Ursendung: „Vergiss nie, was du gesehen hast“ (DRadio 2013)

RadiotippAm Montag, 24. Juni 2013, sendet DRadio Kultur ab 21:33 Uhr das Hörspiel „Vergiss nie, was du gesehen hast“. Regisseur Rainer Clute hat den Roman „Das Erbe des Bösen“ von Ilkka Remmes adaptiert.

Erik Narva macht sich darin auf die Spuren seines Vaters, der auf merkwürdige Weise abgetaucht ist. Was steckt hinter der merkwürdigen Reise nach Berlin? Die Anwort scheint in der Vergangenheit von Rolf Narva zu liegen. Er hatte nach dem Krieg mit seiner Frau als Wissenschaftler für die USA gearbeitet. Schnell tauchen Spuren auf, die ihn mit Nazi-Deutschland in Verbindung bringen. Das dunkle Geheimnis wird bald für Erik und seine Familie zur Gefahr.

Katharina Matz und Rainer Clute bei den Aufnahmen zu

Katharina Matz und Rainer Clute bei den Aufnahmen zu „Vergiss nie, was du gesehen hast“; Bild: DLR / Sandro Most

Remmes‘ Geschichte spielt mit vielen gängigen Klischees, die man aus Politthrillern mit Bezügen zur Zeit des II. Weltkriegs durchaus kennt. Aber die Präsentation macht dann letztlich doch etwas Besonderes aus diesem Stoff. Rainer Clute gelingt es, die Geschichte so zu erzählen, dass sie inhaltlich und formal interessant bleibt. Die Erzählweise hat kleinere Brüche zwischen den Szenen, die das Stück lebendig halten. Man beginnt rasant und ohne Umschweife und schafft eine erstklassige Steigerung bis hin zum Finale, die den Hörer schnell greift. Dabei ist die Inszenierung alles andere als hektisch. Clute verzichtet auf effektschreiende Action, es gelingt ihm auch mit leisen Tönen eine spannende Atmosphäre zu erzeugen.

Die tragende Figur des Erik Narva wird von Florian von Manteuffel gesprochen. Ihm gelingt es den Charakter für den Hörer greifbar zu machen, obwohl man recht wenig über sie erfährt. In den Nebenrollen agieren Hans Teuscher, Katharina Matz, Uta Hallant, Norbert Beilharz, Susanne Heydenreich u. v. a.

Ein Hörspiel, das insbesondere aufgrund der grandiosen Erzählweise hörenswert ist; Rainer Clutes Hörspiel überzeugt hier mit einer sehr gelungenen Inszenierung.


Vergiss nie, was du gesehen hast
von Ilkka Remes

Bearbeitung: Rainer Clute
Regie: Rainer Clute
DLR 2013
57 Min.

Erik Narva: Florian von Manteuffel
Robert Narva: Hans Teuscher
Katharina Kleve: Katharina Matz
Ingrid Stormare: Uta Hallant
Juhani Kohonen: Norbert Beilharz
Katja Narva: Susanne Heydenreich
Pflegerin: Marie Gruber
Nachbar: Gerd Grasse
Empfangsdame: Naja Schulz-Berlinghoff
Taxifahrerin: SUsanne Horn
Wieger: Michael Stiller
Sharfi/Rashid: Christian Gaul
Schneider: Jürg Löw
Griffin: Boris Burgstaller
Rechtsanwalt Tirkkonen: Gunther Schoß
Andrej: Victor Choulman
David Stone: Jens Winterstein
Polizist: Christian Brey
Nachrichtensprecher: Christiane Weiß, Andreas Rupniak, Rosi Knoden

Als der finnische Physiker Rolf Narva in hohem Alter eine Reise nach Berlin antritt und spurlos verschwindet, beginnt für seinen Sohn Erik – selbst Wissenschaftler mit eigener Gentechnik-Firma in London – und dessen Frau Katja ein Albtraum. Ein dunkles Geheimnis scheint die Vergangen heit von Rolf Narva zu umgeben. Einst hatten er und seine Frau, eine Biologin, als Wissenschaftler in den USA Karriere gemacht. Was führte den alten Mann jetzt nach Berlin? Und was hat das Deutschland der Nazizeit mit seinem Verschwinden zu tun? Während Erik und Katja einem entsetzlichen Familiengeheimnis auf die Spur kommen, ahnen sie nichts von der Gefahr, die ihr Leben und das ihrer Kinder bedroht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hörspiele, Kommentar, Radioprogramm abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s