Die Hörspielneuheiten der Woche: Die drei ???, Radiotatort, Futur III und mehr

Die Hörspielneuheiten der letzten drei Wochen: Neben den Neuheiten im Handel findet ihr hier auch die aktuellen Hörspiele zum kostenlosen Download. Bitte beachtet, dass Letztgenannte zum Teil nur befristet zur Verfügung stehen.

Neu im Handel:

Die drei ??? (173) Dämon der Rache Die drei ??? (173) Dämon der Rache

Europa 2015
Regie: Heikedine Körting
Bearbeitung: André Minninger

Mit:
Erzähler: Thomas Fritsch
Justus Jonas: Oliver Rohrbeck
Peter Shaw: Jens Wawrczeck
Bob Andrews: Andreas Fröhlich
u. v. a.

Bei einer Ballonfahrt entdeckt Peter in der Nähe einer abgelegenen Villa ein Monster – eindeutig ein neuer Fall für die drei ???! Ihre Ermittlungen führen die Detektive zur seltsamen Mrs Pembroke und ihrem Neffen Luke. Die beiden werden von der grässlichen Gestalt bedroht. Luke bittet Justus, Peter und Bob um Hilfe. Doch schnell wird klar: Der Dämon der Rache ist nicht aufzuhalten…


John Sinclair Classics (21) Bruderschaft des Satans John Sinclair Classics (21) Bruderschaft des Satans

von Jason Dark

Lübbe Audio 2015

Wer den Gesang der Todesmönche vernahm, war dem Tode geweiht. Unbarmherzig holten sie ihre Opfer … töteten sie bestialisch, um ihr eigenes satanisches Leben zu erhalten. So stand es in den alten Legenden … und niemand zweifelte an ihrer Wahrheit.


 Echolot - Der Krieg geht zu Ende - Chronik für Stimmen - Januar bis Mai 1945 Echolot – Der Krieg geht zu Ende – Chronik für Stimmen – Januar bis Mai 1945

von Walter Kempowski

hr / BR / NDR / SWF 1995 / hörverlag 2015
Regie: Walter Adler
Bearbeitung: Walter Adler

Mit:
Friedhelm Ptok, Marcus Boysen, Otto Sander, Ulrich Wildgruber, Traugott Buhre u. a.

In mehreren Jahren intensiver Sammeltätigkeit hat der Schriftsteller Walter Kempowski mehr als 3000 Familiennachlässe zusammengetragen: Briefe, Tagebücher, Alltagsdokumente. Auf diese Weise ist ein einmaliges historisches Archiv entstanden, das die Geschichte der Deutschen im zwanzigsten Jahrhundert aus der Perspektive des anonymen Zeitgenossen abbildet. Lange vor der Printveröffentlichung hatte Walter Kempowski sein Echolot-Archiv damals für den Hessischen Rundfunk geöffnet. Mehr als 200 namhafte Schauspielerinnen und Schauspieler aus allen Teilen der Bundesrepublik lasen deutsche Familiendokumente aus den Monaten Januar bis Mai 1945. Die hr-Hörspielredaktion hatte das Material um private Dokumente aus Rußland, Frankreich, England und den USA ergänzt.
Die Geschichtsforschung weiß es längst: Unsere Erinnerung verändert und verfälscht die Geschichte. Im Rückblick erzählen wir die Vergangenheit, wie wir sie heute sehen. Das Beeindruckende, teilweise auch Schockierende an dem Radioprojekt „Der Krieg geht zu Ende“ war, daß die Zeit um 50 Jahre zurückgedreht wurde. Alles, was zu hören ist, wurde unter dem unmittelbaren Eindruck des Erlebens niedergeschrieben. Das kollektive Entsetzen von einst wird ohne verfälschenden Abstand lebendig.

