Nebe im Wald – Der Radiotatort „Dancing Queen“

radiotatortKommissar Nebe spricht wieder mit uns. Das besondere Format des Hessischen Rundfunks beim Radiotatort, das leider nur einmal pro Jahr zu hören ist, kommt im Oktober zurück. Friedemann Schulz‘ vierte Episode um den nach Rotenburg versetzten Kommissar Nebe trägt den Titel „Dancing Queen“.

Nebe verschlägt es diesmal zunächst an, dann in den Wald. Nach dem Auszug aus dem „grünen Zimmer„, hat er nun eine neue Bleibe im „Rosengarten“, einer Siedlung am Waldrand. In Letzteren treiben ihn Ermittlungen nach osteuropäischen Räuberbanden, die dort Unterschlupf gefunden haben könnten. Er findet ein Lager, das aber nur auf eine Person schließen lässt. Lebt dort ein Waldmensch, und ist dieser es, der nachts in einer Endlosschleife den Abba-Song „Dancing Queen“ erschallen lässt?

Der Verdacht scheint sich zu bewahrheiten, denn man findet am nächsten Tag den ehemaligen Juwelier Dietmar König erschlagen im Wald auf. Dieser hat vor Jahren seine Frau verlassen und war seither untergetaucht. Mit ihr hatte er in früheren Zeiten eine ansehliche Karriere im Turniertanz erreicht. Ist sie die „Dancing Queen“, der das nächtliche Ständchen galt? Hat sie etwas mit dem Mord zu tun? Alles scheint klischeehaft stimmig, doch Frau König hat auch eine andere Seite, die nicht zu einem Mord passen will.

Mit seinem letzten Radiotatort hat Friedmann Schulz die Latte extrem hochgelegt. „Das grüne Zimmer“ war meines Erachtens nicht nur der besten Radiotatort des vergangenen Jahres, sondern gehörte auch zu den 10 besten Hörspielen des Jahres insgesamt. Die Qualität der Geschichte kann „Dancing Queen“ zwar nicht ganz erreichen, aber es ist immer noch eine überdurchschnittliche Produktion innerhalb der Reihe Radiotatort. Die besondere Stimmung, die die Fälle des Kommissars Nebe umgeben, lebt vom hier eher ungewöhnlichen Format der Ich-Erzählung und der beschaulichen Atmosphäre der hessischen Provinz.

Friedemann Schulz‘ Krimis gehören zu den Highlights des Radiotatorts. Auch „Dancing Queen“ ist dabei keine Ausnahme. Eine Hörempfehlung für alle, die unaufgeregte, aber durchdachte Krimis mit viel Atmosphäre mögen.

„Dancing Queen“ läuft ab dem 8. Oktober 2014 auf den Wort- und Kulturwellen der ARD-Radiosender. Ab dem 13. Oktober 2014 steht das Hörspiel auch befristet zum Download auf radiotatort.de zur Verfügung.

Die Sendetermine im Überblick:

08.10.2014 – 20:03 Uhr – Bayern 2
08.10.2014 – 21:00 Uhr – hr 210.10.2014 – 22:03 Uhr – SWR 2
11.10.2014 – 17:05 Uhr – WDR 5
11.10.2014 – 21:00 Uhr – SWR 4
11.10.2014 – 21:05 Uhr – NDR-Info
11.10.2014 – 23:05 Uhr – WDR 5
12.10.2014 – 17:04 Uhr – SR 2
12.10.2014 – 17:05 Uhr – nordwestradio
13.10.2014 – 21:05 Uhr – nordwestradio
13.10.2014 – 22:00 Uhr – mdr Figaro
13.10.2014 – 22:04 Uhr – rbb kulturradio


Radiotatort 81
Dancing Queen

von Friedemann Schulz

Regie: Thomas Wolfertz
hr 2014
49 Min.

Mit
Nebe: Sebastian Blomberg
Schmoll: Martin Engler
Panzer: Hanno Koffler
Cindy: Sandra Gerling
Linda, Postbotin: Barbara Philipp
Dr. Jäger, Rechtsmediziner: Sascha Nathan
Frau König: Judith Rosmair
Marco: Finn Lukas Meyer
Perger: Martin Brambach
Tanzlehrer: Wilfried Hochholdinger
Heimleiterin: Franziska Werner
Herr Bode: Christoph Leszcynski

Das grüne Zimmer hatte Nachwirkungen: Hauptkommissar Nebe ist wieder einmal umgezogen, diesmal in eine Siedlung am Waldrand. Das LKA, auf der Suche nach osteuropäischen Banden, die mit Jeeps Juwelierläden entern und ausrauben, um sich anschließend im Wald zu verstecken, fordert Unterstützung von den Ermittlern in Rotenburg. Etwas unwillig begibt sich Nebe auf Spurensuche in den heimischen Forst. Die Spuren aber scheinen eher auf eine Art Einsiedler hinzuweisen: Es finden sich dort merkwürdige Kuhlen, in denen ein Mensch gehaust haben könnte. Auch hört Nebe nachts manchmal Musik, die von da zu kommen scheint und die ihm nicht aus dem Kopf geht. Bald darauf wird ein Mann mit zertrümmertem Schädel im Wald aufgefunden. Wie sich herausstellt, handelt es sich um den seit Jahren untergetauchten Dietmar König, einst Besitzer eines Juwelierladens in Rotenburg. Seine Nachforschungen führen Nebe auch zur „Dancing Queen“, Königs Ex-Frau, die inzwischen mit einem Anwalt zusammenlebt und sich nebenbei auch um ein Heimkind kümmert. Intuitiv zieht Nebe seine Schlüsse und setzt alles auf eine Karte.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hörspiele, Kommentar, Radioprogramm abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Nebe im Wald – Der Radiotatort „Dancing Queen“

  1. Pingback: Neue Hörspiele: Die Schatzinsel, Fraktal, Sherlock Holmes und mehr | hoerspieltipps

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s