Die Hörspielneuheiten: Asterix, Glashaus, Radiotatort und mehr

Neuer Hörstoff 51/2015Die Hörspielneuheiten der Woche: Neben den Neuheiten im Handel findet ihr hier auch die aktuellen Hörspiele zum (kostenlosen) Download.

Bitte beachtet, dass Letztgenannte zum Teil nur befristet zur Verfügung stehen.

Asterix (36) Der Papyrus des Cäsar - Karussell 2015Asterix (36) Der Papyrus des Cäsar – Karussell 2015

Karussell 2015

Die Kulthörspiele mit Asterix & Obelix!

Ganz Gallien ist von den Römern besetzt … Ganz Gallien? Nein!
Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf hört nicht auf, den Römern Widerstand zu leisten.

Die Abenteuer von Asterix, die von René Goscinny und Albert Uderzo vor mehr als 50 Jahren erschaffen wurden, zählen zu den beliebtesten und erfolgreichsten Comics überhaupt. Die witzigen Geschichten des kleinen, listigen Kriegers gibt es auch als Hörspiel. Gefährliche Aufträge werden ihm bedenkenlos anvertraut. Seine übermenschliche Zauberkraft verdankt er dem Zaubertrank des Druiden Miraculix. Der dickste Freund von Asterix ist Obelix. Seines Zeichens Lieferant für Hinkelsteine, großer Liebhaber von Wildschweinen und wilden Raufereien, ist er stets bereit, alles stehen und liegen zu lassen, um mit Asterix durch Dick und Dünn zu gehen.
Spannende Geschichten aus einer Zeit, in der – fast! – ganz Gallien von den Römern besetzt war.

Das Hörspiel zum Asterix-Comicband 36: Der Papyrus des Cäsar


Atlas der abgelegenen Inseln (Judith Schalansky) SRF / WDR / Schauspiel Hannover 2015Atlas der abgelegenen Inseln (Judith Schalansky) SRF / WDR / Schauspiel Hannover 2015

SRF / WDR / Schauspiel Hannover 2015
Regie: Thom Luz

Bearbeitung: Thom Luz
Musik: Mathias Weibel
Mit:
Beatrice Frey, Günther Harder, Sophie Krauss, Oscar Olivo, sowie Iris Maron (Violine), Maria
Pache (Viola), Mikael Rudolfsson (Posaune), Karoline Steidl (Violine)

Der Zürcher Thom Luz gehört derzeit zu den am meisten beachteten Regisseuren auf deutschsprachigen Theaterbühnen. Sein szenisch-musikalischer Abend «Atlas der abgelegenen Inseln» am Schauspiel Hannover wurde zum letzten Theatertreffen eingeladen. Jetzt hat Thom Luz eine Radioversion erarbeitet.

Vor ein paar Jahren hat sich die Schriftstellerin und Buchgestalterin Judith Schalansky aufgemacht, die Welt zu entdecken. In früheren Zeiten hätte sie dafür ein Schiff besteigen müssen, beseelt vom Wunsch, unversehens irgendwo auf terra incognita zu stossen. Heute jedoch gibt es rund um den Globus kein Fleckchen Erde mehr, dass unentdeckt geblieben wäre. Jede Küste, jedes Eiland ist betreten, vermessen und in Besitz genommen worden. Aber Judith Schalansky ist aufgewachsen als «Atlas-Kind», ihre Liebe gilt den kartografischen Werken, die uns in Form einer ebenso abstrakten wie ästhetischen Darstellung die fernen Welten nahe zu bringen versuchen. In ihnen, den erdkundlichen Folianten und Atlanten, hat Judith Schalansky ihre Forschungsreisen unternommen. Und ist dabei bis an die Ränder des Erdkreises vorgestossen, zu fünfzig abgelegenen Inseln: «Inseln, auf denen ich nie war und niemals sein werde». Inseln, die sich – weit entfernt von jeder Bounty-Romantik – aus der rauen See erheben, abweisend und karg die allermeisten. Und es haben sich auf ihnen schreckliche Begebenheiten zugetragen. Denn die Faszination der Entdecker verkehrte sich nur allzu oft in Entsetzen. «Das Paradies mag eine Insel sein», schreibt Judith Schalansky. «Die Hölle ist es auch.»

Thom Luz hat diese Ambivalenz aufgenommen und sie in eine faszinierende musik-theatralische Installation übersetzt. Spielort war ein Jugendstil-Treppenhaus, die sogenannte «Cumberlandsche Galerie» im Schauspielhaus Hannover. Hier sassen die Zuschauer auf drei Stockwerke verteilt, wie im Innern eines Luxusliners von vor hundert Jahren. Und sie wurden mitgenommen auf eine Reise, die vor allem auch eine Klang- und Hörreise war. Eine vielschichtige Komposition aus Stimmen, Geräuschen und musikalischen Fragmenten – wie nicht von dieser Welt. Nun hat Thom Luz (der seit neuestem auch als Hausregisseur am Theater Basel tätig ist) seine Inszenierung als reines Hörstück eingerichtet – für all diejenigen, denen das Reisen im Kopf noch immer am nächsten liegt.