Wir hören stundenlang Stimmen. Es sind die Stimmen zahlloser Menschen direkt aus dem „Damals“. Sie beschwören die unterschiedlichsten Bilder aus dem Zeitraum von Januar bis Mai 1945. Damals, als es endlich zu Ende ging mit dem seit sechs Jahren anhaltenden Alptraumkrieg. „Ein bombiges Neujahr“, meint einer mit Galgenhumor. Ein Mädchen dagegen. „Man muß gleich einer Maschine werden, um nicht unterzugehen in der grausigen Wirklichkeit“. Der sechzehnjährige Flakhelfer fühlt sich um die besten Jahre seines Lebens betrogen; denn: „Jetzt ist die Zeit, wo wir tanzen lernen würden!“ Aus über 3.000 Briefen, Tagebucheintragungen und sonstigen Alltagsdokumenten sprechen, murmeln und wispern sie, beschreiben Triviales und Entsetzliches, oft beides ineinander verschraubt: das Ende des Krieges in protokollarischer Darstellung. Und zwar aus der Sicht der unzähligen Unbekannten, die ihre Erlebnisbilder in „natürliche Sprache“ fassen – fernab von den konservierten Statements und Parolen offizieller Zeitgrößen.
Auf Initiative Christoph Buggerts, Hörspielchef beim Hessischen Rundfunk in Frankfurt, haben diese Stimmen aus Walter Kempowskis „Echolot-Archiv“ jetzt einen ganzen Radiotag lang Zeit, in unser Bewusstsein zu dringen. Seit er in den sechziger Jahren mit seinem Projekt der deutschen „Spurensicherung“ begannt, stellt Kempowski immer wieder eindrucksvoll sein Vertrauen in die Aussagekraft von Alltagssprache unter Beweis, seinen Glauben an die blanke Wiedergabe von Tatsachen als Denkspiel und Gedächtnisersatz für alle später Geborenen. Kempowski verzichtet dabei auf Kommentare, da die „Texteschreiber ja ihre Reflexionen mitliefern“. Sein Kommentar ist der Schnitt und die Komposition des Materials. So versucht dieser Chronist imIdealfall „ein gewisses Gleichgewicht“ herzustellen: zwischen Opfer und Rächer, zwischen den Seiten und Kehrseiten des Grauens. Das erschütternd thematische an diesen Zeugnissen ist gerade die private, unfrisierte Wahrnehmung, die Kempowski in jahrelanger Sammlertätigkeit zusammentrug. Das pendelt, je nach AutorIn, zwischen rührend hausbackenem Erklärenwollen und ansetzender Verdrängung:
„Wenn der Krieg aus ist, dann ist alles sicher schnell wieder vergessen“ – Pause – „Wenn der Krieg vorbei ist, ist von alter deutscher Kultur sicher nur noch in kleineren Städten etwas zu finden.“ – Pause – „Wenn wir den Krieg verlieren, sind wir nach allgemeiner Überzeugung selbst daran schuld. Und zwar nicht der kleine Mann, sondern die Führung“ – Pause. So chaotisch diese letzten Monate gewesen sein müssen – der Regisseur Walter Adler entfaltet die Stimmenchronik in einer fast unheimlichen Ruhe. Ohne Hast überblendet das Hörstück die Einzelperspektiven zu einer zentralen Großaufnahme und ermöglicht so zumindest ansatzweise das wirkliche Erfassen der entsetzlichen Zeit. Gerade durch das erzählende Ausholen der vielen setzt sich ein Puzzle im Bewusstsein zusammen. Kempowski glaubt an diese Fähigkeit seines Publikums.

 


Gespenster-Krimi (1) Mörderbäume Gespenster-Krimi (1) Mörderbäume

von Earl Warren

Contendo Media 2015

Bearbeitung: Markus Topf

In den schottischen Grampian-Mountains reißen die Vermisstenfälle nicht ab. Seit Jahren verschwinden dort Touristen und Reisende auf rätselhafte Weise so auch der Bruder der Journalistin Vera Lorrimer. Die junge Frau macht sich auf die Suche und stößt dabei auf eine Mauer des Schweigens.Die Bewohner der kleinen Ortschaft Killamy hüten offenbar ein schreckliches Geheimnis. Als die Bäume des Geisterwalds zu mörderischem Leben erwachen, muss sich Vera dunklen Mächten stellen!

