Jähnicke hört und schmeckt

Mit dem Krimi „Jähnickes Ohr“ ließ DeutschlandRadio Kultur das Jahr 2012 ausklingen. In diesem Jahr passiert das gleiche mit einer weitere Episoden mit Ex-Polizist Jähnicke. Bevor dieser in „Jähnicke schmeckt’s“ am Silvesterabend ab 19:05 Uhr zwischen Sternenküche und Armenspeisung ermittelt, wiederholt DeutschlandRadio Kultur am 30.12.2013 ab 21:33 Uhr auch nochmal „Jähnickes Ohr“.

Milan Peschel bei den Aufnahmen zu

Milan Peschel bei den Aufnahmen zu „Jähnickes Ohr“, Bild: DLR / Sandro Most

Eva Lia Reineggers Krimigeschichte um den Privatdetektiv Jähnicke wirkten in der ersten Episode „Jähnickes Ohr“ noch sehr stark konstruiert und klischeebehaftet. Letzteres bleibt auch im neuen Werk „Jähnicke schmeckt’s“ erhalten. Die stark abgedroschene Figur des Ex-Polizisten wirkt hier leider noch weniger originell, da man hier nicht auf einen tollen Kniff wie den mit Jähnickes Ohr zurückgreift. Zum Glück setzt man bei der Besetzung auf weniger Offensichtliches. Milan Peschel erfüllt das Klischee der Hauptfigur ebensowenig, wie Christin König als seine Freundin Dr. Chang. Überhaupt überzeugt der Krimi am meisten durch sein fabelhaft besetztes Ensemble.

Etwas merkwürdig mutet die Stoffauswahl an. Dass nach dem Gehörsinn, nun der Geschmackssinn an der Reihe ist, hat eine logische Konsequenz. Allerdings hat man das „Sternekoch“-Milieu ja erst in der Krimiursendung im September („Teufelsfrucht“) besucht. Die Szenerie bietet leider nur beschränkt Interessantes und so wird bei diesem Plot schnell klar, wohin welche Hasen laufen. Die Krux an dem auf eine Radiostunde eingesperrten Krimiformat ist nun, dass man wenig Raum hat, rote Heringe einzubauen und so geschieht auch in „Jähnicke schmeckt’s“ kaum etwas, was nicht zur Lösung führt. Der Vielhörer dürfte das Muster so auch schnell durchschauen.

Auch wenn der Krimi nicht zu den großen Highlights des Jahres gehört, eine unterhaltsame Krimistunde bietet er zum Jahresausklang allemal, insbesondere, da die großartige Besetzung den etwas durchschnittlichen Plot wettmachen kann.

Sendetermine:

30.12.2013, 21:33 Uhr „Jähnickes Ohr“
31.12.2013, 19:05 Uhr „Jähnicke schmeckt’s“ (Ursendung)


Jähnicke schmeckt’s
von Eva Lia Reinegger

Regie: Stefanie Lazai
DLR 2013
52 Min.


Mit:

Jähnicke: Milan Peschel
Dr. Chang: Cristin König
Eileen: Natalia Belitski
Emmi: Marie Gruber
Dengler: Reiner Schöne
Mikey: Matthias Walter
Empfang-Agnes: Nadja Schulz Berlinghoff
Kai Lohse: Robert Beyer
Reporterin: Anika Mauer
Moderator: Maxim Mehmet
Ralau: Ole Lagerpusch
Maitre: Stefan Kaminski
Nick: Janusz Kocaj
Karin: Regine Zimmermann
Liebig: Rosario Bona
Martens: Thomas Fränzel
Küchenpersonal: Marina Behnke
Matti: Yannick Lazai
sowie Christian Gaul,  Martin Engler

Privatdetektiv Jähnicke und Dr. Chang wollen im Zwei-Sterne-Restaurant La Chevrette gerade ihr Essen bestellen, als ein Gast am Nebentisch zusammenbricht. Lag es am Dessert, das er eben noch gelöffelt hatte? Dr. Chan macht einen Luftröhrenschnitt, doch sie kann dem Mann nicht mehr helfen. Das Opfer ist Hartmut Engler, ein Restauranttester. Jähnicke entdeckt, dass das Schokoladen-Parfait an Melonen-Ragout mit Essenzen von Mandel und Pistazie vom Kellner vertauscht worden ist. Mikey, Azubi in der Rechtsmedizin und Jähnickes Neffe, findet heraus, dass Engler mit Botulinumtoxin, kurz Botox vergiftet worden ist. Der Privatdetektiv ermittelt in der Restaurantküche, verfolgt eine heiße Spur, die zu ›Essen für alle‹, einer sozialen Einrichtung führt.

Eva Lia Reinegger arbeitet als Autorin für Film, Fernsehen und Hörfunk.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hörspiele, Kommentar, Radioprogramm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s