Vorstellung im OhrCast


Dumala Teil 1 (Eduard von Keyserling) WDR 2011Dumala Teil 1 (Eduard von Keyserling) WDR 2011

WDR 2011
Regie: Claudia Johanna Leist

Mit:
Reiner Schöne, Rüdiger Vogler, Chris Pichler, Susanne Barth, Natalie Spinell, Matthias Bundschuh, Josef Quadflieg u. a.

(Reiner Schöne und Rüdiger Vogler; Bild: WDR/Sibylle Anneck)
Die Winter in Dumala, einem kleinen baltischen Gutsherrensitz, sind hart zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Draußen liegt die Welt in Schnee und Eis erstarrt, drinnen, im Gutshof, freut sich der Baron auf ein wenig Abwechslung, die die Besuche des Pfarrers ihm bringen. Der Pastor kommt gern, sehr zum Leidwesen seiner Frau, die eifersüchtig auf die Baronin ist. Die lebenshungrige Gattin des kranken Barons wartet auf eine Initiative, die sie aus ihrem bedrückenden Dasein reißen soll. Sie kommt schließlich von dritter Seite – von einem benachbarten Adeligen, Baron von Rast, einem Lebemann, der gewohnt ist, sich zu nehmen, was er will. Es sind nicht nur moralische Bedenken, die den Pastor gegen diese Affäre aufbringen. In glühender Eifersucht schmiedet er Mordpläne gegen den draufgängerischen Nebenbuhler.


Glashaus (Staffel 2) (Christain Gailus) Audible 2015Glashaus (Staffel 2) (Christain Gailus) Audible 2015

Audible 2015

Mit:
Dominic Raacke, Sky du Mont, Gunnar Helm, Julia Lowack, Max Hegewald, Christiane Marx, Valentin Stil

Datenspeicherung, Überwachung, kriminelle Organisationen und Freizeitvergnügen. Nirgendwo sind sich Möglichkeiten und Bedrohung näher als im Internet. Nirgendwo ist die Grenze zwischen Sicherheit und Überwachung verschwommener als in der digitalen Welt. Und nirgends liefern sich Hacker, Konzerne, Kriminelle und Regierungen härtere Machtkämpfe als im Cyberspace. Der legendäre Hacker Godspeed ist ausgeschaltet, aber Deutschland wiegt sich in einer falschen Sicherheit. Hacker-Angriffe auf das Finanzsystem steuern Deutschland und die Welt in ein globales Armageddon und drohen, die Weltwirtschaft lahm zu legen. Während die Politik und das organisierte Verbrechen sich noch auf die eigenen Machtspielchen konzentrieren, verfolgt ein Mann – zwischen Genialität und Wahnsinn – einen perfiden Plan.
Wer steckt hinter den Angriffen? Und was macht Glashaus? Glashaus kommt zurück.


Kinderhörtürchen 2015 (Manuela Richter) hörtürchen.de 2015Kinderhörtürchen 2015 (Manuela Richter) hörtürchen.de 2015

hörtürchen.de 2015

Komm´ mit auf die Reise in das Überall. Täglich öffnet sich für Dich ein Türchen und Du bist dabei, wenn Flo, JoJo, Max und Laurenz das Weltall erkunden und die Weihnachtszeit ganz anders als sonst erleben.

Sie sausen durch den Weltraum, treffen lustige Weltraumbewohner, entdecken Planeten und finden neue Freunde.


Lenas phantastische Kreiselreisen (3) Lena und der magische Ton - HörschiffLenas phantastische Kreiselreisen (3) Lena und der magische Ton – Hörschiff

Hörschiff
Regie: Hörschiff

Mit:
Mia Heck, Walter Till, David Galien, Christoph Szabo, Ena-Helena Ever, Martina Eichhorn

Lena liebt Musik und tanzen. Doch plötzlich kommt kein Ton mehr aus ihrem Radio! „Was ist mit der Musik passiert? Was, wenn die jemand gestohlen hat?“ fragt sie sich erschrocken. Und ist sogleich mittendrin in ihrer fantastischen Traumwelt. Ihr Freund Farid, der Sohn des mächtigen Sultans, eilt ihr zur Hilfe. Zusammen mit einem Spielmann machen sich die Kinder auf die Suche nach der verschwundenen Musik, die so manchen Hinterhalt, List und düstere Gestalten mit sich zieht… Werden die drei ihre Mission schaffen?