 


Gordon Black (4) Der Monstermacher Gordon Black (4) Der Monstermacher

Nocturna Audio 2015

Mit:
Robert Missler, Tanja Dohse, Horst Janson, Jannik Endemann, Reent Reins, Ingrid Steeger, Tim Knauer, Annika Zaich, Hartmut Neugebauer, Helmut Zierl, Matthias Wiebalck, Sven M. Schreivogel, Patrick Bach, Nicolas König, Alexander Siebrecht, Stephan Schwartz, Lothar Wortmann und Wolf Frass als Erzähler

In dem kleinen walisischen Dorf Hillbroke treibt eine brutale Bestie ihr Unwesen. Zunächst fallen ihr nur Schafe und Rinder zum Opfer. Aber als plötzlich eine junge Frau spurlos verschwindet, wird Gordon Black mit der Klärung des Falles beauftragt. Gemeinsam mit seiner Assistentin Hanako Kamara verfolgt er eine heiße Spur, die sie direkt ins Zentrum des Schreckens führt: ins Labor des Monstermachers …

 


Geister-Schocker (51) Blutsbande Geister-Schocker (51) Blutsbande

Romantruhe Audio 2015

Mit:
Marion von Stengel, Tanja Dohse, Sabrina Heuer, Robert Missler, Reent Reins, Werner Wilkening, Helgo Liebig u. a.

Malcolm Max reist nach Rom, um seine entführte Weggefährtin Charisma aus den Händen der SCHWARZEN ENGEL zu befreien. In den tiefsten Gewölben der Engelsburg werden die Nehmerqualitäten unseres Helden gehörig auf die Probe gestellt, denn plötzlich erscheinen an allen Enden und Ecken Dämonen, die nichts Besseres im Sinn haben, als die Menschheit auszurotten. Zudem taucht außer Malcolms Vater auch noch seine tot geglaubte Mutter auf, was dem Ganzen eine unerwartete Wendung beschert. Damit nimmt das abschließende Abenteuer um den Zyklus der SCHWARZEN ENGEL einen Verlauf, der für Malcolm Max bei allem Wohlwollen nicht gerade als blendend zu bezeichnen ist … Doppel-CD-Ausgabe, plus Bonus CD mit Hörbuch

 


Nocturnas Geisterstunde (1) Der Fluch - Die Nacht der zwei Monde Nocturnas Geisterstunde (1) Der Fluch – Die Nacht der zwei Monde

Nocturna Audio 2015

Eine Wandertour führt die zwei Freunde Jochen und Peter in die Grafschaft Arnstein. Dort wurde vor 200 Jahren der gefürchtete Hexenmeister Mordian Treskow hingerichtet, von dem ein seltsamer Fluch überliefert ist: „Wenn zwei Monde am Himmel stehen, kehre ich zurück!“ Als sich ein Komet der Erde nähert, erfüllt sich dieser Fluch: Mordians Seele wird zu neuem Leben erweckt und ergreift Besitz von Jochen, der ein Nachfahre des Hexenmeisters ist. Wird es ihm gelingen, seinem Schicksal zu entkommen?

 


Die drei !!! (35) Diebe in der Lagune Die drei !!! (35) Diebe in der Lagune

Europa 2015
Regie: Thomas Karallus

Mit:
Kim: Mia Diekow
Franzi: Sonja Stein
Marie: Merete Brettschneider
u. v. a.

Auf nach Venedig! Marie, Kim und Franzi freuen sich riesig, denn Maries Tante Florentine hat die drei zu ihrer Hochzeitsfeier nach Italien eingeladen. Doch als Marie dort schon am ersten Tag der wertvolle Opal-Ring ihrer verstorbenen Mutter gestohlen wird, ist den Freundinnen die fröhliche Stimmung schnell verhagelt. Die drei !!! machen sich sofort an die Aufklärung des gemeinen Diebstahls. Doch bis sie den fiesen Verbrechern auf die Schliche kommen und Marie endlich ihren Ring zurückbekommt, müssen die cleveren und mutigen Detektivinnen eine Reihe von gefährlichen Abenteuern bestehen.

