Hörspiele im Radio vom 15. – 21. Oktober 2012

Im Radioprogramm der 42. Kalenderwoche gibt es auch wieder einige empfehlenswerte Hörspiele:

Regisseur Sven Stricker; Bild: rbb / Hanna Lippmann

„Lilith“-Regisseur Sven Stricker; Bild: rbb / Hanna Lippmann

Am Nachmittag des 15. Oktober startet beim kulturradio des rbb die 10teilige Reihe „Lilith“ (täglich Mo-Fr, 14:10 Uhr). Die Kurzhörspiele von Rafael Kohn wurden von Sven Stricker inszeniert und sind nun erstmals im Radio zu hören.

Uwe Ochsenknecht, Ralf Richter und Matthias Brandt; Bild: WDR/Sibylle Anneck

Uwe Ochsenknecht, Ralf Richter und Matthias Brandt in „Task Force Hamm“; Bild: WDR/Sibylle Anneck

Weiter geht es auf dem Krimitermin des DRadios am Montag um 21:33 Uhr. Dort ermittelt die „Task Force Hamm“ in ihrem ersten Fall. Der Krimi, der zunächst für die kleine Reihe „Mord am Hellweg“ produziert wurde, überzeugte die Verantwortlichen des WDRs offenbar so sehr, dass sie dieses Endlager für gescheiterete Polizeiexistenzen sogar zum festen Ermittlerteam für ihren Beitrag zur Radiotatort-Reihe machten. Wer humorige Krimis mag, der sollte hier zwingend einschalten!

Sebastian Blomberg; Bild: hr / Benjamin Knabe

Sebastian Blomberg spricht den Kommissar Nebe im Radiotatort „Vorahnung“; Bild: hr / Benjamin Knabe

RadiotatortDen dann aktuellen Oktober-Radiotatort gibt es dann in dieser Woche auch noch dreimal zu hören: „Vorahnung“ (hr 2012). In seinem zweiten Fall muss Hauptkommissar Nebe einem Mord an einem kleinen Mädchen auf die Spur kommen. Friedemann Schulz hat hier einen beklemmenden, aber gradlinig erzählten Krimi erdacht. Ab dem 15. Oktober ist dieser Radiotatort auch vier Wochen lang zum kostenlosen Download verfügbar.

Das hörenswerte „Das Radio ist nicht Sibirien“ hat DRadio Kultur auch nochmal ins Programm genommen (Mi, 0:05 Uhr). Rafael Jové setzt sich darin mit dem Wandel der Radiokultur auf sehr interessante Weise auseinander.

Ich bin ein Schweinehund, das ist gar nicht auszudenken“ – hinter diesem sperrigen Titel verbirgt sich ein Hörspiel von Matthias Eckoldt und Tatjana Rese aus dem vergangenen Jahr, in dem sie sich mit dem realen Verhör im Fall August Eckert auseinandersetzen. Die Produktion, die ich nur jedem ans Herz bzw. Ohr legen kann, sendet BR 2 am Mittwoch um 20:03 Uhr und in der Wiederholung am Donnerstag um 21:03 Uhr.

Den Abschluss der zweiten Staffel „Düsse Petersens“ bringt dann das nordwestradio am Freitag um 19:05 Uhr. Die Folge „Evakuiert“ wird von den Regionalwellen des NDR dann nochmal in der 43. KW ausgestrahlt – anschließend steht auch diese Produktion zum Download zur Verfügung.

Freunde guter Spionagekrimis kommen dann am Samstag auf ihre Kosten. WDR 5 bringt James Follets „Operation Oboe“ (10:05 und 23:05 Uhr), NDR-Info sendet den ersten Teil von William Boyds „Ruhelos“ (21:05 Uhr, Teil 2 in der Folgewoche auf dem gleichen Sendeplatz).

Alle Infos zu diesen und allen weiteren Hörspielen findet ihr in der Programmübersicht. Viel Spaß beim Stöbern und Hören!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hörspiele, Radioprogramm abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s