Mich mir merken (Ruth Johanna Benrath) SWR 2015Mich mir merken (Ruth Johanna Benrath) SWR 2015

SWR 2015
Regie: Judith Lorentz

Eine Tochter besucht ihre Mutter im Pflegeheim und verwickelt sie in ein Gespräch über früher. Sie will das Erinnerungsvermögen der Mutter anregen, indem sie ihr Geschichten über das einstige Familienleben entlockt. Dabei kommt es zu einer spiegelbildlichen Identitätsvergewisserung: Die Mutter erzählt der Tochter Geschichten aus ihrem Vorleben, die diese nicht kennt, ebenso wie die Tochter die Mutter an Geschichten aus der gemeinsamen Vergangenheit erinnert, die diese mehr und mehr zu vergessen droht. Die Erinnerungsarbeit, die Mutter und Tochter in ihrem Gespräch leisten, stellt nicht nur den Versuch dar, den Gedächtnisverlust der Mutter wenn nicht aufzuhalten, so doch vielleicht abzumildern, sondern auch das Bemühen der Tochter, sich der eigenen Kindheitserinnerungen zu vergewissern, deren Garant einst die Mutter war. »Das Hörspiel MICH MIR MERKEN ist der Versuch, das Thema Demenz anhand einer Mutter-Tochter-Begegnung zu inszenieren. Dabei interessiert mich am meisten, wie Erkenntnis und Sprache einer dementen Person funktionieren. Sowohl die Verengung als auch die Erweiterung der mütterlichen Wahrnehmung, die gerade in ihrer Fehlleistung eine erstaunliche Poetizität entfaltet, habe ich versucht, in der Kommunikation zwischen den beiden Figuren abzubilden, denen jeweils eine innere Stimme beigesellt ist«, schreibt die Autorin zu ihrem Hörspiel.


Moby Dick (Herman Melville) maritim 1973/ 2006 / 2015Moby Dick (Herman Melville) maritim 1973/ 2006 / 2015

maritim 1973/ 2006 / 2015

Mit:
Kapitän Ahab: Eberhard Krug Ismael
Erzähler: Peter Schiff
Kapitän Peleg: Rolf Marnitz
Kapitän Bildad: Klaus Jespen
Starbuck, Erster Offizier: Heinz Rabe
Stupp, Zweiter Offizier: Hans Mahlau
Quiqueg: Klaus Seibert
Daggoo: Hans Schwarz
Tashtego: Gerhard Zimram
Kapitän Boomer: Herbert Nespech
Schmied: Herbert Weiß

Die Jagd nach dem weißen Wal wird für Kapitän Ahab zu einer Lebensaufgabe und auch zu einem aufregenden Abenteuer auf Leben und Tod. Er ist besessen von einem einzigen Gedanken: Er will Rache üben an seinem Todfeind, Moby Dick dem riesigen weißen Wal, der ihn zum Krüppel gemacht hat. Mit seinem Walfänger durchsegelt er die sieben Weltmeere.


Piratenhase Adrian - Begegnung mit dem Möwenkönig (Wencke Waidhas-Stubbe) hoerspielprojekt 2015Piratenhase Adrian – Begegnung mit dem Möwenkönig (Wencke Waidhas-Stubbe) hoerspielprojekt 2015

hoerspielprojekt 2015

Der junge Hase Adrian will ein echter Pirat werden, Er lauscht den verwegenen Geschichten von Seefahrer-Opa Hannes und sehnt sich danach den verschollenen Schatz zu finden.

Doch, er muss das Reich des gefährlichen Möwenkönigs durchqueren …Als er Mattis, der kleinen Maus begegnet, deren Brüder von den Möwen entführt wurden beweist er großen Mut und macht sich mit Mattis auf den Weg, die Mäusebrüder zu befreien…


Radiotatort (94) Queenie (Sabine Stein) NDR 2015Radiotatort (94) Queenie (Sabine Stein) NDR 2015

NDR 2015
Regie: Andrea Getto

Mit:
Bettina Breuer: Sandra Borgmann
Jac Garthmann: Martin Reinke
Justus Döring: Matthias Bundschuh
Zoe Eickhoff: Mathilde Bundschuh
Alina Pabst: Birte Schnöink
Regina Eickhoff: Anke Sevenich
Maren Pabst: Judith Engel
Sören Bott: Jörn Knebel
Volker Maschmann: Max Herbrechter
Leon: Steffen Siegmund
An- und Absage: Sonja Szylowicki

(Martin Reinke, Sandra Borgmann und Matthias Bundschuh; Bild: SWR/NDR/Jann Wilken)
Eine entsetzte Mutter erstattet Anzeige, weil sie durch einen Privatdetektiv herausgefunden hat, dass ihre 16-jährige Tochter Zoe in einer Wohnung, die von einem Kleinkriminellen angemietet wurde, der Prostitution nachgeht. Hauptkommissarin Bettina Breuer vermutet, dass dieser nur ein kleiner Fisch ist; es gilt, die eigentlichen Drahtzieher zu erwischen. Jac Garthmann lässt sich zur Mithilfe breitschlagen und gibt im Internet den interessierten Freier ab. Garthmann und Breuer sind überzeugt: Dieses junge Mädchen ist in etwas hineingeraten, das ihm über den Kopf gewachsen ist. Der Fall scheint klar zu liegen. Doch bald werden alle ihre Annahmen gründlich durcheinander gewirbelt.