 


Quentin Qualle Rock am Riff Quentin Qualle Rock am Riff

Edelkids 2015

Was liegt da nur für ein merkwürdiger Kasten auf dem Meeresboden? Daraus kommt doch tatsächlich Musik! Quentin Qualle und seine Freundin Gabi Garnele wundern sich. Am nächsten Morgen ist die geheimnisvolle Musikkiste verschwunden – die Krebse haben sie sich geschnappt. Da hat Quentin die zündende Idee, einen Bandwettbewerb zu veranstalten: Der Gewinner kann das Radio für immer behalten. Doch ausgerechnet jetzt darf Rochen Jochen, der Bassist von Quentins Band, nicht spielen – sein Vater hat es ihm verboten. Ob Quentins Band auch ohne den Freund gewinnen kann? Das zweite Vorleseabenteuer über den engagierten Quallenjungen Quentin nach einer Idee des bekannten Musikers Heinz Rudolf Kunze. Ausgestattet mit zahlreichen farbigen Bildern von „Tafiti“-Illustratorin Julia Ginsbach und einer CD mit tollen Kinderliedern zur Geschichte. Mehr Infos rund um Quentin Qualle und tolle Extras unter: http://www.quentin-qualle.de

 


 Zirkus Furioso Zirkus Furioso

von Peter Schindler

Carus 2015

Das Zirkusmusical mit Pleiten, Pech und Pannen schickt sich an, ein ähnlicher Erfolg wie Max und die Käsebande zu werden. Wo immer Leo Pimpelmoser und sein Zirkus Furioso gastieren, das Publikum lacht Freudentränen und wird verzaubert. Im Zirkus Furioso geht alles schief. Der Bär will nicht auftreten, Assistentin Bella Stella ist verschwunden, und dann ist noch der Tiger ausgebrochen. So muss Zirkusdirektor Leo Pimpelmoser ständig improvisieren. Für CARUS hat der Rundfunk-Kinderchor Berlin unter Carsten Schultze sowie die Bigband Deutsche Oper Berlin das vergnügliche Kinder Musical-Hörspiel aufgenommen.

 


Neues zum Download:

Radiotatort (84) Exit Radiotatort (84) Exit

von Dirk Schmidt

WDR 2015
Regie: Claudia Johanna Leist

Mit:
Scholz: Uwe Ochsenknecht
Vorderbäumen: Hans Peter Hallwachs
Latotzke: Sönke Möhring
Lenz: Matthias Leja
Kurrat: Ludger Burmann
Nowak: Peter Jordan
Siegert: Christian Redl
Polizist: Markus Knüfken
Telefonistin: Nele Hollinderbäumer
Rocker: Julian Greis

Scholz ahnt nichts Böses, als er einen Anruf von seinem ehemaligen Kollegen Kurrat bekommt. Aber Kurrat ist schwer in der Klemme. Als Undercover-Agent des Landeskriminalamtes im Dortmunder Rockerclub „Chulos“ lebt er auf beiden Seiten des Gesetzes. Und es gibt Anzeichen, dass es beim LKA eine undichte Stelle gibt. Kurrat will raus – allerdings zu seinen Bedingungen. Nachdem sich auch das LKA umgehend, aber ergebnislos einschaltet, ist das Team aus Hamm gespalten. Als Kurrat ihm von einem bevorstehenden Drogendeal erzählt, beschließt Scholz, das Spiel mitzuspielen – er sieht die große Chance, aus Hamm rauszukommen.

 


 Futur III Futur III

von Max von Malotki

WDR 2012
Regie: Thomas Leutzbach

Mit:
Demo (Denis Moschitto), Jeremy Zisker (Tom Schilling ), Meigan Zisker (Heike Warmuth) und Bib One (Daniel Wiemer) u. a.

