Erst hören, dann lesen – Hörspielursendung von Mark Zaks „Glaube, Liebe, Mafia“

Mark Zak und Anja Lais; Bild: WDR / Sibylle Anneck

Mark Zak und Anja Lais; Bild: WDR / Sibylle Anneck

Den Krimi „Glaube, Liebe, Hoffnung“ von Mark Zak gibt es in zwei Erscheinungsformen, als Buch und Hörspiel. Das ist noch nicht ungewöhnlich, aber dass das Hörspiel schon vor dem Roman veröffentlicht wird, ist doch eher selten. Das Stück ist recht bodenständig geworden und passt ganz gut ins Schema des typischen Deutschen Polizeikrimis. Eine Besonderheit ist die Figur des Josif Bondar. Der Detektiv wird von Mark Zak selbst gespielt und ist nicht nur der Freund der Kommissarin, sondern gerät auch mit einem Auftrag in deren Ermittlungen hinein.

Ein Theater brennt ab und dabei kommt ein Schauspieler ums Leben. Dessen Vater, ein reicher Unternehmer hatte ihn einst verstoßen, setzt aber jetzt Josif Bondar auf eine Spur. Er soll herausfinden, ob das Kind einer Angestellten des Theaters, Sohn dieses Schauspielers und damit sein Erbenkel ist. Der harmlose Auftrag entwickelt aber eine Eigendynamik, die Josif Bondar in eine gut konstruierte und nahezu ausweglose Falle tappen lässt.

Obwohl Mark Zak viele gewohnte Elemente nutzt, lässt das Stück insbesondere durch den gut konstruierten Plot und die sehr interessanten und gelungenen Charaktere aufhorchen. Dank einer sehr stimmigen Inszenierung und einem sehr glaubwürdig agierenden Ensemble bekommt die Geschichte ein hörenswertes Gewand.

Eine brauchbare Plotidee, gut durchdacht und erzählt macht unterm Strich eine Empfehlung an alle Freunde des Krimigenres.

Meine Wertung: + + + +


Glaube, Liebe, Mafia
von Mark Zak

Regie: Thomas Leutzbach
WDR 2013
54 Min.


Jasmin Schwiers; Bild: WDR / Sibylle Anneck

Jasmin Schwiers; Bild: WDR / Sibylle Anneck

Judith Wendel: Anja Laïs
Josif Bondar: Mark Zak
Jan Babbel: Daniel Schüßler
Anna Hiller: Jasmin Schwiers
Sandini: Bernd Reheuser
Jupp: Herbert Meurer
Hans Pechstein: Matthias Ponnier
Kevin Schellsicks: Matthias Kiel
Klaus, der Prophet: Hans-Martin Stier
Achmed: Özgür Cebe
Christian Pechstein: Jörg Kernbach
Manfred Stock: Daniel Drewes
Rentnerin: Gisela (Gigi) Herr
Petrus-Darsteller: Christian Schramm
Kollege 1: Peter Clös
Kellner (Giovanni): Max Tuveri
Radiosprecherin: Kerstin Fischer
und andere


Privatdetektiv Josif Bondar nach. Der von der Krim stammende Ex-KGB-Agent und Afghanistan-Veteran schlägt sich mit Charme und Chuzpe durchs Leben. Er hat wenig Lust bei Schwarzgeldübergaben Schmiere zu stehen oder untreue Ehemänner zu beschatten. In seinem Büro im Multikultiviertel Köln-Mülheim spielt er lieber mit dem Taxifahrer Ahmet Backgammon oder diskutiert mit seiner Freundin, der Hauptkommissarin Judith Wendel, über Gott und die Welt. Nach dem Theaterbrand stecken die beiden plötzlich im selben Fall, der sich schnell zur größten Herausforderung ihres Lebens entwickelt.

Mark Zak wurde 1959 in Lemberg (Ex-UdSSR) geboren, wuchs in Odessa auf und wanderte 1974 nach Deutschland aus. In Köln besuchte er die Schauspielschule und war seither in mehr als 100 nationalen und internationalen Filmproduktionen zu sehen. „Glaube, Liebe, Mafia“ ist sein erstes Hörspiel und auch der Titel seines ersten Kriminalromans.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hörspiele, Radioprogramm abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s