Requiem (1) Nacht des Schreckens - Maritim Produktionen 2007 / 2015Requiem (1) Nacht des Schreckens – Maritim Produktionen 2007 / 2015

Maritim Produktionen 2007 / 2015

Paris, 1894. Geboren aus der Dekadenz des fin de siècle, erhebt sich ein unvergleichliches Wesen aus den Schatten. Ein Geschöpf von wollüstiger Schönheit und Anmut. Schamlos und verdorben. Eingehüllt in ein Gespinst dunkler Versprechen folgt es dem Geruch seiner Opfer durch die Nacht. Dem atemlosen Lustrausch ihrer Venen. Angelockt vom Ruf ihres willigen Blutes. Besessen von einem einzigen Ziel… Sie glaubten es längst tot. – Doch es ist eben erst erwacht.


Requiem (2) Margots Blutfest - Maritim Produktionen 2009 / 2015Requiem (2) Margots Blutfest – Maritim Produktionen 2009 / 2015

Maritim Produktionen 2009 / 2015

Paris, 1894. Sie kennt die Wahrheit. Aber sie bewahrt das Geheimnis ihres grausamen Spiels. Und in ihrem Netz aus Fluch und Schande entfesselt sie den mörderischen Zauber eines verschwiegenen Geschlechts. Ihre Fährte verläuft in einem Labyrinth aus Licht und Schatten, zwischen Leidenschaft und Wahnsinn. – Sie bringt den Schmerz. Aus Jägern werden Gejagte … und im Dunkel lauert das Verhängnis. Ihr Name ist Legende, die Erinnerung an sie nur eine düstere Vision… Sie glaubten sie längst tot. – Doch sie ist eben erst erwacht.


Weihnacht I (Karl May) maritim 2007 / 2015Weihnacht I (Karl May) maritim 2007 / 2015

maritim 2007 / 2015
Regie: Markus Ahrens
Bearbeitung: Karl-Heinz Geisendorf
Musik: Andreas Schumann

Ein Weihnachtserlebnis aus der Jugend Old Shatterhands mit seinem Freund Carpio findet nach langen Jahren seine Fortsetzung im „Wilden Westen“ bei seinem Blutsbruder Winnetou. Im winterlichen Schnee der Rocky Mountains erfüllt sich am Ende das Schicksal des armen Carpio.


Weihnacht II (Karl May) maritim 2007 / 2015Weihnacht II (Karl May) maritim 2007 / 2015

maritim 2007 / 2015
Regie: Markus Ahrens
Bearbeitung: Karl-Heinz Geisendorf
Musik: Andreas Schumann

sh. Teil 1


Weihnacht III (Karl May) maritim 2007 / 2015Weihnacht III (Karl May) maritim 2007 / 2015

maritim 2007 / 2015
Regie: Markus Ahrens
Bearbeitung: Karl-Heinz Geisendorf
Musik: Andreas Schumann

sh. Teil 1


Writing through Genesis (Klaus Reichert) hr 2015Writing through Genesis (Klaus Reichert) hr 2015

hr 2015
Regie: Alessandro Bosetti

John Cage, hatte sich bereits seit den vierziger Jahren intensiv mit dem
Werk von James Joyce beschäftigt und eine Passage aus Finnegans Wake
komponiert. In den siebziger und achtziger Jahren entstanden seine:
Writings through Finnegans Wake. Cage verwendet hier Mesostics und
transferiert die Horizontale des Textes in ein vertikales Poem. Die Zeilen
sind so geordnet, dass die mittleren Buchstaben, vertikal von oben nach
unten gelesen, den Namen des Autors ergeben: JAMES JOYCE. Klaus Reichert,
langjähriger Freund und Lektor von Cage, hat die Methode von Cage
auf das erste Kapitel der Genesis übertragen, in Hebräisch, Deutsch, Griechisch,
Latein, Französisch und Englisch. Die vertikale Mittellinie ergibt
jeweils die ersten beiden Wörter der Bibel. Das vielsprachige Testmaterial
war der Ausgangspunkt für die Komposition von Alessandro Bosetti.


Den kompletten Überblick über alle aktuellen Hörspielneuerscheinungen findet ihr im OhrCast:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Download, Hörspiele, Veröffentlichungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s