Warum konnten sie Jeremy, den Vollidioten, nicht einfach abnippeln lassen? Das fragt sich Meigan jeden Tag, wenn sie ihren Bruder anschaut, beziehungsweise das, was von ihm übrig ist. Im Jahr 2020 stirbt man nicht mehr. Wenn der Körper versagt, kommt man in einen Kubus, 30 x 30 x 30 cm zum Anbeten für die Angehörigen. Denn falls man Glück hat, gibt’s die Wiederauferstehung im Elektronengehirn. Bis dahin tut die Hoffnungsindustrie alles, um einen bei der Stange zu halten. Das Schlimme ist, Meigans Mutter wäre das wahrscheinlich alles egal, wenn sie nicht gerade im Wahlkampf wäre, mit dieser Chance auf den Posten als Verteidigungsministerin. Während Meigan gerade dabei ist, ihren Hass auf die Welt neu zu sortieren, kommt auf einmal eine Stimme aus dem Kubus, die nicht von ihrem Bruder stammen kann.

Vorstellung im OhrCast auf YouTube


 Inschallah, Marlov Inschallah, Marlov

von David Zane Mairowitz

WDR 2015
Regie: Jörg Schlüter

Mit:
Udo Schenk, Tayfun Bademsoy, Marina Weis, Fatih Cevikkollu, Mark Zak u. a.

Im Vorfeld des afghanischen Bürgerkriegs von 1989 bis 2001, wird Privatdetektiv Marlov aus einer psychiatrischen „Besserungsanstalt“ geholt, um einen heiklen Auftrag auszuführen. Er soll in Kabul einen Mann beseitigen, der politischen Plänen der Sowjets im Wege steht.
Der Auftrag entpuppt sich, wie so oft, als intrigenreiche Falle. Unversehens gerät Marlov in die Fänge der Mudschaheddin. Bei seinen Überlegungen, wie er sich aus dieser Gefangenschaft befreien kann, quälen Marlov vor allem zwei Fragen: Welchen Plan hat die geheimnisvolle Yasmina und wer ist in diesem undurchsichtigen Spiel eigentlich der echte Marlov?

 


 Die Versuchung des heiligen Antonius Die Versuchung des heiligen Antonius

von Gustave Flaubert

WDR 2014
Regie: Jörg Diernberger

Mit:
Andreas Fröhlich, Timmo Niesner, Martin Engler, Sabine Arnhold, Lilith Stangenberg

Auf einem einsamen Berg in Armut und Askese, durchlebt der heilige Antonius eine schlaflose Nacht. Hilarion, sein ehemaliger Schüler, entführt ihn in die Welt des Irrealen. Sie gehen bis an die Grenzen des Glaubens, des Verstandes und des Universums.

Antonius, Eremit und wunderheilender Märtyrer, lebte etwa 300 nach Christus. Er ging als Vater der Mönche und Heiliger in die Geschichte ein. Als der französische Dichter Gustave Flaubert (1821 – 1880) mit dem Schreiben der „Versuchung des heiligen Antonius“ begann, hat der Stoff bereits eine 1000-jährige Erfolgsgeschichte hinter sich. Kaum ein Thema faszinierte Künstler europäischer Herkunft so nachhaltig wie diese Geschichte des Einsiedlers und seiner Prüfungen. Flaubert arbeitete über 25 Jahre daran und soll es sein wichtigstes Buch genannt haben. Sein Antonius ist dabei alles andere als heldenhaft – er ist ein Mensch, der Enthaltsamkeit sucht und doch von Neugierde und Sehnsüchten geplagt wird. Die Festigkeit seines Glaubens wird durch virtuelle Welten bedroht, erregte Halluzinationen und ausschweifende Traumbilder, die das Hörspiel sehr filmisch, aufwändig und sehr heutig in Szene setzt. Die permanente massive Ablenkung und Zerstreuung ist derzeit eine zentrale Thematik. Was für Flaubert noch Traum und Fantasie war, ist gegenwärtig alltägliche mediale Parallelwelt.

 


Diese und weitere Hörspiele zum kostenlosen Download findet ihr in dieser Übersicht. Dort werden auch in den nächsten Wochen die neuen aktuellen Hörspieldownloads aufgelistet sein.

Daneben gibt es noch Hörspiele, die nur kurzzeitig zum Download und/oder Nachhören angeboten werden. Über diese informieren wir euch bei twitter, facebook oder google+

Den kompletten Überblick über alle aktuellen Hörspielneuerscheinungen findet ihr im OhrCast:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Download, Hörspiele, Veröffentlichungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s