Stephan Stock, A Bang and A Whimper

Die Schweiz im Jahr 2033: Die Festung Europa ist gefallen – Krieg und Krise sind in das Herz von Reichtum und Wohlstand vorgedrungen. Den Menschen bleibt nur eine Rettung: die pensionierte Superheldin Super Cindy Sabotage. Wird es der rüpelhaften 60-Jährigen gelingen, das Böse zu besiegen?

Es herrscht Krieg. Zürich liegt – wie alle anderen Grossstädte – in Trümmern, zahlreiche Wohnviertel stehen unter Beschuss. Die Armee und mehrere Rebellengruppen bekämpfen sich gegenseitig, die Zivilisten kämpfen ums Überleben.

Nur eine könnte gegen die masslose Unmenschlichkeit und Unübersichtlichkeit des Bürgerkriegs vorgehen: die in die Jahre gekommene Superheldin Super Cindy Sabotage. Doch diese hat vor dreissig Jahren das Superheldentum aus persönlichen Gründen an den Nagel gehängt und betreibt seither unter ihrem bürgerlichen Namen Monika Zünd einen kleinen Kiosk im zertrümmerten Kreis 5 in Zürich. Nichts kann sie dazu bringen, ihre Superkräfte zu reaktivieren. Wirklich nichts?

«Super Cindy Sabotage» ist ein kollektives Hörspielprojekt, das von einem 4-köpfigen Autorenteam in einem spielerischen Schreibprozess entwickelt wurde. Die Persiflage des Superheldengenres bot den Produzenten des Hörspiels zudem die Möglichkeit, die Zustände der krisengeschüttelten Welt zu reflektieren, jedoch nicht als Abbild, sondern indem bestehende Verhältnisse weitergesponnen und grotesk verdreht werden. Schauplatz ist dabei nicht «die Welt», sondern unser eigenes, unmittelbares Lebensumfeld. Die Schweiz.


Tony Ballard (23) Der Tod schleicht durch London - Dreamland Productions 2016Tony Ballard (23) Der Tod schleicht durch London – Dreamland Productions 2016

Dreamland Productions 2016

Er war ein Shlaak, ein Wesen aus einer anderen Welt. Es war ihm möglich, wie ein Mensch auszusehen, doch er konnte jederzeit auch in seiner richtigen Gestalt erscheinen: als Skelett, dessen Finger nicht aus Knochen bestanden, sondern aus grünen, giftigen Schlangen. Er war ein Parasit, ein grausamer Teufel, ein Seelenräuber und Energiefresser. Shlaaks durchwanderten Welten und Dimensionen, dabei zogen sie eine breite Leichenspur hinter sich her. Menschen – oder völlig andere Lebewesen auf anderen Planeten – waren nicht sicher, wenn ein Shlaak in ihrer Nähe auftauchte. Und sie waren nach London gekommen um hier den Stützpunkt auf der Erde zu errichten. Auch Tony Ballard und seine Freunde wahren überrascht, als sie erfuhren… Der Tod schleicht durch London!


Den kompletten Überblick über alle aktuellen Hörspielneuerscheinungen findet ihr im OhrCast:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Download, Hörspiele, Veröffentlichungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s